• IT-Karriere:
  • Services:

Wiko Jerry 3: Android-Go-Smartphone für 80 Euro

Wiko hat drei Android-Go-Smartphones gezeigt. Eines davon unterbietet sogar den magischen Preis von 100 Euro der meisten Konkurrenten.

Artikel veröffentlicht am ,
Jerry 3 mit Android Go
Jerry 3 mit Android Go (Bild: Wiko)

Wiko nutzt den Mobile World Congress, um gleich drei Android-Go-Smartphones vorzustellen. Zwei der Neuvorstellungen gibt es für 100 Euro - damit ist Wiko auf dem Preisniveau der Modelle von Alcatel und HMD Global mit der Nokia-Marke. Diesen Preisrahmen unterbietet Wiko sogar noch mit einem Modell - Android Go macht den Einstieg in die Android-Welt besonders günstig und Käufer erhalten dadurch im Einstiegssegment deutlich mehr Auswahl als bisher. Eines der Wiko-Modelle hat auch einen 2:1-Bildschirm.

  • Jerry 3 (Bild: Wiko)
  • Jerry 3 (Bild: Wiko)
  • Jerry 3 (Bild: Wiko)
  • Lenny 5 (Bild: Wiko)
  • Lenny 5 (Bild: Wiko)
  • Lenny 5 (Bild: Wiko)
  • Lenny 5 (Bild: Wiko)
Jerry 3 (Bild: Wiko)
Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Frankfurt
  2. INFODAS, Nordrhein-Westfalen

Die drei Wiko-Modelle Tommy 3, Lenny 5 und Jerry 3 laufen mit der Go-Ausführung von Android 8 alias Oreo, die Google Android Oreo (Go Edition) nennt. Diese Sonderversion ist für Geräte gedacht, die nur wenig Arbeitsspeicher haben. Geräte sollen auch mit 1 GByte Arbeitsspeicher noch flüssig laufen. Google gibt an, den Speicherbedarf des Betriebssystems und vieler wichtiger Apps reduziert zu haben.

Jerry 3 mit 5,45-Zoll-Display

Das Jerry 3 hat einen 5,45 Zoll großen IPS-Touchscreen mit einer Auflösung von 854 x 480 Pixeln- hier macht sich der niedrige Gerätepreis besonders bei der Ausstattung bemerkbar, das gilt auch für die Kamera. Auf der Rückseite ist eine 5-Megapixel-Kamera eingebaut, vorne gibt es ein 5-Megapixel-Modell. Das Smartphone hat einen 2.500-mAh-Akku.

  • Jerry 3 (Bild: Wiko)
  • Jerry 3 (Bild: Wiko)
  • Jerry 3 (Bild: Wiko)
  • Lenny 5 (Bild: Wiko)
  • Lenny 5 (Bild: Wiko)
  • Lenny 5 (Bild: Wiko)
  • Lenny 5 (Bild: Wiko)
Lenny 5 (Bild: Wiko)

Das Lenny 5 hat einen 5,7 Zoll großen IPS-Bildschirm mit einer HD+-Auflösung und auf der Rückseite eine 8-Megapixel-Kamera. Vorne ist eine 5-Megapixel-Kamera verbaut und das Smartphone verfügt über einen 2.800-mAh-Akku.

Tommy 3 mit 2:1-Display

Wiko bietet mit dem Tommy 3 auch ein Android-Go-Modell mit einem 2:1-Display an. Bei einer Größe von 5,45 Zoll gibt es eine Auflösung von 854 x 480 Pixeln und hinten ist eine 8-Megapixel-Kamera eingebaut. Für Selbstporträts ist eine 5-Megapixel-Kamera vorhanden, es gibt einen NFC-Chip und einen 2.500-mAh-Akku.

Alle drei Android-Go-Smartphones haben einen nicht näher spezifizierten Quad-Core-Prozessor, 1 GByte Arbeitsspeicher sowie 16 GByte Flash-Speicher.

Wiko will alle drei Android-Go-Smartphones spätestens im Mai 2018 auf den Markt bringen. Das Tommy 3 und das Lenny 5 kosten jeweils 100 Euro, das Jerry 3 gibt es für 80 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. (-82%) 11,00€
  3. (u. a. Rage 2 für 11€, The Elder Scrolls V: Skyrim Special Edition für 11,99€, Doom Eternal...

storm009 26. Feb 2018

Endlich hat es ein Hersteller geschafft, die magische Grenze von 100¤ zu unterschreiten...

redmord 26. Feb 2018

Indem die Pixel nicht quadratisch sind. :) Es wird dann hoffentlich umgerechnet und nicht...


Folgen Sie uns
       


24-zu-10-Monitor LG 38GL950G - Test

LGs 21:9-Monitor 38GL950G überzeugt durch gute Farben und sehr gute Leistung in Spielen und beim Filmeschauen. Allerdings gibt es einige Probleme beim Übertakten des Panels.

24-zu-10-Monitor LG 38GL950G - Test Video aufrufen
    •  /