Abo
  • IT-Karriere:

Windows 10: Das Oktober-2018-Update kommt für alle - im März 2019

Microsoft hat das October 2018 Update mittlerweile für alle Windows-10-Geräte freigeben. Es wird über das automatische Update installiert. Das Problem: Mittlerweile steht schon der nächste Inhaltspatch an.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Oktober-Update kommt, aber ist nicht schon März?
Das Oktober-Update kommt, aber ist nicht schon März? (Bild: Pixabay.com/CC0 1.0)

Microsoft beginnt mittlerweile damit, das October 2018 Update 1809 automatisch auf alle Windows-10-Clients zu verteilen. Das Unternehmen hat die entsprechende Stelle auf der Support-Seite angepasst. "Windows 10 wird das October 2018 Update automatisch auf Ihrem kompatiblen Gerät installieren, wenn Sie die automatischen Updates in den Windows-Update-Einstellungen aktiviert haben.", schreibt das Unternehmen.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Meckenheim
  2. Niels-Stensen-Kliniken - Marienhospital Osnabrück GmbH, Osnabrück

Sollte das nicht funktionieren, rät Microsoft, das Update manuell anzustoßen. Das funktioniert mit dem im Betriebssystem integrierten Update-Assistenten. Gleichzeitig gibt Microsoft Hinweise für Nutzer heraus, die noch Windows 7 und Windows 8.1 verwenden. Bisher wurde das Update nur auf bestimmte Geräte in Wellen verteilt, so dass viele Nutzer noch nach vielen Monaten mit Version 1803 arbeiten. Selbst das war aber nicht immer so, denn erst im Januar 2019 wurde der stufenweise Rollout von 1809 von Microsoft freigegeben.

Schlechter Start und direkter Nachfolger

Die Gründe dafür sind auch schnell gefunden: Bereits zum Start hatte Microsoft mit dem Update auch teils schwerwiegende Probleme in Windows 10 eingeführt. So wurden teilweise eigene Dateien gelöscht oder VPN-Dienste waren plötzlich nicht mehr funktionsfähig. Auch Probleme mit weit verbreiteten integrierten Intel-Grafikeinheiten sorgten für Frust in der Community. Daher wurde das October 2018 Update zunächst verzögert und dessen Download später komplett gestoppt, damit Microsoft zusammen mit Partnern an entsprechenden Problemlösungen arbeiten konnte, ohne dass weitere Nutzer beeinträchtigt wurden.

Mittlerweile ist es März 2019 und die Version 19H1 ist für den April 2019 geplant. Es stellt sich die Frage, ob es nicht mehr Sinn ergibt, auf dieses Update zu warten. Schließlich dauert die Prozedur trotz Verbesserungen des Updateprozesses noch immer etwas.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 64,90€ (Bestpreis!)

bigm 24. Mär 2019

Das mit Onedrive ist an mir vorbei gegangen. (welches Banner meinst du ich hab da noch...

forenuser 22. Mär 2019

Mit *nux passiert ja auch nichts. Z.B. die nun seit über 20 Jahren propagierte Übernahme...


Folgen Sie uns
       


Nokia 6.2 und 7.2 - Hands on

Das Nokia 6.2 und das Nokia 7.2 sind zwei Android-Smartphones im Mittelklassesegment. Beide sind Teil des Android-One-Programms und dürften entsprechend schnelle Updates erhalten.

Nokia 6.2 und 7.2 - Hands on Video aufrufen
Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

    •  /