Abo
  • Services:

Wiko Wax: Weltweit erstes Smartphone mit Tegra 4i kostet 200 Euro

Wiko wird sein erstes LTE-Smartphone Wax im Juni 2014 in Deutschland auf den Markt bringen. Das Gerät ist weltweit das erste Modell mit Nvidias neuem Tegra-4i-Prozessor und kommt mit einem 4,7 Zoll großen Display und einer 8-Megapixel-Kamera.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Wiko Wax
Das Wiko Wax (Bild: Wiko)

Wiko hat zu seinem auf der Ifa 2013 vorgestellten Android-Smartphone Wax einen Preis und das Erscheinungsdatum genannt: Das Gerät soll ab dem 9. Juni 2014 für 200 Euro erhältlich sein, wie der französische Hersteller auf seiner Facebook-Seite bekannt gegeben hat. Das Wax ist das weltweit erste Smartphone mit Nvidias aktuellem Tegra-4i-SoC.

  • Das Wiko Wax
  • Das Wiko Wax
  • Das Wiko Wax
Das Wiko Wax
Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. McFIT GMBH, Berlin

Der Quad-Core-Prozessor ist mit 1,7 GHz getaktet, der Arbeitsspeicher ist 1 GByte groß. Der interne Speicher ist mit 4 GByte äußerst knapp bemessen - auch bei einem Gerät dieser Preisklasse ist dies sehr wenig. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten bis 32 GByte ist vorhanden. Bei den bisherigen Wiko-Smartphones können Apps auf die Speicherkarte verschoben werden.

8-Megapixel-Kamera und LTE

Das IPS-Display des Wax ist 4,7 Zoll groß und hat eine Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln. Das ergibt eine Pixeldichte von 315 ppi. Der Bildschirm ist durch Gorilla Glass 2 vor Kratzern geschützt. Auf der Rückseite des Smartphones ist eine 8-Megapixel-Kamera mit BSI-Sensor eingebaut, ein LED-Blitz ist vorhanden. Die Frontkamera hat 5 Megapixel und dürfte sich damit auch gut für Selbstportraits eignen.

Das Wax unterstützt Quad-Band-GSM, UMTS und LTE auf den Frequenzen 800, 1.800 und 2.600 MHz. WLAN beherrscht das Smartphone nach unbekanntem Standard. Bluetooth läuft in der Version 4.0, ein GPS-Empfänger ist eingebaut.

Auslieferung mit Android 4.3

Das Wax wird mit Android in der Version 4.3 ausgeliefert, das Wiko wie bei den vorigen Modellen wohl nur geringfügig angepasst hat. Beim Wiko Highway gibt es unter anderem etwas anders gestaltete Symbole sowie eine Benachrichtigungsleiste. Vorinstalliert ist auch Nvidias Tegra Zone, ein App Store mit einer Auswahl von für den Tegra-Prozessor angepassten Programmen.

Das Wiko Wax ist 140,1 x 67,5 x 8,8 mm groß und wiegt 119 Gramm. Der Akku hat eine Nennladung von 2.000 mAh und eine Kapazität von 7,4 Wh. Damit soll das Smartphone eine Standbyzeit von knapp 7 Tagen erreichen - was nicht besonders viel ist. Die Gesprächszeit soll im UMTS-Modus 8,6 Stunden betragen



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Beyerdynamic DTX 910 Kopfhörer 27,99€, Honor 7X 64 GB 199,90€)
  2. 47,99€
  3. (u. a. Samsung NU8009 123 cm (49 Zoll) 629,99€)
  4. 599,00€

KritikerKritiker 03. Jun 2014

HOX?

MarioWario 31. Mai 2014

müssen die Hersteller wohl EURO 36 pro Gerät abdrücken wenn die Speichergröße bei, größer...

Phil852 30. Mai 2014

Haha, stimmt daran hab ich noch garnicht gedacht, aber das Wörtchen macht den Unterschied ^^


Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Odyssey - Test

Wir hätten nicht gedacht, dass wir erneut so gerne so viel Zeit in Ubisofts Antike verbringen.

Assassin's Creed Odyssey - Test Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs

Fantasy-Fanservice mit dem gelungenen Reigns - Game of Thrones, Musikpuzzles in Eloh und Gehirnjogging in Euclidean Skies: Die neuen Mobile Games für iOS und Android bieten Spaß für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Gaming Microsoft Research stellt Gamepads für das Smartphone vor
  2. Mobile-Games-Auslese Bezahlbare Drachen und dicke Bären
  3. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs

Job-Porträt Cyber-Detektiv: Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen
Job-Porträt Cyber-Detektiv
"Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Online-Detektive müssen permanent löschen, wo unvorsichtige Internetnutzer einen digitalen Flächenbrand gelegt haben. Mathias Kindt-Hopffer hat Golem.de von seinem Berufsalltag erzählt.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

    •  /