Abo
  • Services:
Anzeige
Anniversary Update wird in Wellen verteilt.
Anniversary Update wird in Wellen verteilt. (Bild: Andrew Burton/Getty Images)

Windows 10: Anniversary Update gibt es nicht für alle am 2. August

Anniversary Update wird in Wellen verteilt.
Anniversary Update wird in Wellen verteilt. (Bild: Andrew Burton/Getty Images)

Microsoft wird das Anniversary Update nicht für alle Windows-10-Anwender am 2. August verteilen. Stattdessen kann es einige Zeit dauern, bis alle Berechtigten die Aktualisierung erhalten. Auf welche Wartezeit sich Nutzer einstellen müssen, bleibt offen.

Geduld ist bei vielen Windows-10-Nutzern gefragt, wenn es um den Bezug des Anniversary Update geht. Microsoft wird das Update in mehreren Schüben verteilen, so dass nicht alle Anwender die Aktualisierung gleich am 2. August 2016 erhalten werden, teilte Dona Sarkar im Windows Weekly Podcast mit. Sarkar verantwortet seit Juni 2016 bei Microsoft das Windows-Insider-Programm und ist seit elf Jahren für das Unternehmen tätig. Den Erscheinungstermin für das Anniversary Update hatte Microsoft lange unter Verschluss gehalten und ihn Ende Juni 2016 veröffentlicht.

Anzeige

Verteilung in Wellen

Wie bereits zum Start von Windows 10 am 29. Juli 2015 will Microsoft auch das Anniversary Update in Schüben verteilen. Zunächst sollen Desktop-Rechner, Notebooks, Tablets und Smartphones die Aktualisierung erhalten, zu einem späteren Zeitpunkt würde es das Update dann für die Xbox One und die Hololens geben. Einen genauen Termin nannte Microsoft bislang nicht.

Microsoft machte bisher keine Angaben dazu, wie die Update-Verteilung erfolgen werde. Zum Marktstart von Windows 10 wurde die Installationsdatei vorab auf die Computer heruntergeladen, um zum Startdatum möglichst viele Geräte mit der damals aktuellen Version des Betriebssystems zu versorgen. Es wäre denkbar, dass Microsoft für das Anniversary Update einen ähnlichen Weg einschlägt.

350 Millionen Geräte laufen mit Windows 10

Nach Microsofts Angaben würden derzeit 350 Millionen Geräte mit Windows 10 laufen, Anfang Mai 2016 lief das Betriebssystem auf 300 Millionen Geräten. Darunter fallen nicht nur Desktop-Computer, Notebooks, Tablets und Smartphones, die mit Windows 10 laufen, sondern auch weitere Gerätegattungen. Microsoft schlüsselt nicht auf, wie viele Geräte aus welchen Bereichen mit Windows 10 laufen. Nach Angaben von Betanews zählt Microsoft auch Geräte, die noch in den Regalen stehen und nicht gekauft wurden, also noch gar nicht im Einsatz sind.

Erst kürzlich ist das Unternehmen von seinem selbst erklärten Ziel abgerückt, dass bis 2018 eine Milliarde Geräte mit Windows 10 laufen werden. Es gibt keine neuen Angaben, bis wann diese Zielmarke erreicht werden soll.


eye home zur Startseite
anybody 02. Aug 2016

Weiss nicht ob das Media Creation Tool schon was neues bietet (ich vermute mal nicht...

Captain 19. Jul 2016

Hoffentlich final wave...

mikehak 19. Jul 2016

@Mrgenie Also ich gehe gleich am 1. Tag live... Da ich insider bin, weiss ich wie Stabil...

Opferwurst 18. Jul 2016

Ich hab mich beim Insider fast circle angemeldet und heute ein neues preview Update...

The_Soap92 18. Jul 2016

wie kommst denn auf sowas`? Das wird genauso wie beim Novemberupdate laufe: Als UPDATE



Anzeige

Stellenmarkt
  1. HIT Hanseatische Inkasso-Treuhand GmbH, Hamburg
  2. LogPay Financial Services GmbH, Eschborn
  3. Robert Bosch GmbH, Plochingen
  4. OPITZ CONSULTING Deutschland GmbH, verschiedene Standorte


Anzeige
Blu-ray-Angebote

Folgen Sie uns
       


  1. IFR

    Zahl der verkauften Haushaltsroboter steigt stark an

  2. FTTH

    CDU für Verkauf der Telekom-Aktien

  3. Konkurrenz

    Unitymedia gegen Bürgerprämie für Glasfaser

  4. Arduino MKR GSM und WAN

    Mikrocontroller-Boards überbrücken weite Funkstrecken

  5. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  6. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  7. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  8. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  9. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  10. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bundestagswahl 2017: Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
Bundestagswahl 2017
Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
  1. Zitis Wer Sicherheitslücken findet, darf sie behalten
  2. Merkel im Bundestag "Wir wollen nicht im Technikmuseum enden"
  3. TV-Duell Merkel-Schulz Die Digitalisierung schafft es nur ins Schlusswort

Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300: Die Schlechtwetter-Kameras
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300
Die Schlechtwetter-Kameras
  1. Mobilestudio Pro 16 im Test Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  2. HP Z8 Workstation Mit 3 TByte RAM und 56 CPU-Kernen komplexe Bilder rendern
  3. Meeting Owl KI-Eule erkennt Teilnehmer in Meetings

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

  1. Re: Selbstgemachtes Problem

    Dragon0001 | 18:03

  2. Re: Ich lach mich schlapp...

    thinksimple | 18:01

  3. Re: wetten das?

    Schläfer | 18:01

  4. Re: SUbventionen sind unsinnig

    tingelchen | 17:54

  5. Re: Und bei DSL?

    bombinho | 17:51


  1. 15:18

  2. 13:34

  3. 12:03

  4. 10:56

  5. 15:37

  6. 15:08

  7. 14:28

  8. 13:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel