Windenergie: Siemens Energy plant Übernahme von Siemens Gamesa

Der Konzern könnte die angeschlagene Windkraft-Tochter ganz übernehmen. Die Aktienkurse stiegen nach Bestätigung der Gerüchte an.

Artikel veröffentlicht am , Daniel Ziegener/dpa
Gamesa hatte zuletzt die Zahlen von Siemens Energy gedrückt.
Gamesa hatte zuletzt die Zahlen von Siemens Energy gedrückt. (Bild: Siemens Gamesa)

Der Energietechnikkonzern Siemens Energy hat Überlegungen über eine mögliche Komplettübernahme seiner Windkraft-Tochter Siemens Gamesa am Mittwochvormittag bestätigt. Damit kommentierte das Unternehmen Spekulationen, die kurz zuvor öffentlich geworden waren. An der Börse sorgten die Spekulation und die Bestätigung seitens des Unternehmens für Turbulenzen.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemelektroniker / Elektrotechniker / Fachinformatiker für Systemintegration als Netzwerktechniker ... (m/w/d)
    Max-Planck-Institut für Biochemie, Martinsried bei München
  2. Lean und Agile UI/UX-Designer (m/w/d)
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München
Detailsuche

Nach dem offiziellen Kommentar von Siemens Energy stieg der Aktienkurs von Siemens Gamesa um 11,2 Prozent an, bevor der Handel ausgesetzt wurde. Die Aktien von Siemens Energy legten im frühen Handel um knapp vier Prozent zu. Wie das im MDax notierte Unternehmen am Mittwochvormittag kurz nach Börsenbeginn in München mitteilte, erwägt das Management ein Kaufangebot in bar. Im Anschluss könnte die Tochter Siemens Gamesa von der Börse genommen werden. Es sei noch keine Entscheidung getroffen worden.

Siemens Energy besitzt bereits gut zwei Drittel der Siemens-Gamesa-Anteile. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Spanien wird bisher an der Börse mit etwa 9,6 Milliarden Euro bewertet. Seit Monaten kursieren Gerüchte über eine mögliche Übernahme. Die Nachrichtenagentur Bloomberg hatte wenige Stunden zuvor unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertrauten Personen über entsprechende Überlegungen berichtet.

Mit einer Komplettübernahme will Siemens Energy die andauernden Probleme bei der Windkraft-Tochter lösen. In den vergangenen Monaten war Siemens Energy infolge der anhaltend schwachen Entwicklung der Tochter in Mitleidenschaft gezogen worden.

Golem Karrierewelt
  1. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    19.-22.09.2022, virtuell
  2. Go für Einsteiger: virtueller Zwei-Tages-Workshop
    25./26.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Für die Aktionäre dürfte bei dem Vorhaben laut dem Bloomberg-Bericht eine kleine Prämie anfallen. Das durchschnittliche Kursziel von Analysten lag zuletzt bei etwas über 18 Euro. Seit Jahresbeginn hatte die Aktie ein Drittel an Wert eingebüßt.

Siemens Energy hatte seine Prognose infolge der anhaltend schwachen Entwicklung bei Siemens Gamesa vergangene Woche nach unten korrigiert. Umsatz und operatives Ergebnis dürften nun am unteren Ende der bisher angegebenen Prognosespannen ausfallen, hieß es. Unter dem Strich erwartete das Management um Konzernchef Christian Bruch anhaltend hohe Verluste. "Die Situation bei Gamesa hat sich seit der letzten Gewinnwarnung weiter verschärft", sagte Bruch. Zum vierten Mal in Folge hatte Gamesa das Quartalsergebnis der Mutter belastet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiterfertigung
Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China

Maschinen für EUV-Belichtung darf ASML bereits nicht mehr nach China exportieren, auch der Zugang zu älteren DUV-Anlagen soll gekappt werden.

Halbleiterfertigung: Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China
Artikel
  1. 5G: Huawei und Ericsson erfreut über Sicherheitscheck des BSI
    5G
    Huawei und Ericsson erfreut über Sicherheitscheck des BSI

    Huawei betont, dass seine Produkte bereits nach ähnlichen Kriterien wie jetzt vom BSI auditiert wurden. Auch Ericsson will voll kooperieren.

  2. 5G: Mobilfunkstationen sollen an Strommasten hängen
    5G
    Mobilfunkstationen sollen an Strommasten hängen

    Strommasten könnten dabei helfen, neue 5G-Mobilfunkstationen zu bauen, ebenso wie Straßenlaternen oder Litfaßsäulen. Doch das hat Tücken.

  3. Games with Gold: Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle
    Games with Gold
    Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle

    Ab Oktober 2022 ist Schluss mit weiteren Xbox-360-Spielen in Spieleabos von Microsoft. Grund ist schlicht eine natürliche Grenze.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • EVGA RTX 3090 24G günstig wie nie: 1.649€ • MindStar (MSI RTX 3060 429€, MSI Optix 31,5“ WQHD 165Hz 369€) • Samsung QLED 85" günstig wie nie: 1.732,72€ • Alternate (Tower-Gehäuse & CPU-Kühler v. Raijintek) • Der beste 2.000€-Gaming-PC • LG TV 65" 120Hz -56% [Werbung]
    •  /