Abo
  • IT-Karriere:

Wildstar: NC Soft entlässt Mitarbeiter

Der aus Südkorea stammende Publisher NC Soft kündigt Restrukturierungen und Entlassungen in seinen westlichen Studios an. Die Entwickler von Wildstar sind besonders betroffen, verschont werden lediglich die Macher von Guild Wars 2.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Wildstar
Artwork von Wildstar (Bild: Carbine Studios)

Das Geschäft mit MMORPGs läuft bei NC Soft derzeit offenbar weniger gut als erwartet. Der Publisher mit Sitz in Südkoreas Hauptstadt Seoul kündigt Restrukturierungen und Entlassungen in seinen westlichen Studios an. Besonders viele Kündigungen soll es bei Carbine in Kalifornien gegeben haben: Rund 60 Entwickler hätten dort bereits ihren Job verloren, so Polygon.com.

Stellenmarkt
  1. Stiftung ICP München, München
  2. Radeberger Gruppe KG, Raum Frankfurt am Main

Grund ist offensichtlich, dass die Nutzerzahlen beim Online-Rollenspiel Wildstar unterhalb der Erwartungen liegen. Bereits vor einiger Zeit hatten die Betreiber der Community angekündigt, dass Server zusammengelegt würden und geplante Events ausfielen.

NC Soft hat sich nicht dazu geäußert, wie viele Angestellte bei anderen Studios betroffen sind. Lediglich bei dem besonders erfolgreichen Studio Arena.net (Guild Wars 2) soll es nicht zu Entlassungen kommen. NC Soft will sich laut einer offiziellen Erklärung künftig stärker auf die Vermarktung von Spielen für Smartphones und Tablets konzentrieren.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,99€
  2. 27,99€
  3. 2,49€
  4. 20,99€

Hotohori 27. Okt 2014

Sind aber beides keine MMORPGs. F2P und MMORPGs passen einfach nicht zusammen. MMORPGs...

Hotohori 27. Okt 2014

So wie in Tera gehört sich das auch, keine künstlichen Zeichen am Boden sondern der Mod...

Hotohori 27. Okt 2014

Ja, die heutigen Spieler sind eben schnell gelangweilt. Früher saß man einfach beisamen...

Anonymer Nutzer 26. Okt 2014

Die Grafik war schon OK aberd as Spielkonzept war auf fastfood gesetzt und nach 4 Wochen...

Granini 26. Okt 2014

War nicht so ganz gelungen der Trollversuch.


Folgen Sie uns
       


Asus Prime Utopia angesehen

Asus zeigt auf der Computex 2019 eine Ideenstudie für ein neues High-End-Mainboard.

Asus Prime Utopia angesehen Video aufrufen
Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

Dark Mode: Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft
Dark Mode
Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft

Viele Nutzer und auch Apple versprechen sich vom Dark Mode eine augenschonendere Darstellung von Bildinhalten. Doch die Funktion bringt andere Vorteile als viele denken - und sogar Nachteile, die bereits bekannte Probleme bei der Arbeit am Bildschirm noch verstärken.
Von Mike Wobker

  1. Sicherheitsprobleme Schlechte Passwörter bei Ärzten
  2. DrEd Online-Arztpraxis Zava will auch in Deutschland eröffnen
  3. Vivy & Co. Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

    •  /