Wild Life Extreme: 3DMark für Apples M1 nutzt 4K

Bisher lief der 3DMark ohne manuellen Eingriff nur in niedriger Auflösung auf dem Apple Silicon, mit Wild Life Extreme wechselt er auf 4K.

Artikel veröffentlicht am ,
Szene aus 3DMark Wild Life Extreme
Szene aus 3DMark Wild Life Extreme (Bild: UL, Screenshot: Golem.de)

Futuremark, eine UL-Tochter, hat den Wild Life Extreme angekündigt. Der neue Sub-Test für den 3DMark erweitert die bekannte Szene um allerhand zusätzliche grafische Details und erhöht zudem die Render-Auflösung von 1440p auf 4K.

Der Wild Life wurde im Oktober 2020 veröffentlicht, einige Wochen vor Apples M1 (Test). Die ursprüngliche Szene ist Futuremark zufolge für Smartphones, Tablets und Laptops gedacht - deckt also eine weite Spanne an Geräten ab. Die Extreme-Version zielt primär auf Notebooks und PC ab, eignet sich aber auch für künftige Mobile-SoCs.

Verglichen zum regulären Wild Life nutzt der Wild Life Extreme eine temporale Kantenglättung (TAA), eine zusätzliche Tiefenunschärfe (DoF), mehr Geometrie, eine höhere Anzahl an Partikeln und 4K statt 1440p. Laut Futuremark ist Wild Life Extreme in etwa dreimal so fordernd, was unsere Benchmarks mit einem Apple M1 bestätigen - wir erreichen 30 fps statt 98 fps auf dem Mac Mini.

Unterschiedliche APIs

Auch wenn es sich um einen Cross-Plattform-Benchmark handelt, ist der Wild Life Extreme nicht derselbe auf allen Systemen: Unter iOS und MacOS wird das Metal-API als Grafikschnittstelle verwendet, unter Android sowie Windows 10 hingegen Vulkan (optional D3D12) und unter Windows 10 on ARM setzt Futuremark auf Direct3D 12 mit Feature Level 11.

Um den Wild Life Extreme auf Apples M1 auszuführen, muss der 3DMark aus dem Mac Store geladen werden. Beim Start wechselt er direkt in die Extreme-Version im Unlimited-Modus, bei welcher die Bildrate nicht durch Vsync begrenzt ist. Am Ende des Tests werden die durchschnittliche Framerate, der Score und ein zeitlicher Verlauf der Bilder pro Sekunde über eine Minute eingeblendet.

Der Apple M1 ist das erste SoC für Mac-Systeme, es basiert auf vier Performance- und vier Effizienz-Kernen für die CPU sowie einer von Apple selbst entwickelten Grafikeinheit. Das System-on-a-Chip wird im Macbook Air, im Macbook Pro (13 Zoll), im Mac Mini und im iMac (24 Zoll) eingesetzt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Custom Keyboard
Youtuber baut riesige Tastatur für 13.500 Euro

Die Switches haben das 64-fache Volumen und das Gehäuse ist menschenhoch: Ein Youtuber baut eine absurd große Tastatur für absurd viel Geld.

Custom Keyboard: Youtuber baut riesige Tastatur für 13.500 Euro
Artikel
  1. Super Nintendo: Fan bringt verbessertes Zelda 3 für Windows, MacOS und Linux
    Super Nintendo
    Fan bringt verbessertes Zelda 3 für Windows, MacOS und Linux

    Aus 80.000 Zeilen C-Code besteht die per Reverse Engineering generierte Version von Zelda 3. Die bringt einige Verbesserungen und 16:9.

  2. Twitter: Der blaue Haken bringt Musk nur wenig Geld
    Twitter
    Der blaue Haken bringt Musk nur wenig Geld

    Weltweit hat Twitter angeblich schon einige Hunderttausend zahlende Nutzer. Das dürfte die Finanzprobleme aber nur wenig mildern.

  3. Linux: Alte Computer zu neuem Leben erwecken
    Linux
    Alte Computer zu neuem Leben erwecken

    Computer sind schon nach wenigen Jahren Nutzungsdauer veraltet. Doch mit den schlanken Linux-Distributionen AntiX-Linux, Q4OS oder Simply Linux erleben ältere PC-Systeme einen zweiten Frühling.
    Von Erik Bärwaldt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • DAMN-Deals: AMD CPUs zu Tiefstpreisen (u. a. R7 5800X3D 324€)• MindStar: Zotac RTX 4070 Ti 949€, XFX RX 6800 519€ • WSV-Finale bei MediaMarkt (u. a. Samsung 980 Pro 2 TB Heatsink 199,99€) • RAM im Preisrutsch • Powercolor RX 7900 XTX 1.195€ • PCGH Cyber Week nur noch kurze Zeit [Werbung]
    •  /