Windenergie: Neuartige Windturbine erzeugt Strom mit vielen Rädern

Das Windkraftwerk von Wind Catching Systems soll so viel Strom liefern wie 25 konventionelle Windräder.

Artikel veröffentlicht am ,
Künstlerische Darstellung eines Offshore-Windparks mit Windcatchern
Künstlerische Darstellung eines Offshore-Windparks mit Windcatchern (Bild: Wind Catching Systems)

Viele kleinere Räder statt eines großen: Das norwegische Unternehmen Wind Catching Systems (WCS) hat ein neuartiges Offshore-System zur Wandlung von Windenergie in elektrischen Strom entwickelt. Es soll deutlich effektiver sein als heutige Windturbinen.

Stellenmarkt
  1. Solution Consultant (m/w/d) im Bereich PLM / Digitaler Zwilling
    ASCon Systems GmbH, Stuttgart, München, Heilbronn
  2. Client-Administratoren (m/w/d)
    Flughafen Köln/Bonn GmbH, Köln
Detailsuche

Ein Windcatcher ist ein etwa 320 Meter hohes Gerüst, an dem über 100 Windräder befestigt sind. Das Gerüst ist auf einer schwimmenden Plattform montiert, die am Meeresgrund verankert ist.

Die überstrichene Fläche ist laut Hersteller doppelt so groß wie die eines 15-Megawatt-Windrades - das sind die derzeit größten Windräder. Allerdings soll ein Windcatcher fünf Mal so viel Strom im Jahr liefern. Ein Vorteil der Windcatcher sei, dass sie erst später abgeschaltet werden müssten. Ein konventionelles Windrad müsse etwa ab einer Windstärke von 6 Beaufort gedrosselt werden. Dann könnte der Windcatcher noch ganz normal arbeiten.

Gebaut wird ohne Spezialkräne oder Spezialschiffe

Ein weiterer Vorteil sei die Konstruktion: Das System besteht aus handlichen Komponenten, die auf der Schwimmplattform montiert werden können. Spezielle Schiffe und Kräne, wie sie beim Aufbau konventioneller Windräder zum Einsatz kämen, würden nicht benötigt. Zudem sei die Wartung der Komponenten in der Gitterkonstruktion einfacher.

Windkraft neu gedacht: Erstaunliche Beispiele für die Nutzung einer unerschöpflichen Ressource (Deutsch)
Golem Akademie
  1. Einführung in die Programmierung mit Rust: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    21.–25. März 2022, Virtuell
  2. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    28. Februar–4. März 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Leistung eines einzigen Windcatchers reiche aus, um 80.000 europäische Haushalte mit Strom zu versorgen. Fünf dieser Systeme sollen so viel Strom liefern wie 25 konventionelle Windräder. Offshore-Windparks könnten laut WCS kleiner werden oder bei gleicher Größe mehr Strom liefern.

Das Unternehmen will die technische Verifizierung der Windcatcher bis Ende des Jahres abschließen. Die ersten Systeme sollen im kommenden Jahr installiert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Antischwurbler 12. Jun 2021

Nein. Wie jemand anders bereits geantwortet hat: "Nein. Die Anspielung war auf Solar...

Ollinase 10. Jun 2021

Ja, woher nimmst Du diese Weisheit? Baust Du arodynamische Anlagen in der Größe oder...

Antischwurbler 09. Jun 2021

Komisch, in den 10 deutschen Braunkohlerevieren wird keiner gefragt, ob er nicht möchte...

Antischwurbler 09. Jun 2021

Es gibt einen guten Grund, wieso man sich auf gewisse Größen und auf drei Rotorblätter...

trinkhorn 09. Jun 2021

Abgesehen von dem was Tantalus sagt: Die Zahlen zu Vögeln die an (herkömmlichen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fernwartung
Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat

Wie schätzt man die weitere Geschäftsentwicklung ein, wenn die Kunden in der Pandemie plötzlich Panikkäufe machen? Das gelang bei Teamviewer nicht.
Ein Bericht von Achim Sawall

Fernwartung: Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat
Artikel
  1. Pluton in Windows 11: Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren
    Pluton in Windows 11
    Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren

    Die neuen Windows-11-Laptops kommen mit dem Chip Pluton. Lenovo will diesen aber noch nicht selbst aktivieren.

  2. Netzneutralität: Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe
    Netzneutralität
    Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe

    Die beiden großen Internetkonzerne Google und Meta verweisen im Gespräch mit Golem.de auf ihren Beitrag zur weltweiten Infrastruktur wie Seekabel und Connectivity.

  3. Probefahrt mit BMW-Roller CE 04: Beam me up, BMW
    Probefahrt mit BMW-Roller CE 04
    Beam me up, BMW

    Mit futuristischem Design und elektrischem Antrieb hat BMW ein völlig neues Fahrzeug für den urbanen Bereich entwickelt.
    Ein Bericht von Peter Ilg

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 989€ • The A500 Mini Retro-Konsole mit 25 Amiga-Spielen vorbestellbar 189,90€ • RX 6800 16GB 1.129€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ Ghz • WD Black 1TB inkl. Kühlkörper PS5-kompatibel 189,99€ • Switch: 3 für 2 Aktion • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /