• IT-Karriere:
  • Services:

Windows 10 21H1: Microsoft verrät Details zum nächsten Windows-Inhaltspatch

Die nächste große Windows-10-Version steht an. Das Betriebssystem soll performanter werden und Windows Hello mit externen Kameras ermöglichen.

Artikel veröffentlicht am ,
Windows 10 21H1 kommt in der ersten Hälfte 2021.
Windows 10 21H1 kommt in der ersten Hälfte 2021. (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de)

Obwohl die Arbeit daran noch längst nicht abgeschlossen ist, gibt Microsoft einen ersten Einblick in das kommende Windows-10-Inhaltsupdate 21H1, welches für die erste Hälfte 2021 geplant ist. Erste Windows-Insider erhalten zudem bereits jetzt Betaversionen des Patches und können ihn ausprobieren. Feedback ist laut Microsoft ausdrücklich erwünscht.

Stellenmarkt
  1. Amprion GmbH, Pulheim
  2. MEA Service GmbH, Aichach

Zunächst will Microsoft den Release des Inhaltsupdates weiterhin in Etappen voranbringen. Basierend auf dem Feedback bereits bedienter User werden dann dynamisch Änderungen und Verbesserungen vorgenommen. Diese Strategie setzt Microsoft seit dem Release von 20H2 im Oktober 2020 ein und hat sie bei kleineren monatlichen Patches weitergeführt.

Zudem kommt Microsofts inkrementeller Updateansatz zum Einsatz, bei dem nur wirklich essenzielle Dateien für die Installation gebraucht werden. Das soll die Updatezeit und damit Downtimes in Unternehmen niedriger halten.

Windows Hello mit externer Kamera

Das kommende 21H1 wird einige Verbesserungen bei der Nutzung mehrerer Webcams mit Windows Hello bringen. Bisher war es kaum bis gar nicht möglich, eine externe Webcam für die Anmeldung per Gesicht zu verwenden - vor allem, wenn das Notebook bereits eine Kamera integriert hat. Das soll sich künftig ändern.

Golem Akademie
  1. Microsoft 365 Security Workshop
    9.-11. Juni 2021, Online
Weitere IT-Trainings

Des Weiteren sollen die Windows Management Instrumentation (WMI) und der Gruppenrichtliniendienst (GPSVC) verbessert werden. Die beiden wichtigen Komponenten sollen künftig auch in Remote-Szenarien besser genutzt werden können, etwa wenn sich ein Konto per VPN auf einer Windows-Maschine anmeldet.

Der Windows Defender Application Guard wird von Microsoft überarbeitet. Das Ziel ist es, das Programm reaktionsfähiger und schneller zu machen. Das sollen User gerade beim Öffnen und Scannen von Dokumenten merken.

Weitere Details nannte Microsoft bisher nicht. Diese sollen später folgen, wenn der Release des Updates näher rückt. Sollte sich das Unternehmen an bisherige größere Patches richten, können wir mit 21H1 im April oder Mai 2021 rechnen. Sicher ist das aber nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

schnedan 19. Feb 2021 / Themenstart

"Das neue Snipping Tool" Greenshot! Verwende ich seit ?... müssen mind. 15 Jahre sein...

Argh 18. Feb 2021 / Themenstart

Die Brio ist eine von wenigen zertifizierten.

Akhelos 18. Feb 2021 / Themenstart

Vermutlich nichts, sowie immer.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Mafia (2002) - Golem retro_

Wer in der Mafia hoch hinaus will, muss loyal sein - ansonsten verstößt ihn die Familie. In Golem retro_ haben wir das erneut selbst erlebt.

Mafia (2002) - Golem retro_ Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /