Abo
  • Services:

Willow-Glas: Extrem dünnes und biegsames Glas von Corning

Corning hat unter dem Namen "Willow" ein besonders dünnes und flexibles Glas vorgestellt. Damit sollen sich mobile Geräte in neuen Formen bauen lassen, ist es doch möglich, damit Displays zu bauen, die regelrecht um das Gerät gewickelt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Biegsames Willow-Glas
Biegsames Willow-Glas (Bild: Cornung)

Der Glashersteller Corning will mit seinem Willow-Glas für eine Revolution bei mobilen Endgeräten wie Smartphones und Tablets sorgen, erlaubt das extrem dünne und flexible Glas doch ganz neue Geräteformen. Das auf der Display Week der Society for Information Display in Boston vorgestellte Willow-Glas soll es ermöglichen, Displays regelrecht um eine Struktur herumzuwickeln.

Stellenmarkt
  1. Jaeger + Schmitter DIALOG GmbH, Köln
  2. Techniker Krankenkasse, Hamburg

Cornings Willow-Glas kann bei Temperaturen von bis zu 500 Grad Celsius verarbeitet werden. Das soll sich auf die Herstellung von Displays auswirken, die laut Corning mit dem Willow-Glas kontinuierlich von der Rolle produziert werden können, ähnlich wie heute Zeitungen gedruckt werden.

  • Willow-Glas von Corning
  • Willow-Glas von Corning
Willow-Glas von Corning

Dabei soll das Willow-Glas mit dünneren Rückwänden und Farbfiltern sowohl für OLED-Displays als auch für LCDs und somit in Smartphones, Tablets und Notebooks genutzt werden können. Dabei dient es dann als Oberfläche für Touchscreens. Hergestellt wird das Willow-Glas mit Hilfe von Cornings proprietärem Fusionsprozess, mit dem sich Glas herstellen lässt, das nur 100 Mikrometer dick ist, aber ein Display dennoch vollständig versiegeln kann. Corning will das 0,1 Millimeter dicke Willow-Glas unter anderem auf 1 Meter breiten Rollen mit einer Länge von 300 Metern anbieten.

Erste Muster des Willow-Glas liefert Corning bereits an Kunden aus.



Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. 379€ (aktuell günstigster 27"-Monitor mit 144 Hz und WQHD)
  3. (u. a. Dragon's Dogma: Dark Arisen für 6,66€ und Disciples III Gold für 1,49€)
  4. für 134,98€/176,98€ (Bestpreise!)

trolling3r 06. Jun 2012

Beim Fenster spielen doch eher Wärme- und Schallschutz statt Kratzfestigkeit und Gewicht...

ELM 05. Jun 2012

Es handelt sich auf jeden Fall um Glas. Durch Austausch der netzwerkwandelnden Ionen (z...


Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
Mars
Die Staubstürme des roten Planeten

Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
  2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

Youtube Music im Test: Neuer Musikstreamingdienst ist unfertig, hat aber Potenzial
Youtube Music im Test
Neuer Musikstreamingdienst ist unfertig, hat aber Potenzial

Play Musik hat Google nicht den erhofften Erfolg gebracht. Nun versucht es der Anbieter mit einer Neuausrichtung und integriert die Inhalte des Musikstreamingdienstes in Youtube. Wir sind beim Ausprobieren von Youtube Music auf sonderbare Beschränkungen gestoßen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Spotify-Konkurrent Youtube Music startet Gratis-Musikstreaming in Deutschland

Sun to Liquid: Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird
Sun to Liquid
Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird

Wasser, Kohlendioxid und Sonnenlicht ergeben: Treibstoff. In Spanien wird eine Anlage in Betrieb genommen, in der mit Hilfe von Sonnenlicht eine Vorstufe für synthetisches Kerosin erzeugt oder Wasserstoff gewonnen wird. Ein Projektverantwortlicher vom DLR hat uns erklärt, warum die Forschung an Brennstoffen trotz Energiewende sinnvoll ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Deep Sea Mining Deep Green holte Manganknollen vom Meeresgrund
  2. Klimaschutz Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
  3. Physik Maserlicht aus Diamant

    •  /