Windows 10: Cortana verschwindet von Offline-Konten und hilft in Office

Microsoft wird Cortana umstrukturieren. Künftig können wohl nur noch Kunden die Sprachassistentin nutzen, die sich mit einem Microsoft-Konto an ihrem PC anmelden. Die neue Cortana wird beim Eintragen von Kalenderterminen, Tasks und bei der Bing-Suche helfen. Einige Skills verschwinden aber.

Artikel veröffentlicht am ,
Cortana stammt eigentlich aus der Spielereihe Halo.
Cortana stammt eigentlich aus der Spielereihe Halo. (Bild: Deviantart/Microsoft/343 Industries)

Microsoft ändert die Ausrichtung seiner Sprachassistenzsoftware Cortana. Kunden mit Microsoft-Konto oder einem Office-365-Zugang sollen von vielen Funktionen profitieren. Bei Offline-Konten soll Cortana abgeschaltet werden. Privatanwender werden auf die Sprachassistentin nicht mehr ohne Anmeldung zugreifen können. Das bestätigt das Unternehmen in einer Ankündigung.

Stellenmarkt
  1. Leiterin / Leiter (w/m/d) des Referats Cyber-Sicherheit bei der Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes
    Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Freital bei Dresden
  2. IT Administrator (m/w/d)
    Delta Energy Systems (Germany) GmbH, Teningen
Detailsuche

Einige persönliche Skills, etwa das Abspielen von Musik und das Einbinden von Smart Home, werden aus dem Repertoire von Cortana entfernt. Zudem wird die Software auf Windows-10-Clients mit älterer Betriebssystemversion nicht weiter unterstützt - also PCs mit installiertem Windows 10 1803 oder älter. Microsoft wird Ende April Cortana im Microsoft Launcher abschalten, der für Android-Geräte angeboten wird.

Vorteile für Office 365

Cortana soll auf Sprachkommandos besser reagieren und in Office 365 integriert werden. So sollen Anwender mit Sprachnachrichten beispielsweise Kalendereinträge abrufen können oder selbst neue Termine in diesen eintragen. Cortana soll zudem stärker mit Microsofts Suchmachine Bing zusammenarbeiten. So werden Nutzer mit Sprachkommandos diverse Suchen durchführen können. Auch eine Interaktion per Tastatureingaben wird möglich sein.

Außerhalb der USA werden einige dieser Funktionen erst einmal nicht eingeschaltet sein. Stattdessen beschränkt sich die Sprachassistentin laut Microsoft auf die Bing-Suche. Außerdem sollen Nutzer mit Cortana ins Gespräch kommen können. Das ist allerdings eher eine Spielerei als ein wirklich hilfreiches Feature.

Golem Akademie
  1. Webentwicklung mit React and Typescript: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    6.–10. Dezember 2021, Virtuell
  2. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27.–28. Januar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die neue Version von Cortana will Microsoft im kommenden Windows-10-Update verteilen. Das wird im April 2020 erwartet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


dummzeuch 29. Apr 2020

Ich will nicht für die Anmeldung an meinem Rechner irgendwie auf Microsoft angewiesen...

Captain 02. Mär 2020

Der einzige Befehl der mir bei Cortana einfällt: " Cortana, deinstallier dein Programm"

Captain 02. Mär 2020

Es wurde auch Zeit, das diese Zwangs Bloatware endlich verschwindet, ich will keine Wanze...

Legendenkiller 02. Mär 2020

Weil alle Leute die Apple und Google und Amazons Datengesammel zu weit geht MS only...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Prozessoren
Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus

Tausende ältere CPUs und andere Hardware lagern bei Intel in einem Lagerhaus in Costa Rica. Damit lassen sich Probleme exakt nachstellen.

Prozessoren: Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus
Artikel
  1. Zu wenig Triebwerke: Musk warnt vor SpaceX-Pleite
    Zu wenig Triebwerke
    Musk warnt vor SpaceX-Pleite

    Elon Musk sieht sich der nächsten "Produktionshölle" ausgesetzt. Dieses Mal stockt die Fertigung im Raumfahrtunternehmen SpaceX.

  2. 470 - 694 MHz: Streit um DVB-T2 und Veranstalterfrequenzen spitzt sich zu
    470 - 694 MHz
    Streit um DVB-T2 und Veranstalterfrequenzen spitzt sich zu

    Nach dem Vorstoß von Baden-Württemberg, einen Teil des Frequenzbereichs an das Militär zu vergeben, gibt es nun Kritiken daran aus anderen Bundesländern.

  3. Factorial Energy: Mercedes und Stellantis investieren in Feststoffbatterien
    Factorial Energy
    Mercedes und Stellantis investieren in Feststoffbatterien

    Durch Festkörperakkus sollen Elektroautos sicherer werden und schneller laden. Doch mit einer schnellen Serienproduktion ist nicht zu rechnen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: Bis zu 75% auf Switch-Spiele • AOC 31,5" WQHD 165Hz 289,90€ • Gaming-Sale bei MediaMarkt • G.Skill 64GB Kit DDR4-3800 319€ • Bis zu 300€ Direktabzug: u. a. TVs, Laptops • WD MyBook HDD 18TB 329€ • Switch OLED 359,99€ • Xbox Series S 275,99€ [Werbung]
    •  /