Windows 10 21H1: Aktuelles Windows-Update wird nun auch automatisch verteilt

Microsoft wird mit der automatischen Auslieferung von Windows 10 21H1, dem May 2021 Update, fortfahren. Dabei hilft Machine Learning.

Artikel veröffentlicht am ,
Windows 10 wird automatisch auf 21H1 aktualisiert - wenn das mal gut geht.
Windows 10 wird automatisch auf 21H1 aktualisiert - wenn das mal gut geht. (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de)

Im Zuge des Homeoffice-Trends hatte Microsoft den Updateprozess für die aktuelle Windows-Version 21H1 etwas verlangsamt. Nun wurde das automatische Update allerdings wieder reaktiviert.

Stellenmarkt
  1. IT Servicetechniker (w/m/d) Remote Support
    Bechtle Onsite Services GmbH, Chemnitz, Neckarsulm
  2. IT-Administrator (m/w/d)
    Barmherzige Brüder Trier gGmbH, Paderborn, Trier, Koblenz, Mannheim, Bad Mergentheim
Detailsuche

Windows-PCs mit 20H2 und 2004 werden den Patch ohne Eigeninitiative der Nutzer erhalten. Das soll laut Microsoft auch für noch ältere Systeme gelten, deren Patchversionen kurz vor dem Supportende stehen. Laut Support-Zeitplan wären das Geräte mit Windows-Version 1909, die im November 2019 erschienen ist.

Für die Verteilung hat Microsoft ein Machine-Learning-Modell trainiert, welches Clients evaluiert und nach Dringlichkeit das neue Update aufspielt. "Mithilfe des Machine-Learning-Trainings, das wir bisher durchgeführt haben, erhöhen wir die Anzahl der Geräte, die für das automatische Windows-10-Update ausgewählt werden", schreibt Microsoft im Blogpost.

Windows 10 21H1 für 18 Monate

Mithilfe der Update-Informationen, die Microsoft von Windows-Clients erhält, will das Unternehmen die Machine-Learning-Software weiter verbessern. Das soll für einen möglichst fehlerfreien Ablauf sorgen. Da Updates erwartungsgemäß einige neue Probleme verursachen, hat Microsoft erst den neuen Ansatz entwickelt und automatische Patches zurückgefahren.

Golem Karrierewelt
  1. Green IT: Praxisratgeber zur nachhaltigen IT-Nutzung (virtueller Ein-Tages-Workshop)
    10.08.2022, virtuell
  2. Deep-Dive Kubernetes – Observability, Monitoring & Alerting: virtueller Ein-Tages-Workshop
    22.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

21H1, auch May 2021 Update genannt, wird seit Mai 2021 ausgeliefert. Der Patch soll laut Microsoft 18 Monate lang weiter unterstützt werden. Im Herbst 2022 muss dann spätestens eine neue Version von Windows 10 aufgespielt werden.

Es ist zudem noch nicht ganz klar, wie weit sich der Updateprozess noch anpassen wird, wenn Microsoft parallel zu Windows 10 auch dessen Nachfolger Windows 11 anbieten wird. Möglicherweise kommen noch einige Änderungen auf die Kundschaft zu.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Kleba 24. Jun 2021

Was heißt hier "nur"? Fast alle Komponenten/Programme werden doch mittlerweile benutzer...

Akhelos 23. Jun 2021

Drucker haben? Läuft es fehlerlos durch wenig speicher? verlangt es einfach das man nen...

nightmar17 23. Jun 2021

Das wäre nice, wenn es nur ein Servicepack wäre.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Erdbeben und Vulkanausbrüche
Glasfaserkabel als Frühwarnsystem

Seismografen registrieren Bodenbewegungen, Glasfasern können das aber besser. Forscher hoffen, mit ihnen Erdbeben und Vulkanausbrüche besser vorhersagen zu können.
Ein Bericht von Werner Pluta

Erdbeben und Vulkanausbrüche: Glasfaserkabel als Frühwarnsystem
Artikel
  1. Visual Studio Code im Web mit Gitpod: Ein Gewinn für jede Tool-Sammlung
    Visual Studio Code im Web mit Gitpod
    Ein Gewinn für jede Tool-Sammlung

    Helferlein Der Code-Editor Visual Studio Code erobert den Browser und die Remote-Arbeit - und das Kieler Unternehmen Gitpod ist mit seiner Lösung ganz vorne mit dabei.
    Von Kristof Zerbe

  2. Wärmeversorgung: Berlin baut Thermoskanne gegen Gasnotstand
    Wärmeversorgung
    Berlin baut Thermoskanne gegen Gasnotstand

    Der Versorger Vattenfall baut in Berlin einen riesigen Warmwasserspeicher, um Häuser im Winter heizen zu können. Das könnte beim möglichen Gasnotstand helfen.

  3. Netze: Massenentlassungen bei Open-RAN-Pionier Parallel Wireless
    Netze
    Massenentlassungen bei Open-RAN-Pionier Parallel Wireless

    Es wird viel über Open RAN geredet, aber offenbar wenig gekauft. Mit Parallel Wireless ist das Überleben eines der bekanntesten Branchenunternehmen in Frage gestellt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • HP HyperX Gaming-Headset -40% • Corsair Wakü 234,90€ • Samsung Galaxy S20 128GB -36% • Audible -70% • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 948€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC • Cooler Master 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ [Werbung]
    •  /