Abo
  • Services:
Anzeige
Das neue Wiko Highway 4G
Das neue Wiko Highway 4G (Bild: Wiko)

Wiko Highway 4G: Smartphone mit LTE und 16-Megapixel-Kamera für 330 Euro

Das neue Wiko Highway 4G
Das neue Wiko Highway 4G (Bild: Wiko)

Wiko verpasst seinem Modell Highway ein Facelift: Das neue Highway 4G kommt mit LTE-Unterstützung, einem besseren Prozessor und einer 16-Megapixel-Kamera. Beim Speicherplatz dürften einige Nutzer aber Platzprobleme bekommen.

Anzeige

Der französische Hersteller Wiko hat das Highway 4G vorgestellt. Anders als das bisherige Modell Highway unterstützt das neue Smartphone LTE, zudem wurde der Acht-Kern-Prozessor von Mediatek gegen einen Tegra 4i von Nvidia ausgetauscht.

  • Das neue Wiko Highway 4G (Bild: Wiko)
  • Das neue Wiko Highway 4G (Bild: Wiko)
  • Das neue Wiko Highway 4G (Bild: Wiko)
  • Das neue Wiko Highway 4G (Bild: Wiko)
  • Das neue Wiko Highway 4G (Bild: Wiko)
  • Das neue Wiko Highway 4G (Bild: Wiko)
Das neue Wiko Highway 4G (Bild: Wiko)

Im Test von Golem.de schnitt das erste Highway bezüglich des Mediatek-SoCs eher schlecht ab: Der Prozessor zählt aufgrund acht langsamer Kerne zu den eher leistungsschwachen Chips auf dem Markt. Das erste Highway hatte bei uns selbst beim Seitenwechsel des Startbildschirms merklich geruckelt.

Tegra 4i statt Mediatek-SoC

Der im Highway 4G verbaute Tegra 4i ist die preiswerte Variante des Tegra 4 mit integriertem LTE-Modul. Das SoC hat vier A9-Kerne und eine Taktrate von 2 GHz. Einer der größten Unterschiede zum Tegra 4 ist die weniger starke Grafikleistung.

Der Arbeitsspeicher des Highway 4G ist 2 GByte groß, der eingebaute Flash-Speicher 16 GByte. Einen Steckplatz für Micro-SD-Karten gibt es nicht, Nutzer müssen also mit dem vorhandenen Speicherplatz auskommen. Bei etwas umfangreicheren Musiksammlungen und größeren Spielen ist dieser schnell belegt.

Das Highway 4G unterstützt Quad-Band-GSM, UMTS und LTE auf den Frequenzen 800, 1.800 und 2.600 MHz. Bluetooth läuft in der Version 4.0, ein GPS-Empfänger ist eingebaut. Auf einen NFC-Chip muss der Käufer verzichten.

5-Zoll-Display und 16-Megapixel-Kamera

Das Smartphone hat einen 5 Zoll großen Bildschirm mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln. Das Display ist mit Gorilla Glass vor Kratzern geschützt, allerdings ist die ältere Version 2 verbaut. Die Kamera auf der Rückseite des Smartphones hat 16 Megapixel, die Frontkamera 8 Megapixel. Damit dürften sich auch ansprechende Selbstporträts schießen lassen.

Das Highway 4G wird mit Android in der Version 4.4 ausgeliefert, die genaue Unterversion gibt Wiko nicht bekannt. Der eingebaute Akku hat eine Nennladung von 2.350 mAh, die Standby-Zeit ist mit nicht einmal sechs Tagen eher gering. Die maximale Gesprächsdauer soll im UMTS-Modus 14 Stunden betragen. Ist der Akku auf die gleiche Weise wie beim ersten Highway verbaut, ist er nicht ohne weiteres wechselbar.

Preis liegt bei 330 Euro

Das Highway 4G soll ab sofort in Deutschland im Handel erhältlich sein. Das Smartphone gibt es in Schwarz, es soll 330 Euro kosten.


eye home zur Startseite
narea 25. Nov 2014

Kein SD Slot -> Kommt nicht in die Auswahl - so einfach ist das. Warum beschnittene...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. neam IT-Services GmbH, Paderborn
  2. Deloitte, verschiedene Standorte
  3. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  4. Kassenzahnärztliche Vereinigung Baden-Württemberg, Freiburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-33%) 9,99€
  2. 8,99€
  3. 19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Willy.tel

    Kabelnetzkunden in falscher Sorge wegen DVB-T-Abschaltung

  2. Partnerprogramm

    Geld verdienen auf Youtube wird schwieriger

  3. Nur beratendes Gremium

    Bundestag setzt wieder Digitalausschuss ein

  4. Eclipse Foundation

    Erster EE4J-Code leitet Java-EE-Migration ein

  5. Breitbandmessung

    Provider halten versprochene Geschwindigkeit fast nie ein

  6. Virtualisierung

    Linux-Gasttreiber für Virtualbox bekommt Mainline-Support

  7. DJI Copilot von Lacie

    Festplatte kopiert SD-Karten ohne separaten Rechner

  8. Swift 5

    Acers dünnes Notebook kommt ab 1.000 Euro in den Handel

  9. Vodafone

    Callya-Flex-Tarife bekommen mehr Datenvolumen

  10. Elektromobilität

    Lithium ist genug vorhanden, aber es wird teurer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. Microsoft Fall Creators Update ist final für alle Geräte verfügbar
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

  1. Re: bash stinkt

    ubuntu_user | 19:20

  2. Videos von brennenden und sterbenden Menschen...

    Dämon | 19:17

  3. Re: "Wenn es einen elektrischen Supersportwagen...

    JackIsBlack | 19:09

  4. Re: Die Tests sind auch dämlich

    Ugly | 19:08

  5. Re: Und bei PYUR bzw. TeleColumbus sind es...

    Hackfleisch | 19:07


  1. 19:18

  2. 18:34

  3. 17:20

  4. 15:46

  5. 15:30

  6. 15:09

  7. 14:58

  8. 14:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel