Windows 10: Alternativer Tablet-Modus erinnert an Zeiten vor Windows 8

Microsoft will mit einer Zwischenstufe zwischen Tablet-Modus und Desktopmodus Windows 10 besser für 2-in-1-Geräte wie das Surface Pro anpassen. Dieser zeigt den Desktop prominent an, bietet allerdings auch einen touch-optimierten Windows Explorer. Das Design erinnert ein wenig an Windows 7.

Artikel veröffentlicht am ,
Der alternative Tablet-Modus soll sich für Detachables gut eignen.
Der alternative Tablet-Modus soll sich für Detachables gut eignen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Microsoft fügt dem Tablet-Modus von Windows 10 einen Zwischenschritt hinzu. Dieser bringt einige zuvor entfernte Elemente im Startmenü zurück. Außerdem soll die virtuelle Bildschirmtastatur bei einem Druck auf ein Textfeld zuverlässiger automatisch erscheinen. Microsoft testet den Tablet-Modus derzeit als Preview-Version und in einer Beta-Phase, berichtet das US-Magazin The Verge. Er soll speziell für 2-in-1-Geräte optimiert sein, die ihre Benutzeroberfläche anpassen, wenn das Display von der Tastatur abgesteckt wird.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d)
    Comprion GmbH, Paderborn
  2. SAP SD/MM Inhouse Consultant (m/w/d)
    Schweizer Electronic AG, Schramberg
Detailsuche

Das bedeutet, dass Nutzer beim Verwenden des alternativen Tablet-Modus wohl wieder den Desktop angezeigt bekommen, statt einer separaten Kachelansicht mit großen Symbolen. Trotzdem soll es einen touch-optimierten Windows-Explorer geben. Elemente wie die Suchleiste werden nach dem Aktivieren des Tablet-Modus zu Icons umgewandelt, die einen größeren Abstand zu anderen Symbolen haben. Das sollte theoretisch Fehleingaben vermindern.

Annäherung an Tage vor Windows 8

Auch der überarbeitete Tablet-Modus soll weiterhin mit Detachables wie dem Surface Pro 6 funktionieren. Das bedeutet: Wenn Nutzer das Tastaturcover abstecken, dann kann sich Windows 10 automatisch umschalten. Allerdings wird auch klar, dass Microsoft sich immer weiter vom ursprünglichen Design des Modus entfernt, der mit Windows 8 in Kachelform begonnen hat. Stattdessen scheint es so, als wolle Microsoft eher in die Zeit von Windows 7 zurückkehren. Dieses OS hat bereits mit Touchscreens funktioniert, bot allerdings kaum Eingabehilfen für die Fingerbedienung und fühlte sich stattdessen wie die Desktopversion an.

Microsoft wolle den vollständigen Tablet-Modus, den Nutzer bisher kennen, weiterführen, meint The Verge. Diesen müssen Nutzer manuell aktivieren, während die Zwischenlösung automatisch eingeschaltet wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ukrainekrieg
Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert

Eine Switchblade-Drohne hat offenbar einen russischen Panzer getroffen. Dessen Besatzung soll sich auf dem Turm mit Alkohol vergnügt haben.

Ukrainekrieg: Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert
Artikel
  1. Deutsche Bahn: 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen
    Deutsche Bahn  
    9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen

    So einfach ist es dann noch nicht: Das 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Zügen, die mit einem Nahverkehrsticket genutzt werden können.

  2. Cerebras WSE-2: München verbaut riesigen KI-Chip
    Cerebras WSE-2
    München verbaut riesigen KI-Chip

    Als erster Standort in Europa hat das Leibniz-Rechenzentrum (LRZ) ein CS-2-System mit Cerebras' WSE-2 gekauft, welches effizient und schnell ist.

  3. WD Red: 7 US-Dollar für falsch beworbene NAS-Festplatte
    WD Red
    7 US-Dollar für falsch beworbene NAS-Festplatte

    Weil Western Digital einige NAS-Festplatten ohne Hinweis mit SMR-Technik verkauft hatte, muss der Hersteller dafür geradestehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Days of Play: (u. a. PS5-Controller (alle Farben) günstig wie nie: 49,99€, PS5-Headset Sony Pulse 3D günstig wie nie: 79,99€) • Viewsonic Gaming-Monitore günstiger • Mindstar (u. a. MSI RTX 3090 24GB 1.599€) • Xbox Series X bestellbar • Samsung SSD 1TB 79€ [Werbung]
    •  /