Abo
  • IT-Karriere:

Wildcard Studios: Ark startet auf der Xbox One in den Early Access

Mitte Dezember 2015 können auch Besitzer einer Xbox One das in einer offenen Welt mit Dinosauriern angesiedelte Ark Survival Evolved spielen, so das Entwicklerstudio Wildcard.

Artikel veröffentlicht am ,
Ark Survival Evolved
Ark Survival Evolved (Bild: Studio Wildcard)

Das in einer offenen Welt angesiedelte Actionspiel Arc Survival Evolved erscheint am 16. Dezember 2015 für die Xbox One. Der Zugang kostet auf der Konsole rund 35 US-Dollar. Der Preis in Deutschland ist noch nicht bekannt, für die PC-Variante sind derzeit 28 Euro fällig. Im Juni 2016 soll die finale Version von Ark für PC (Windows, Linux, OS X), Xbox One und Playstation 4 erscheinen. Wer sich die Early-Access-Variante zulegt, bekommt diese ohne weitere Zahlung in die finale Version umgewandelt, so Jess Rapczak vom Entwicklerstudio Wildcard im Gespräch mit IGN.com.

Stellenmarkt
  1. Verlag C.H.BECK, München Schwabing
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg

Laut Rapczak handelt es sich bei der Xbox-One-Fassung um einen Early Access, der die gleichen Inhalte wie die seit rund sechs Monaten auf Steam verfügbare PC-Fassung enthalten wird. Zwar werde es auf der Konsole voraussichtlich nicht so viele Updates wie auf dem PC geben, mittelfristig sollen Inhalte und Funktionen aber auf dem gleichen Stand gehalten werden.

Das auf der Unreal Engine 4 basierende Ark schickt Spieler in eine offene, mehr oder weniger an die frühe Menschheitsgeschichte erinnernde Welt. Dort können sie Dinosaurier bändigen und auf ihnen reiten oder fliegen, Gegenstände sammeln und damit Ausrüstung herstellen und sich Kämpfe mit anderen Spielern liefern.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  4. ab 369€ + Versand

Hotohori 12. Dez 2015

Sind jedenfalls gute Punkte, das würde dem Spiel in der Tat gut tun. Aber mal sehen, dass...


Folgen Sie uns
       


Wasserstoff-Mercedes GLC F-Cell im Test

Der Mercedes GLC F-Cell ist eines der wenigen Serienfahrzeuge mit Brennstoffzellenantrieb. Wir haben das Auto getestet.

Wasserstoff-Mercedes GLC F-Cell im Test Video aufrufen
Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
    iPad OS im Test
    Apple entdeckt den USB-Stick

    Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
    2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
    3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

    Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
    Energie
    Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

    Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
    2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
    3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

      •  /