Abo
  • IT-Karriere:

Williams Advanced Engineering: Leichtes Kohlefaser-Chassis für Elektroautos

Der Akku eines Elektroautos ist das schwerste Bauteil an Bord, weshalb andere Komponenten zwar stabil, aber möglichst leicht sein sollten. Williams Advanced Engineering hat mit dem FW-EVX deshalb ein Chassis aus Kohlefaser vorgestellt, das den Akku integriert.

Artikel veröffentlicht am ,
Williams Advanced Engineering FW-EVX
Williams Advanced Engineering FW-EVX (Bild: Williams Advanced Engineering)

Williams Advanced Engineering (WAE) hat mit dem FW-EVX eine Plattform für Elektrofahrzeuge vorgestellt, welche die Akkus und die dazugehörige Kühlung sowie die Aufhängung für bis zu vier Motoren umfasst. FW-EVX soll in mittelgroßen und größeren Elektrofahrzeugen eingesetzt werden. Das Chassis ist durch den Einsatz von Kohlefaser nicht nur sehr stabil, sondern laut Hersteller auch extrem leicht. WAE ist ein Unternehmensbereich des Formel-1-Rennstalls Williams, der Technik aus der Formel 1 kommerziell verwerten soll.

  • Williams Advanced-Engineering FW-EVX (Bild: Williams Advanced Engineering)
  • Williams Advanced-Engineering FW-EVX (Bild: Williams Advanced Engineering)
  • Williams Advanced-Engineering FW-EVX (Bild: Williams Advanced Engineering)
  • Williams Advanced-Engineering FW-EVX (Bild: Williams Advanced Engineering)
Williams Advanced-Engineering FW-EVX (Bild: Williams Advanced Engineering)
Stellenmarkt
  1. Amt für Statistik Berlin-Brandenburg, Potsdam
  2. Hays AG, Stuttgart

An der Konstruktion lässt sich die Verbindung zum Rennsport erkennen. So wurden Kanäle in den Schwellern konstruiert, die Fahrtwind als kalte Luft zu den Akkukühlern leiten. Der Luftstrom wird durch einen Diffusor am hinteren Ende des Fahrzeugs geleitet, um die Aerodynamik zu verbessern. Gleichzeitig sind diese Schweller Crash-Elemente, die durch gezielte Verformungen im Fall eines Unfalls Energie absorbieren sollen. Dazu kommen hochfeste Akkumodule mit einer Bienenwabenstruktur, die Teil der tragenden Elemente sind. Der Fahrzeugboden aus Aluminium wird ebenfalls als Wärmeableiter verwendet.

Selbst die Querlenker der Aufhängung sind aus Verbundwerkstoffen hergestellt, die in nur 90 Sekunden in einer Form gepresst werden können. Die Teile sollen nach Angaben des Herstellers nicht mehr kosten als herkömmliche, aus Aluminium geschmiedete Modelle, aber 40 Prozent weniger wiegen. Insgesamt wiegt der FW-EVX 995 kg inklusive des 350 kg schweren Akkupacks mit 80 kWh.

Williams Advanced Engineering stellt die Technik auf der Messe JEC World vom 6. bis 8. März 2018 in Paris vor.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Icy Box Mulitkartenleser für 12,99€, Cooler Master Master Mouse für 24,99€)
  2. 99,00€
  3. GRATIS
  4. (u. a. Star Wars, Architecture und Minecraft)

PanicMan 05. Mär 2018

Aber nur vorausgesetzt wenn man vorausschauend fährt und rechtzeitig vom "Gas" geht und...

Ach 02. Mär 2018

Schau da mal nach der Konstruktion des I3. Er ist als Gestellkostruktion ausgeführt. Das...


Folgen Sie uns
       


Phase One IQ4 ausprobiert

Die Phase One IQ4 ist das Mittelformatsystem mit der höchsten Auflösung, das zur Zeit erhältlich ist. Wir haben die Profikamera getestet.

Phase One IQ4 ausprobiert Video aufrufen
e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto
  2. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  3. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

    •  /