Wilhelm.tel-Chef: Telekom realisiert nicht alle angekündigten FTTH-Projekte

Der Chef des Glasfasernetzbetreibers Wilhelm.tel meint, dass die Telekom mehr Glasfaser ankündigt, als sie wirklich ausbaut.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Panel mit Topbesetzung: Anga Com
Das Panel mit Topbesetzung: Anga Com (Bild: Angacom / Screenshot: Golem.de)

Bei der Deutschen Telekom seien Ankündigung und Realisierung von Glasfaser-Großprojekten "etwas anderes". Das sagte Wilhelm.tel-Chef Theo Weirich in einer Diskussionsrunde am 8. Juni 2021 beim Branchenkongress Anga Com. Die Telekom hatte Mitte Mai bekanntgegeben, in Hamburg neben Berlin das größte zusammenhängende Ausbauprojekt im Bundesgebiet zu planen: 540.000 Haushalte und Unternehmensstandorte sollten bis Ende 2025 dort einen FTTH-Anschluss buchen können.

Stellenmarkt
  1. Go-to-Market Experte "New Work Produkte" (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg im Breisgau, Sankt Gallen (Home-Office möglich)
  2. Anwendungsexperte (w/m/d) Dokumentenmanagement
    BEITEN BURKHARDT Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, verschiedene Standorte
Detailsuche

Wilhelm.tel aus Norderstedt im Süden von Schleswig-Holstein ist mit dem Netzbetreiber Willy.tel in Hamburg partnerschaftlich verbunden. Die "Telekom war aus Hamburg fast verschwunden", betonte Weirich. Doch das werde mit Glasfaser jetzt anders. Bei Netzbetreibern mit sieben (Telekom) und acht Buchstaben (Vodafone) funktioniere die Zusammenarbeit nicht, kritisierte Weirich. Zudem werde von denen zu oft die Strategie gewechselt.

Dido Blankenburg, Vorstandsbeauftragter für Breitbandkooperationen bei der Telekom, sah dagegen keinen Strategiewechsel. Dass nach Vectoring der FTTH-Ausbau komme, sei von dem Netzbetreiber seit langem so kommuniziert worden.

Die Telekom sei für viele verschiedene Formen der Kooperation offen. "Nur wenn einer sagt, du baust hier nicht und kaufst bei uns ein, dann gibt es Probleme. Das ist das einzige, wo man sich nicht einigen kann. Dann kommt es vor, dass zwei an gleicher Stelle bauen", sagte Blankenburg.

M-net und Telekom sind sich einig geworden

Einigen konnte sich aber offenbar der bayrische Netzbetreiber M-net mit der Telekom. "M-net hofft auf eine Kooperation mit der Deutschen Telekom, da plaudere ich aus dem Nähkästchen", sagte M-net-Chef Nelson Killius.

Guido Eidmann, Chief Operation Officer beim Netzbetreiber Deutsche Glasfaser betonte, dass die gegenwärtig starke Förderung von FTTH auch Nachteile habe: "Privatwirtschaftlich würde FTTH-Überbau niemals Sinn ergeben." Die Deutsche Glasfaser biete immer Open Access an, die Nachfrage sei aber sehr verhalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
PC-Hardware
Grafikkarten werden günstiger und besser verfügbar

Die Preise für Grafikkarten sind zuletzt gesunken, es gibt mehr Pixelbeschleuniger auf Lager. Das hat mehrere Gründe.

PC-Hardware: Grafikkarten werden günstiger und besser verfügbar
Artikel
  1. %p%s%s%s%s%n: WLAN-Name schaltet WLAN am iPhone ab
    %p%s%s%s%s%n
    WLAN-Name schaltet WLAN am iPhone ab

    Der WLAN-Name %p%s%s%s%s%n sorgt für Probleme bei iPhones und iPads. Sie schalten kurzerhand ihr WLAN ab.

  2. Prime Day 2021 bei Amazon - das sind die Highlights
     
    Prime Day 2021 bei Amazon - das sind die Highlights

    Lange haben wir gewartet, jetzt ist es so weit: Der Prime Day 2021 ist gestartet und bietet millionenfache Angebote aus allen Kategorien.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. Full Self Driving: Baby soll für 10.000 Dollar Tesla-Software gekauft haben
    Full Self Driving
    Baby soll für 10.000 Dollar Tesla-Software gekauft haben

    Ein zehn Monate altes Baby soll in der Tesla-App das Softwarepaket Full Self Driving für 10.000 US-Dollar freigeschaltet haben - sagt die Mutter.

spezi 09. Jun 2021 / Themenstart

Die Zwickmühle sehe ich eher bei Vodafone. Die haben mit ihrem Koax-Netz ein Netz mit...

spezi 09. Jun 2021 / Themenstart

Soweit ich weiß gibt es da eine "ex post" Regulierung, anders als bei xDSL, wo es eine...

cold49 09. Jun 2021 / Themenstart

Ja, willy.tel hat einen recht unfreundlichen Service und deren Technik ist in vielen...

Oktavian 08. Jun 2021 / Themenstart

Ich hab mal gelesen, KI-generierte Artikel sind ein heißes Forschungsfeld. Für etliche...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Amazon Prime Day 2021 jetzt gestartet • SSDs (u. a. Crucial MX500 1TB 75,04€) • Amazon-Geräte (u. a. Fire TV Stick 4K Ultra HD 28,99€) • Bosch Werkzeug • Apple-Produkte (u. a. iPhone 12 128GB 769€) • Samsung-Fernseher (u. a. 75" QLED 2021 1.214,95€) • Samsung-Smartphones [Werbung]
    •  /