• IT-Karriere:
  • Services:

Windows 10 1809: USB-Sticks müssen nicht mehr sicher entfernt werden

Mit der vollständigen Freigabe von Windows 10 1809 müssen USB-Sticks nicht mehr sicher aus dem System entfernt werden. Microsoft passt das Standardverhalten des Betriebssystems an das typische Verhalten der Nutzer an.

Artikel veröffentlicht am ,
USB-Datenträger müssen nicht mehr sicher entfernt werden. (Symbolbild)
USB-Datenträger müssen nicht mehr sicher entfernt werden. (Symbolbild) (Bild: Robyn Beck/AFP)

Wer einen USB-Stick einfach aus einem Windows-System herauszieht, bekam oft eine Warnung. Dieses Verhalten ändert Microsoft mit der allgemeinen Freigabe von Windows 10 1809. Das Standardverhalten für USB-Datenträger wird auf "Quick Removal" gesetzt.

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Hagen, Düsseldorf, Köln
  2. Deutsche Rentenversicherung Rheinland, Düsseldorf

Wer will, kann in der Computerverwaltung das alte System wieder in den Richtlinien der Datenträger aktivieren. Microsoft empfiehlt, dann auch die Einstellung des Schreibcache-Mechanismus zusätzlich zu aktivieren. Das ist allerdings eine Einstellung, die für jeden einzelnen externen Datenträger vorzunehmen ist. Problematisch daran ist, dass Windows durchaus Daten zwischenspeichert und erst später auf den Stick schreibt. Diese "Better Performance"-Einstellung war früher der Standard. Genau deswegen gab es diese Sicher-entfernen-Warnung. Gerade externe Festplatten, die nicht so schnell schreiben, konnten durchaus problematisch sein.

Die Quick-Removal-Standardrichtlinie entspricht dafür eher der gängigen Praxis der Anwender. Die neigen dazu, den USB-Sticks einfach aus dem System zu entfernen, sobald ein Kopiervorgang abgeschlossen wurde. Bei schnellen Sticks war das selten ein Problem.

Die USB-Praxis stammt noch aus einer Zeit, als moderne Datenträger tatsächlich physisch ausgeworfen und gegebenenfalls auch hörbar beschrieben wurden. Ältere Nutzer erinnern sich noch daran, wie sie darauf warteten, dass das Diskettenlaufwerk ruhig wurde, was ein Zeichen für ein sicheres mechanisches Auswerfen war. Moderne Speichersysteme wie die Minidisc, MO-Disk oder Zip-Disk sicherten elektronisch ein versehentliches Auswerfen ab. Selbiges galt für beschreibbare CD-, DVD- oder Blu-ray-Laufwerke. Bei USB-Sticks oder -Festplatten gab es diese Absicherung aber nicht und Microsoft entschied sich damals, die Leistung dieser Gerätetypen zu steigern, indem sie im Zweifelsfall sicher entfernt werden mussten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Der Hobbit und Der Herr Der Ringe: Mittelerde Collection (Blu-ray) für 19,49€, Alf - die...
  2. 112,10€ (mit 20€ Direktabzug - Bestpreis!)
  3. 749€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. Asus Geforce RTX 2060 Super Dual Evo V2 OC 8GB + Rainbow Six: Siege für 369,45€, Asus...

SörenWillNichtH... 12. Apr 2019

sign

Anonymouse 12. Apr 2019

Doch, wenn du wegen eines defekten Sticks ein Wochenende durchackern msustest, dann ist...

1ras 10. Apr 2019

Damit kannst du das Problem nicht lösen, jedenfalls nicht ohne das komplette...

FreiGeistler 10. Apr 2019

Deine Interpretation ist grotesk. Hat ja niemand gesagt, dass der Nutzer das Windows neu...

FreiGeistler 10. Apr 2019

Checksumt es den oder wie?


Folgen Sie uns
       


Asus-Gaming-Monitor mit 43 Zoll Diagonale - Test

Zwar ist der PG43UQ mit seinen 43 Zoll noch immer ziemlich riesig, er passt aber zumindest noch gut auf den Schreibtisch. Und dort überrascht der Asus-Monitor mit einer guten Farbdarstellung und hoher Helligkeit.

Asus-Gaming-Monitor mit 43 Zoll Diagonale - Test Video aufrufen
Kotlin, Docker, Kubernetes: Weitere Online-Workshops für ITler
Kotlin, Docker, Kubernetes
Weitere Online-Workshops für ITler

Wer sich praktisch weiterbilden will, sollte erneut einen Blick auf das Angebot der Golem Akademie werfen. Online-Workshops zu den Themen Kotlin und Docker sind hinzugekommen, Kubernetes und Python werden wiederholt.

  1. React, Data Science, Agilität Neue Workshops der Golem Akademie online
  2. In eigener Sache Golem Akademie hilft beim Einstieg in Kubernetes
  3. Golem Akademie Data Science mit Python für Entwickler und Analysten

PC-Hardware: Das kann DDR5-Arbeitsspeicher
PC-Hardware
Das kann DDR5-Arbeitsspeicher

Vierfache Kapazität, doppelte Geschwindigkeit: Ein Überblick zum DDR5-Speicher für Server und Desktop-PCs.
Ein Bericht von Marc Sauter


    Echo Auto im Test: Tolle Sprachsteuerung und neue Alexa-Funktionen
    Echo Auto im Test
    Tolle Sprachsteuerung und neue Alexa-Funktionen

    Im Auto ist die Alexa-Sprachsteuerung noch praktischer als daheim. Amazon hat bei Echo Auto die wichtigsten Einsatzzwecke im Fahrzeug bedacht.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Echo Auto Amazon bringt Alexa für 60 Euro ins Auto
    2. Echo Flex mit zwei Modulen im Test Gut gedacht, mäßig gemacht
    3. Amazon Zahlreiche Echo-Modelle nicht mehr bis Weihnachten lieferbar

      •  /