Wileyfox Swift: Cyanogen-OS-Smartphone für 140 Euro

Die nur auf Amazon angebotenen Cyanogen-OS-Smartphones von Wileyfox gibt es für eine Woche zu reduzierten Preisen. Das Swift-Modell bietet für einen Preis von 140 Euro eine gute Ausstattung. Beim teureren Storm-Modell lassen sich 50 Euro sparen.

Artikel von veröffentlicht am
Swift von Wileyfox läuft mit Cyanogen OS.
Swift von Wileyfox läuft mit Cyanogen OS. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Im Rahmen der Amazon-Aktion "Deal of the Week" sind die beiden Cyanogen-OS-Smartphones von Wileyfox zu reduzierten Preisen zu bekommen. Die Aktion läuft noch bis zum 9. Mai 2016. Wer bis dahin bestellt, erhält das Swift für 140 Euro - es kostet sonst 180 Euro. Das besser ausgestattete Storm wird regulär für 280 Euro verkauft und ist derzeit für 230 Euro zu haben. Wileyfox verkauft seine Smartphones in Deutschland derzeit ausschließlich über Amazon, eine Präsenz im lokalen Handel gibt es nicht.

  • Wileyfox Swift (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Wileyfox Swift (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Swift hat hinten eine 13-Megapixel-Kamera. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Oberfläche orientiert sich stark am Android-Standard. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Swift-Smartphone läuft mit Cyanogen OS. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Storm von Wileyfox (Bild: Wileyfox)
  • Storm von Wileyfox (Bild: Wileyfox)
  • Storm von Wileyfox (Bild: Wileyfox)
Oberfläche orientiert sich stark am Android-Standard. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Inhalt:
  1. Wileyfox Swift: Cyanogen-OS-Smartphone für 140 Euro
  2. Wileyfox Storm

Das Swift hat einen 5 Zoll großen Touchscreen mit einer Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln. Das Display ist mittels Gorilla Glass 3 vor Kratzer und Beschädigungen geschützt. Für die Displaygröße bietet es eine akzeptable Auflösung, Inhalte sind klar und deutlich zu erkennen. Die Darstellung reicht aber nicht an die Fähigkeiten von Full-HD-Displays heran. Hier macht sich der niedrige Preis für das Gerät bemerkbar - das stellt aber keine echte Einschränkung dar.

Die eingebaute 13-Megaxpixel-Kamera mit Autofokus hat einen zweifachen LED-Blitz, um dunkle Motive gut ausleuchten zu können. Auf der Displayseite befindet sich eine 5-Megapixel-Kamera, mit der gute Selbstportraits gelingen sollen.

2 GByte Arbeitsspeicher und 16 GByte Flash-Speicher

Im Smartphone steckt Qualcomms Quad-Core-Prozessor Snapdragon 410, der mit einer Taktrate von 1,2 GHz läuft. Mit 2 GByte Arbeitsspeicher und 16 GByte Flash-Speicher ist das Smartphone für diesen Preisbereich gut ausgestattet. Das Gerät reagiert allgemein zügig, es gibt keine Hänger bei der Bedienung.

Stellenmarkt
  1. C# / .NET Softwareentwickler / Programmierer (m/w/d)
    PM-International AG', Speyer
  2. Embedded Linux-Programmierer (m/w/d) Entwicklung
    wenglor MEL GmbH, Eching
Detailsuche

Der eingebaute Steckplatz für Micro-SD-Karten erlaubt zwar laut Hersteller nur Karten mit bis zu 32 GByte, es ließ sich aber ohne Schwierigkeiten auch eine 64-GByte-Karte nutzen.

Dual-SIM-Technik und Speicherkarte parallel nutzbar

Das LTE-Smartphone ist mit Dual-SIM-Technik ausgestattet, um zwei SIM-Karten im Smartphone betreiben zu können. Für die Dual-SIM-Funktion muss nicht wie bei einigen anderen Smartphones auf die Nutzung der Speicherkarte verzichtet werden. Der Anwender kann also etwa neben einer privaten eine berufliche SIM-Karte oder auf Reisen eine örtliche SIM-Karten verwenden.

Zudem bietet das Smartphone Single-Band-WLAN nach 802.11 b/g/n, Bluetooth 4.0 und einen GPS-Empfänger. Bei Maßen von 141,2 x 71 x 9,4 mm wiegt es 135 Gramm. Mit dem wechselbaren 2.500-mAh-Akku wird eine Nutzungszeit von etwas mehr als einem Tag versprochen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Wileyfox Storm 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Natz 12. Mai 2016

Da steht "bis zu". Die 50 Euro beziehen sich offenbar auf das preisehöhere Storm. Das...

junichs 09. Mai 2016

Ich habe gleich CM13 drauf gemacht, allerdings erst nachdem ich das Cyanogen OS 13 update...

FreiGeistler 05. Mai 2016

Habe vor einer Weile F-Droid für mich entdeckt. Es hat vergleichsweise wenig Apps (Open...

Moe479 04. Mai 2016

manche hersteller verbinden beide funktionen, da die antenne dafür dann eh schon dafür da...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Superbase V
Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt

Vor dem Verkaufsstart über die eigene Webseite verkauft Zendure seine Superbase V über Kickstarter - mit teilweise fast 50 Prozent Rabatt.

Superbase V: Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt
Artikel
  1. Tesla Optimus: Elon Musk zeigt Roboter-Prototyp
    Tesla Optimus
    Elon Musk zeigt Roboter-Prototyp

    Roboter könnten für Tesla aus Sicht von Elon Musk bedeutender werden als Elektroautos. Der Konzern zeigte seinen ersten Roboter-Prototypen.

  2. Google: Nutzer fordern Bluetooth-Freigabe für Stadia-Controller
    Google
    Nutzer fordern Bluetooth-Freigabe für Stadia-Controller

    Mit der Einstellung von Stadia können auch Tausende der speziellen Controller ohne ein Update nicht mehr drahtlos genutzt werden.

  3. Microsofts E-Mail: Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit
    Microsofts E-Mail
    Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit

    Ab dem 1. Oktober 2022 müssen Exchange-Clients zwingend Microsofts moderne Authentifizierung nutzen. Das bedeutet Mehrarbeit.
    Eine Analyse von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u. a. LC-Power LC-M27-QHD-240-C-K 389€) und Damn-Deals (u. a. Kingston A400 240/480 GB 17,50€/32€, NZXT Kraken X73 139€) • Alternate: Weekend Sale • Razer Strider XXL 33,90€ • JBL Live Pro+ 49€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ • LG OLED65CS9LA 1.699€ [Werbung]
    •  /