Wind Tulips: Flower Turbines baut Windräder in Tulpenform

Sie sind leise, ungefährlich für Vögel und sehen auch noch schön aus: Ein Startup baut ästhetische Windräder.

Artikel veröffentlicht am ,
So könnte eine Ladestation für Elektroautos mit Wind Tulips aussehen.
So könnte eine Ladestation für Elektroautos mit Wind Tulips aussehen. (Bild: Flower Turbines)

Gegner von Windenergie führen immer wieder eine Verspargelung der Landschaft gegen die Windräder ins Feld. Vielleicht gefallen ihnen Windturbinen in Form von Blumen ja besser.

Stellenmarkt
  1. Team Manager (m/w/d) PAISY
    OEDIV KG, Bielefeld
  2. Systemarchitekt (m/w/d)
    Landis+Gyr GmbH, Nürnberg, Walldorf
Detailsuche

Die Windräder des amerikanisch-niederländischen Startups Flower Turbines haben die Form einer Tulpe und sie sind farbenfroh. Es gibt sie beispielsweise in Rot, Blau oder Gelb.

Die Wind Tulips haben eine vertikale Achse. Diese Windräder haben einige Vorteile gegenüber den üblichen Horizontalläufern: So müssen sie beispielsweise nicht dem Wind nachgeführt werden, da sie aus jeder erdenklichen Richtung ideal angeströmt werden. Zudem laufen sie schon bei wenig Wind an.

Weiterer Vorteil ist laut Hersteller, dass sie recht leise sind. Das ermögliche es, sie auch in Städten zu installieren. Zudem seien sie weniger gefährlich für Vögel.

Große Windräder stören manche Menschen

Golem Karrierewelt
  1. Automatisierung (RPA) mit Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    03./04.11.2022, Virtuell
  2. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    13.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

"Große Turbinen sind sehr effizient, aber manche Leute sehen darin einen Schandfleck", sagte Flower-Turbines-Chef Daniel Farb der britischen Tageszeitung The Guardian. "Sie erzeugen definitiv Lärm, Flimmern und einen gewissen Grad an Umweltzerstörung. Ich suchte nach einem Weg, diese Probleme zu lösen, um Windenergie für alle verfügbar zu machen."

Die Windtulpen gibt es in drei Größen: Die größte ist 6 m hoch, sie hat einen Durchmesser von 2,4 m und wiegt 1.000 kg. Das Unternehmen biete sie mit einer Leistung von 3 oder 5 kW an. Eine solche Windturbine liefert im Jahr 6.000 bis 12.000 kWh Strom. Gedacht ist sie für Unternehmen oder große Bauernhöfe.

Die mittlere Windtulpe kann auf einem Dach installiert werden

Die mittlere Variante misst 2,8 m, hat einen Durchmesser von 1 m und ist 175 kg schwer. Eine solche Turbine könnte beispielsweise auf dem Boden, aber auch auf einem stabilen Dach eines Gebäudes aufgestellt werden. Sie hat eine Leistung von 1 kW und erzeugt zwischen 1.000 und 4.000 kWh im Jahr.

Windkraft neu gedacht: Erstaunliche Beispiele für die Nutzung einer unerschöpflichen Ressource (Deutsch)

Die kleinste Windtulpe ist nur 1 m hoch, misst einen halben Meter im Durchmesser und bringt 50 kg auf die Waage. Der Hersteller stellt sich vor, dass sie beispielsweise Wohnmobile, Boote oder auch Ladestationen für E-Bikes versorgen können. Die Ausgangsleistung beträgt 300 W. Im Jahr liefert eine solche Windturbine 250 bis 1.000 kWh.

Erste Windtulpen hat das Unternehmen bereits in den Niederlanden aufgestellt, in Rotterdam und Amsterdam. Weitere drehen sich in Deutschland, in Israel sowie in Kolumbien.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Ebinobi 04. Jun 2021

Wieso? Die großen Anlagen sind aber auch mindestens um das 100-fache teurer. Das kann...

Ebinobi 04. Jun 2021

Ja, aber dafür kann man einen großen Horizontalachser nicht überall hin stellen. Nun ja...

violator 04. Jun 2021

Einfach das E-Auto über den Zigarettenanzünder laden!

baaaam 04. Jun 2021

"In Norwegen ist der Bestand von Fischadlern in Gebieten mit Windrad-Ausbau...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kabelnetz
Vodafone setzt neuartige Antennendosen ein

Ohne Radioport kommt die neue Antennendose und ist damit schon für DOCSIS 4.0 vorbereitet. Doch sie soll bereits jetzt Vorteile für Vodafone-Kunden bringen.

Kabelnetz: Vodafone setzt neuartige Antennendosen ein
Artikel
  1. Bundesnetzagentur: Streit um Preis fürs Recht auf Internet entbrannt
    Bundesnetzagentur
    Streit um Preis fürs Recht auf Internet entbrannt

    Das Recht auf Versorgung mit Internet braucht einen Preis. Ein Vorschlag der Bundesnetzagentur, diesen zu ermitteln, stößt auf Kritik der Betreiber.

  2. iPhone-Bildschirm: iOS 16 mit abermals veränderter Akkuanzeige
    iPhone-Bildschirm
    iOS 16 mit abermals veränderter Akkuanzeige

    Apple hat teilweise auf die Kritik an der Akkuanzeige in iOS 16 reagiert. In der Beta 6 gibt es mehr Einstellmöglichkeiten im Energiesparmodus.

  3. Data Mesh: Herr der Daten
    Data Mesh
    Herr der Daten

    Von Datensammelwut und Data Lake zu Pragmatismus und Data Mesh - ein Kulturwandel.
    Von Mario Meir-Huber

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Zotac RTX 3080 12GB 829€, Mac mini 16GB 1.047,26€, Samsung SSD 1TB/2TB (PS5) 111€/199,99€ • MindStar (Sapphire RX 6900XT 939€, G.Skill DDR4-3200 32GB 98€) • PS5 bestellbar • Games für PS5/PS4 bis 84% günstiger • Bester 2.000€-Gaming-PC[Werbung]
    •  /