• IT-Karriere:
  • Services:

Wiko Wax: Weltweit erstes Smartphone mit Tegra 4i kostet 200 Euro

Wiko wird sein erstes LTE-Smartphone Wax im Juni 2014 in Deutschland auf den Markt bringen. Das Gerät ist weltweit das erste Modell mit Nvidias neuem Tegra-4i-Prozessor und kommt mit einem 4,7 Zoll großen Display und einer 8-Megapixel-Kamera.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Wiko Wax
Das Wiko Wax (Bild: Wiko)

Wiko hat zu seinem auf der Ifa 2013 vorgestellten Android-Smartphone Wax einen Preis und das Erscheinungsdatum genannt: Das Gerät soll ab dem 9. Juni 2014 für 200 Euro erhältlich sein, wie der französische Hersteller auf seiner Facebook-Seite bekannt gegeben hat. Das Wax ist das weltweit erste Smartphone mit Nvidias aktuellem Tegra-4i-SoC.

  • Das Wiko Wax
  • Das Wiko Wax
  • Das Wiko Wax
Das Wiko Wax
Stellenmarkt
  1. Villeroy & Boch AG Hauptverwaltung, Mettlach
  2. nox NachtExpress, Mannheim

Der Quad-Core-Prozessor ist mit 1,7 GHz getaktet, der Arbeitsspeicher ist 1 GByte groß. Der interne Speicher ist mit 4 GByte äußerst knapp bemessen - auch bei einem Gerät dieser Preisklasse ist dies sehr wenig. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten bis 32 GByte ist vorhanden. Bei den bisherigen Wiko-Smartphones können Apps auf die Speicherkarte verschoben werden.

8-Megapixel-Kamera und LTE

Das IPS-Display des Wax ist 4,7 Zoll groß und hat eine Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln. Das ergibt eine Pixeldichte von 315 ppi. Der Bildschirm ist durch Gorilla Glass 2 vor Kratzern geschützt. Auf der Rückseite des Smartphones ist eine 8-Megapixel-Kamera mit BSI-Sensor eingebaut, ein LED-Blitz ist vorhanden. Die Frontkamera hat 5 Megapixel und dürfte sich damit auch gut für Selbstportraits eignen.

Das Wax unterstützt Quad-Band-GSM, UMTS und LTE auf den Frequenzen 800, 1.800 und 2.600 MHz. WLAN beherrscht das Smartphone nach unbekanntem Standard. Bluetooth läuft in der Version 4.0, ein GPS-Empfänger ist eingebaut.

Auslieferung mit Android 4.3

Das Wax wird mit Android in der Version 4.3 ausgeliefert, das Wiko wie bei den vorigen Modellen wohl nur geringfügig angepasst hat. Beim Wiko Highway gibt es unter anderem etwas anders gestaltete Symbole sowie eine Benachrichtigungsleiste. Vorinstalliert ist auch Nvidias Tegra Zone, ein App Store mit einer Auswahl von für den Tegra-Prozessor angepassten Programmen.

Das Wiko Wax ist 140,1 x 67,5 x 8,8 mm groß und wiegt 119 Gramm. Der Akku hat eine Nennladung von 2.000 mAh und eine Kapazität von 7,4 Wh. Damit soll das Smartphone eine Standbyzeit von knapp 7 Tagen erreichen - was nicht besonders viel ist. Die Gesprächszeit soll im UMTS-Modus 8,6 Stunden betragen

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG OLED65CX9LA 65 Zoll OLED 120Hz + LG Velvet Smartphone für 1.799€, 2x Sandisk Extreme...
  2. (u. a. Angebote zu Spielen, PC- und Konsolen-Zubehör, Laptops, Monitore, Fernsehern uvm.)
  3. (u. a. Viewsonic VX2718 27 Zoll Curved WQHD 165Hz für 253,99€, Samsung G7 27 Zoll QLED Curved...
  4. (u. a. Raspberry Pi 400 Mini-PC für 71,90€, Biostar B560GTQ Mainboard für 139,90€, Biostar...

KritikerKritiker 03. Jun 2014

HOX?

MarioWario 31. Mai 2014

müssen die Hersteller wohl EURO 36 pro Gerät abdrücken wenn die Speichergröße bei, größer...

Phil852 30. Mai 2014

Haha, stimmt daran hab ich noch garnicht gedacht, aber das Wörtchen macht den Unterschied ^^


Folgen Sie uns
       


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /