Abo
  • Services:
Anzeige
Swift von Wileyfox läuft mit Cyanogen OS.
Swift von Wileyfox läuft mit Cyanogen OS. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Wileyfox Swift: Cyanogen-OS-Smartphone für 140 Euro

Swift von Wileyfox läuft mit Cyanogen OS.
Swift von Wileyfox läuft mit Cyanogen OS. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Die nur auf Amazon angebotenen Cyanogen-OS-Smartphones von Wileyfox gibt es für eine Woche zu reduzierten Preisen. Das Swift-Modell bietet für einen Preis von 140 Euro eine gute Ausstattung. Beim teureren Storm-Modell lassen sich 50 Euro sparen.
Von Ingo Pakalski

Im Rahmen der Amazon-Aktion "Deal of the Week" sind die beiden Cyanogen-OS-Smartphones von Wileyfox zu reduzierten Preisen zu bekommen. Die Aktion läuft noch bis zum 9. Mai 2016. Wer bis dahin bestellt, erhält das Swift für 140 Euro - es kostet sonst 180 Euro. Das besser ausgestattete Storm wird regulär für 280 Euro verkauft und ist derzeit für 230 Euro zu haben. Wileyfox verkauft seine Smartphones in Deutschland derzeit ausschließlich über Amazon, eine Präsenz im lokalen Handel gibt es nicht.

Anzeige
  • Wileyfox Swift (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Wileyfox Swift (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Swift hat hinten eine 13-Megapixel-Kamera. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Oberfläche orientiert sich stark am Android-Standard. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Swift-Smartphone läuft mit Cyanogen OS. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Storm von Wileyfox (Bild: Wileyfox)
  • Storm von Wileyfox (Bild: Wileyfox)
  • Storm von Wileyfox (Bild: Wileyfox)
Oberfläche orientiert sich stark am Android-Standard. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Das Swift hat einen 5 Zoll großen Touchscreen mit einer Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln. Das Display ist mittels Gorilla Glass 3 vor Kratzer und Beschädigungen geschützt. Für die Displaygröße bietet es eine akzeptable Auflösung, Inhalte sind klar und deutlich zu erkennen. Die Darstellung reicht aber nicht an die Fähigkeiten von Full-HD-Displays heran. Hier macht sich der niedrige Preis für das Gerät bemerkbar - das stellt aber keine echte Einschränkung dar.

Die eingebaute 13-Megaxpixel-Kamera mit Autofokus hat einen zweifachen LED-Blitz, um dunkle Motive gut ausleuchten zu können. Auf der Displayseite befindet sich eine 5-Megapixel-Kamera, mit der gute Selbstportraits gelingen sollen.

2 GByte Arbeitsspeicher und 16 GByte Flash-Speicher

Im Smartphone steckt Qualcomms Quad-Core-Prozessor Snapdragon 410, der mit einer Taktrate von 1,2 GHz läuft. Mit 2 GByte Arbeitsspeicher und 16 GByte Flash-Speicher ist das Smartphone für diesen Preisbereich gut ausgestattet. Das Gerät reagiert allgemein zügig, es gibt keine Hänger bei der Bedienung.

Der eingebaute Steckplatz für Micro-SD-Karten erlaubt zwar laut Hersteller nur Karten mit bis zu 32 GByte, es ließ sich aber ohne Schwierigkeiten auch eine 64-GByte-Karte nutzen.

Dual-SIM-Technik und Speicherkarte parallel nutzbar

Das LTE-Smartphone ist mit Dual-SIM-Technik ausgestattet, um zwei SIM-Karten im Smartphone betreiben zu können. Für die Dual-SIM-Funktion muss nicht wie bei einigen anderen Smartphones auf die Nutzung der Speicherkarte verzichtet werden. Der Anwender kann also etwa neben einer privaten eine berufliche SIM-Karte oder auf Reisen eine örtliche SIM-Karten verwenden.

Zudem bietet das Smartphone Single-Band-WLAN nach 802.11 b/g/n, Bluetooth 4.0 und einen GPS-Empfänger. Bei Maßen von 141,2 x 71 x 9,4 mm wiegt es 135 Gramm. Mit dem wechselbaren 2.500-mAh-Akku wird eine Nutzungszeit von etwas mehr als einem Tag versprochen.

Wileyfox Storm 

eye home zur Startseite
Natz 12. Mai 2016

Da steht "bis zu". Die 50 Euro beziehen sich offenbar auf das preisehöhere Storm. Das...

junichs 09. Mai 2016

Ich habe gleich CM13 drauf gemacht, allerdings erst nachdem ich das Cyanogen OS 13 update...

FreiGeistler 05. Mai 2016

Habe vor einer Weile F-Droid für mich entdeckt. Es hat vergleichsweise wenig Apps (Open...

Moe479 04. Mai 2016

manche hersteller verbinden beide funktionen, da die antenne dafür dann eh schon dafür da...

Bautz 04. Mai 2016

Wenn dein Vater ach einen PC hat (mit win 8 oder 10), empfiehlt sich windows phone. Ich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. xplace GmbH, Göttingen
  2. ORSAY GmbH, Willstätt, zwischen Freiburg / Karlsruhe
  3. Deutsche Bundesbank, München
  4. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,99€
  2. 8,49€
  3. 1,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    Xcode 9 bringt Entwicklertools für CoreML und Metal 2

  2. Messenger

    Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz

  3. Smart Glass

    Amazon plant Alexa-Brille

  4. Google

    Das Pixelbook wird ein 1.200-Dollar-Chromebook

  5. Breko

    Bürger sollen 1.500 Euro Prämie für FTTH bekommen

  6. Google

    Neue Pixel-Smartphones und Daydream View geleakt

  7. Auftragsfertiger

    Intel zeigt 10-nm-Wafer und verliert Kunden

  8. Google Home Mini

    Google plant Echo-Dot-Konkurrenten mit Google Assistant

  9. Drei Modelle vorgestellt

    Elektrokleinwagen e.Go erhöht die Spannung

  10. Apple iOS 11 im Test

    Alte Apps weg, Daten weg, aber sonst alles gut



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Edge Computing: Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
Edge Computing
Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  1. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger
  2. DDoS 30.000 Telnet-Zugänge für IoT-Geräte veröffentlicht
  3. Deutsche Telekom Narrowband-IoT-Servicepakete ab 200 Euro

  1. Re: Als Nicht-Smartphone-Besitzer

    Brainfreeze | 11:22

  2. Wieso überhaupt eine Brille?

    RedRanger | 11:21

  3. Re: Skandinavien ohne Tourismus

    JackIsBlack | 11:20

  4. Re: Achja, diese Uni-Spinoffs

    thinksimple | 11:19

  5. Re: Apple schafft das, was Microsoft nie...

    Lemo | 11:16


  1. 11:17

  2. 11:02

  3. 10:47

  4. 10:32

  5. 10:18

  6. 09:55

  7. 08:45

  8. 08:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel