Abo
  • Services:

Dungeon-Raid mit Hilfe der Entwickler

Den Einstieg in die Welt von Wildstar ist einfach: Ähnlich wie in World of Warcraft landen wir nach der Charaktergenerierung in einem Startgebiet mit einfachen Aufgaben. Beispielsweise mussten wir rund um ein abgestürztes Raumschiff ein paar herumliegende Verletzte durch Anklicken retten und nebenbei Yetis töten. Das Kampfsystem erinnert auf den ersten Blick an das von fast allen anderen MMORPGs, sprich: Wir führen per Symbol Attacken aus und stärken uns mit Buffs. Allerdings können wir in Wildstar vielen feindlichen Angriffen ausweichen. Wenn ein Yeti zu einem Schlag ausholt, wird die Trefferzone auf dem Boden rot markiert und wir können mit den Pfeiltasten ausweichen. Wenn es dann noch gelingt, dem Biest in den Rücken zu fallen, richten wir zusätzlichen Schaden an.

Stellenmarkt
  1. Swiss Post Solutions GmbH, Bamberg
  2. ETL Paul Schlegel Holding GmbH, Solingen

Nach dem Besuch im Startgebiet konnten wir mit den Entwicklern noch einen Raid in einem Dungeon ausprobieren - nicht mit unserem eigenen Einsteiger-Helden, sondern mit einem per Chat hochgepowerten Haudegen. In zehn Minuten mussten wir einem Oberboss namens Storm Talon den Garaus machen, was (mit massiver Hilfe der Entwickler) dann auch tatsächlich gelang.

  • Wildstar (Bilder: NC Soft)
  • Wildstar
  • Wildstar
  • Wildstar
  • Wildstar
  • Wildstar
  • Wildstar
  • Wildstar
  • Wildstar
  • Wildstar
  • Wildstar
  • Wildstar
  • Wildstar
  • Wildstar
  • Wildstar
  • Wildstar
  • Wildstar
  • Wildstar
  • Wildstar
  • Wildstar
Wildstar

Erst mussten wir ein paar Zwischenbosse mitsamt heilenden Schamanen aus dem Weg räumen, dann ging es in einen mehrstufigen Endkampf. Sobald ein Teil der Lebenspunkte von Talon weggeräumt war, schwebte der an einem Energiestrahl in der Höhe und bombardierte die Umgebung auf rot leuchtenden Feldern mit Feuerzauber - sodass wir ausweichen und gleichzeitig die Träger des Energiestrahls angreifen mussten.

Wir finden das Programm auf Basis unserer rund zweistündigen Probesession interessant. Wer mit der eher bunten Welt und dem stellenweise schön abgedrehten Humor etwas anfangen kann, sollte dieses MMORPG im Auge behalten. Und vielleicht erbarmt sich ja auch jemand und schreibt einen Wikipedia-Beitrag über die Entwickler...

 Wildstar angespielt: Der (vielleicht) letzte Großangriff auf World of Warcraft
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Elgareth 03. Jan 2014

Inwiefern? Weil die Quests zu 90% Töte 10x, sammle 10y sind? Weil man für ne Ini...

GodsBoss 02. Jun 2013

Schon eine echte Perle: Einmal Abkürzungen expandieren: ;-)

Nolan ra Sinjaria 31. Mai 2013

Wollte ich um himmels willen damit auch gar nicht sagen ;) Ja, aber einer der einen...

Hotohori 31. Mai 2013

Dennoch hat er grob gesehen recht, Themen Park MMOs gibt es bis zum erbrechen, aber...

Snoozel 30. Mai 2013

Mir gefällt es, und der Zeitpunkt ist auch gut - ich hätte mal wieder Lust auf ein MMO...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key 2 - Hands on

Das Key2 ist das Nachfolgemodell des Keyone. Das Grundprinzip ist gleich. Im unteren Gehäuseteil gibt es eine fest verbaute Hardware-Tastatur. Darüber befindet sich ein Display im 3:2-Format. Das Schreiben auf der Tastatur ist angenehm. Im Juli 2018 kommt das Key2 zum Preis von 650 Euro auf den Markt.

Blackberry Key 2 - Hands on Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

    •  /