Abo
  • Services:

Windows 10 19H1: Das Startmenü von Windows 10 wird hell

Das Light Theme bringt eine helle Farbe in Startmenü, Taskleiste und andere GUI-Elemente von Windows 10. Im Build 18282 für das kommende Update können Insider die Funktion ausprobieren - zusammen mit einem überarbeiteten Windows-Update-Fenster.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Light Theme macht seinem Namen alle Ehre.
Das Light Theme macht seinem Namen alle Ehre. (Bild: Microsoft)

Windows-Insider können im aktuellen Build 18282 das Betriebssystem Windows 10 mit Light Theme ausprobieren. Dieses gibt dem Startmenü, der Taskleiste und anderen GUI-Elementen einen optionalen hellen Hintergrund. Außerdem ändert Microsoft einiges am Windows-Update-Fenster in den Einstellungen und am Druckbidlschirm in Microsoft Office. Die Funktionen werden von Nutzern getestet und sollen in der kommenden Windows-10-Version 19H1 integriert werden. Die ist für das Frühjahr 2019 angesetzt.

Stellenmarkt
  1. TDM Systems GmbH, Tübingen
  2. über duerenhoff GmbH, Stuttgart

Das Light Theme ist eine Erweiterung des bereits vorhandenen Dark Mode, der schon in Windows 10 integriert ist. Allerdings sind viele Nutzer dadurch verwirrt, da diese Einstellung nicht die komplette GUI einfärbt, sondern nur einige Teile von Fenstern. Auf Basis dieses Nutzerfeedbacks führt Microsoft die helle Farbe für das Startmenü, die Taskleiste und andere Elemente ein, die das halbdurchsichtige Fluent Design nutzen. Der Modus lässt sich in den Systemeinstellungen unter dem Reiter Farben umstellen.

Windows Update wird übersichtlicher

Am Einstellungsbildschirm für Windows Update ändert Microsoft ebenfalls einiges. Das Pausieren von Updates kann im Test-Build direkt auf der entsprechenden Startseite vorgenommen werden. Das ermöglicht es, etwa eine Pause von sieben Tagen einzustellen. Allerdings sind davon noch immer nicht kritische Updates betroffen. Diese ignorieren die Präferenzen und installieren sich trotzdem weiterhin.

Neu ist die Funktion, dass Nutzer es dem Betriebssystem überlassen können, die Nutzungszeiten automatisch festzulegen. Die Software analysiert dazu das Verhalten der Nutzer und schätzt ein Intervall für Updates selbstständig ein. Das ist allerdings standardmäßig ausgeschaltet und kann über das Untermenü Change active hours aktiviert werden.

Die Displayhelligkeit im Test-Build wird sich übrigens nicht mehr ändern, wenn ein System zwischen Netz- und Akkubetrieb wechselt. Das ist eine kleine Änderung, die Microsoft auf Kundenfeedback hin vornimmt.

Visuelle Änderungen beim Druckdialog

In Microsoft Office ändert Microsoft die visuelle Darstellung des Druckerbildschirms. Er unterstützt unter anderem ebenfalls das Light Theme und integriert einige kleine Icons an der Seite von Drop-Down-Elementen. Das soll Nutzern beim Finden von Optionen helfen. Außerdem werden längere Druckernamen nicht mehr vom Programm abgeschnitten, sondern gestaucht, so dass Anfang und Ende des Namens sichtbar sind.

Anfang 2019 sollen weitere Bugs für das kommende Windows-10-Update ausgemerzt werden. Die Grundlage für die Suche stellt das Feedback Hub, weshalb Microsoft Berichte von Fehlern und Vorschläge zu schätzen weiß.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,95€
  2. 4,99€
  3. 49,99€ (spare 4€ zusätzlich bei Zahlung mit Paysafecard) - Release am 15.3.
  4. 32,25€ (5% Extra-Rabatt mit Gutschein GRCCIVGS (Uplay-Aktivierung))

FreiGeistler 23. Nov 2018

Im Ernst?! Hat MS es tatsächlich geschafft grundlegende Funktionen wie Standardprogranme...

Anonymer Nutzer 22. Nov 2018

Ich "sehe" da gar nichts "ein", wir sind hier nicht in einer Sekte. Windows Update ist...

Captain 22. Nov 2018

Und die neuen Dialoge sehen auf High DPI natürlich besser aus, weils neuer ist.... Den...

flasherle 21. Nov 2018

sicher das dies gibg? wie hast du denn den hintergrund vom explorer zum beispiel dunkel...

otraupe 21. Nov 2018

Irgendwas in der Taskleiste, direkter Zugriff. Denn die Abspielgeräte haben sie ja noch...


Folgen Sie uns
       


Cocktailmixer Hector 9000 ausprobiert

Wie funktioniert ein Cocktail-Mixer aus dem 3D-Drucker? Wir haben uns den Hector 9000 des Chaostreffs Recklinghausen mal vorführen lassen und ein bisschen nachgebaut.

Cocktailmixer Hector 9000 ausprobiert Video aufrufen
Raspberry Pi: Spieglein, Spieglein, werde smart!
Raspberry Pi
Spieglein, Spieglein, werde smart!

Ein Spiegel, ein ausrangierter Monitor und ein Raspberry Pi sind die grundlegenden Bauteile, mit denen man sich selbst einen Smart Mirror basteln kann. Je nach Interesse können dort dann das Wetter, Fahrpläne, Nachrichten oder auch stimmungsvolle Bilder angezeigt werden.
Eine Anleitung von Christopher Bichl

  1. IoT mit LoRa und Raspberry Pi Die DNA des Internet der Dinge
  2. Bewegungssensor auswerten Mit Wackeln programmieren lernen
  3. Raspberry Pi Cam Babycam mit wenig Aufwand selbst bauen

Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
Ottobock
Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


    Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
    Elektromobilität
    Der Umweltbonus ist gescheitert

    Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
    Eine Analyse von Dirk Kunde

    1. NXT Rage Elektromotorrad mit Kohlefaser-Monocoque vorgestellt
    2. Elektrokleinstfahrzeuge Verkehrsminister Scheuer will E-Scooter zulassen
    3. Urteil Lärm-Tempolimits gelten auch für Elektroautos

      •  /