Abo
  • Services:
Anzeige
Münze des Kaisers Maximinus Thrax (235-238)
Münze des Kaisers Maximinus Thrax (235-238) (Bild: R. Senff)

"Wikipedian in Residence": Erster Wikipedia-Autor wird fest angestellt

Münze des Kaisers Maximinus Thrax (235-238)
Münze des Kaisers Maximinus Thrax (235-238) (Bild: R. Senff)

Ein verdienter Wikipedia-Autor wird beim Deutschen Archäologischen Institut angestellt, wo er die Kommunikation mit der Wikipedia aufbaut und Inhalte für sie generiert. Doch "die Arbeit an Wikipedia bleibt ehrenamtlich", versichert eine Wikimedia-Sprecherin.

Marcus Cyron, langjähriger Wikipedia-Autor, wird in den nächsten sechs Monaten als Schnittstelle zwischen dem Deutschen Archäologischen Institut (DAI) und der freien Onlineenzyklopädie angestellt. Das gab Wikimedia Deutschland am 30. Mai 2012 bekannt.

Anzeige

"Wikipedia schließt eine wichtige Lücke in der allgemeinen Wissenschaftskommunikation. Sie kann beispielsweise sehr gute einführende Artikel zur Athener Akropolis liefern, in denen sowohl die frühen (Grabungs-)Fotografien, als auch die neueste Literatur zu Akropolis-Fragen verknüpft werden können", erklärte Professor Reinhard Förtsch vom DAI.

Die Frage von Golem.de, ob Cyron der erste Wikipedia-Autor in Deutschland ist, der für seine Arbeit an Wissensartikeln bezahlt wird, gefällt Wikimedia-Sprecherin Catrin Schoneville jedoch gar nicht. "Darum geht es nicht", entgegnet Schoneville. Es gehe darum, die Kommunikation aufzubauen, und "sicherlich auch, Inhalte zu generieren", räumt sie ein. "Er wird schauen, welche Wissensschätze die Einrichtung hat, was man befreien kann." Doch: "Die Arbeit an Wikipedia ist ehrenamtlich und bleibt auch ehrenamtlich."

Cyrons erste Aufgabe sei es, Wikipedia in der Langen Nacht der Wissenschaften in der Zentrale des Deutschen Archäologischen Instituts in Berlin zu präsentieren. Das British Museum oder das Chateau Versailles habe bereits einen "Wikipedian in Residence" angestellt. Das DAI übernehme "eine Vorreiterrolle in Deutschland", teilte Wikimedia mit.

Weitere Stelle ausgeschrieben

Darüber hinaus werde Cyron Tagungen und Treffen zwischen Wikipedianern und Wissenschaftlern organisieren. Dazu sind Führungen mit ehrenamtlichen Autoren geplant, die Informationen oder Bilder für Artikel generieren können. Wikimedia: "Die Zusammenarbeit soll sowohl für das wissenschaftliche Institut als auch für die Aktiven im Projekt Wikipedia Früchte tragen." Durch die Verknüpfung von Wikipedia-Artikeln mit Quellen des Deutschen Archäologischen Instituts steige die Sichtbarkeit der Leistungen der Wissenschaftler und die Häufigkeit der Aufrufe der Inhalte des Instituts im Internet.

Für das Modell des "Wikipedian in Residence" gibt es ein weiteres Stellenangebot der Stiftung Stadtmuseum Berlin bei Wikimedia Deutschland.


eye home zur Startseite
jojokesselberg 04. Jun 2012

Mir ist schon bewusst, dass diese Aussagen auf Hypothesen beruhen. So ganz abwegig finde...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  2. gematik Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte mbH, Berlin
  3. DMG MORI AKTIENGESELLSCHAFT, Bielefeld
  4. Gebr. Heller Maschinenfabrik GmbH, Nürtingen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 79,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 118€)
  2. für 449€ statt 708€
  3. 249,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Bundesverkehrsministerium

    Dobrindt finanziert weitere Projekte zum autonomen Fahren

  2. Mobile

    Razer soll Smartphone für Gamer planen

  3. Snail Games

    Dark and Light stürmt Steam

  4. IETF

    Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken

  5. Surface Diagnostic Toolkit

    Surface-Tool kommt in den Windows Store

  6. Bürgermeister

    Telekom und Unitymedia verweigern Open-Access-FTTH

  7. Layton's Mystery Journey im Test

    Katrielle, fast ganz der Papa

  8. Kabel und DSL

    Vodafone gewinnt 100.000 neue Festnetzkunden

  9. New Technologies Group

    Intel macht Wearables-Sparte dicht

  10. Elektromobilität

    Staatliche Finanzhilfen elektrisieren Norwegen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Moto Z2 Play im Test: Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
Moto Z2 Play im Test
Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
  1. Modulares Smartphone Moto Z2 Play kostet mit Lautsprecher-Mod 520 Euro
  2. Lenovo Hochleistungs-Akku-Mod für Moto Z
  3. Moto Z Schiebetastatur-Mod hat Finanzierungsziel erreicht

Razer Lancehead im Test: Drahtlose Symmetrie mit Laser
Razer Lancehead im Test
Drahtlose Symmetrie mit Laser
  1. Razer Blade Stealth 13,3- statt 12,5-Zoll-Panel im gleichen Gehäuse
  2. Razer Core im Test Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
  3. Razer Lancehead Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

  1. Autonomes Fahren macht dumm

    Bierfuerst | 22:40

  2. Re: Smartphonespiele sind spaßig

    DetlevCM | 22:37

  3. Intel verschwindet bald aus den Haushalten

    sofries | 22:36

  4. MMO aus 2008

    devzero | 22:32

  5. Re: Gamer Smartphone?

    Neuro-Chef | 22:31


  1. 16:55

  2. 16:33

  3. 16:10

  4. 15:56

  5. 15:21

  6. 14:10

  7. 14:00

  8. 12:38


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel