• IT-Karriere:
  • Services:

Windows 10 20H2: Microsoft hebt Update-Sperre für einige Windows-PCs auf

Durch einen Bug in der Lsass.exe konnten Computer nicht auf das aktuelle Windows 10 20H2 aktualisieren. Nach mehreren Monaten kommt ein Fix.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Zugriff auf Windows 10 20H2 ist wieder freigeschaltet.
Der Zugriff auf Windows 10 20H2 ist wieder freigeschaltet. (Bild: Microsoft/Montage: Golem.de)

Einige Zeit lang konnte es passieren, dass die Datei Lsass.exe ein Upgrade auf Windows 10 20H2 verhinderte. Das Unternehmen klammerte betroffene Computer aus dem Updatezyklus aust, da der Fehler Probleme mit der aktuellen Windows-10-Version gemacht hätte. Lsass.exe konnte einen Systemneustart hervorrufen. Microsoft hat diesen Bug laut eigenen Aussagen jetzt behoben. Zuvor gesperrte Computer sollten nun auch das aktuelle Windows-Update erhalten.

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), Bayreuth, Augsburg

Das Betriebssystem wird ein Update also nur noch verhindern, wenn von einer zu alten Windows-10-Version aktualisiert wird oder auf dem System inkompatible Software läuft. Außerdem kann es laut Microsoft bis zu 48 Stunden dauern, bis die Update-Sperre auf einem Gerät aufgehoben wird.

Update per WSUS auch möglich

Bei der automatischen Update-Verteilung über WSUS sollte die Sperre mit einem Feature-Update ab dem 3. Dezember 2020 aufgehoben werden. Auch ist das Erstellen von physischen Installationsmedien möglich. Dann sollte eine Windows-10-Version mit Updates ab dem 17. November 2020 erstellt werden. Microsoft gibt eine detaillierte Anleitung dazu, wie Admins Windows-10-Geräte in ihrem Unternehmen auf das aktuelle Windows 10 aktualisieren können.

Der Lsass.exe-Fehler ist bereits seit November 2020 bekannt. Zum Zeitpunkt der ersten Infos hatte Microsoft einen Fix versprochen. Anfang Januar 2021 wurde nun eine Lösung veröffentlicht. Schon damals war bekannt: Der Bug hängt mit betriebssysteminternen Nutzerkonten zusammen. Wurden diese manuell umbenannt, konnten durch das Update auf Windows 10 20H2 nicht gewollte Duplikate installiert werden, die Konflikte und Fehler erzeugen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


Surface Duo - Fazit

Das Surface Duo ist Microsofts erstes Smartphone seit Jahren - und ein ungewöhnliches dazu. Allerdings ist das Gerät in Deutschland viel zu teuer.

Surface Duo - Fazit Video aufrufen
Open-Source-Mediaplayer: Die Deutschen werden VLC wohl zerstören
Open-Source-Mediaplayer
"Die Deutschen werden VLC wohl zerstören"

Der VideoLAN-Gründer Jean-Baptiste Kempf spricht im Golem.de Interview über Softwarepatente und die Idee, einen Verkehrskegel als Symbol zu verwenden.
Ein Interview von Martin Wolf

  1. 20 Jahre VLC Die beste freie Software begleitet mich seit meiner Kindheit

IT-Unternehmen: Die richtige Software für ein Projekt finden
IT-Unternehmen
Die richtige Software für ein Projekt finden

Am Beginn vieler Projekte steht die Auswahl der passenden Softwarelösung. Das kann man intuitiv machen oder mit endlosen Pro-und-Contra-Listen, optimal ist beides nicht. Ein Praxisbeispiel mit einem Ticketsystem.
Von Markus Kammermeier

  1. Anzeige Was ITler tun können, wenn sich jobmäßig nichts (mehr) tut
  2. IT-Jobs Lohnt sich ein Master in Informatik überhaupt?
  3. Quereinsteiger Mit dem Master in die IT

Videokonferenzen: Bessere Webcams, bitte!
Videokonferenzen
Bessere Webcams, bitte!

Warum sehen in Videokonferenzen immer alle schlecht aus? Die Webcam-Hersteller sind (oft) schuld.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. Webcam im Eigenbau Mit wenigen Handgriffen wird die Pi HQ Cam zur USB-Kamera

    •  /