Abo
  • IT-Karriere:

Windows 10 1809: Fall Creators Update bringt Windows Hello zum Absturz

Noch immer hat Microsoft mit der aktuellen Version 1809 für Windows 10 zu kämpfen. Momentan können einige Nutzer anscheinend keine Windows-Hello-Gesichtsauthentifizierung einrichten. Microsoft empfiehlt: Alt+F4.

Artikel veröffentlicht am ,
WIndows Hello funktioniert momentan nicht richtig.
WIndows Hello funktioniert momentan nicht richtig. (Bild: Pixabay.com/CC0 1.0)

Das Fall Creators Update für Windows 10 macht einigen Nutzern weiterhin Probleme: Sie können keine Gesichtserkennung mit Windows Hello und entsprechenden Infrarotkameras mehr einrichten. Stattdessen hängt sich das Setup offenbar auf. Microsoft ist sich dieses Fehlers bewusst und hat einen entsprechenden Artikel dazu veröffentlicht. Demnach tritt das Problem auf, wenn Nutzer ihre Windows-Hello-Konfiguration im Einrichtungsassistenten erst abbrechen und dann erneut starten. Statt der Fotovorschau wird nur ein leeres Fenster angezeigt.

Stellenmarkt
  1. Stadt Ingolstadt, Ingolstadt
  2. Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main

Das IT-Magazin Softpedia spricht sogar davon, dass Nutzer beim Auftreten des Fehlers im Konfigurationsbildschirm hängen blieben und sich dieses Fenster nicht einfach schließen lasse. So extrem beschreibt es Microsoft nicht. Der Hersteller empfiehlt, das Programm durch die Tastenkombination Alt+F4 zu schließen, sollte das Schließen-Symbol nicht angezeigt werden. Anschließend sollten Nutzer warten, bis die LEDs der Kamera ausgeschaltet seien, und danach den Prozess wiederholen.

Momentan kein Fix angekündigt

Microsoft hat nicht erwähnt, wann das Problem behoben werden soll. Es kann damit gerechnet werden, dass das Unternehmen dies auf den Release des kommenden Updates 1903 verschieben wird. Momentan werden wohl viele Entwickler für die Fertigstellung des Inhaltspatches benötigt. Dieses wird Ende Mai 2019 erwartet. Bis dahin ist es wohl ratsam, auf andere biometrische Authentifizierungsmethoden zurückzugreifen, etwa Fingerabdruck- oder Handvenenscanner.

Das Fall Creators Update ist sicherlich eines der fehlerbehaftetsten Updates, seitdem Microsoft Windows 10 als Windows as a Service zweimal im Jahr mit größeren Inhaltspatches versorgt. Daraus will das Unternehmen aber auch gelernt haben: Das May 2019 Update werde intensiver getestet und daher im Vergleich zum Vorjahr einen Monat später veröffentlicht, erklärte Microsoft.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 469,00€
  2. 72,99€ (Release am 19. September)

FreiGeistler 27. Apr 2019 / Themenstart

Spar dir die Fakenews. Nicht bei der Firma, die den Begriff FUD quasi erfunden hat...

wonoscho 27. Apr 2019 / Themenstart

Nur leider sind an manchen Tagen Trollpostins wie das deinige hier noch häufiger.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Katamaran Energy Observer angesehen

Die Energy Observer ist ein Schiff, das ausschließlich mit erneuerbaren Energien betrieben wird und seinen Treibstoff zum Teil selbst produziert. Wir haben es in Hamburg besucht.

Katamaran Energy Observer angesehen Video aufrufen
Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro
  2. Android 9 Oneplus startet Pie-Beta für Oneplus 3 und 3T
  3. MWC 2019 Oneplus will Prototyp eines 5G-Smartphones zeigen

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

    •  /