Abo
  • Services:

Wikipedia: Onlineenzyklopädie ermöglicht mobile Bearbeitung

Weil immer mehr Nutzer die Onlineenzyklopädie Wikipedia mobil nutzen, hat die Wikimedia Foundation eine neue Funktion eingeführt: Wikipedianer können Einträge ab sofort auch von ihrem Smartphone aus bearbeiten.

Artikel veröffentlicht am ,
Mobile Bearbeitungsfunktion in der Wikipedia: 15 Prozent mobile Geräte
Mobile Bearbeitungsfunktion in der Wikipedia: 15 Prozent mobile Geräte (Bild: Maryana Pinchuk/Wikimedia Foundation)

Die Onlineenzyklopädie Wikipedia hat eine neue Funktion eingeführt, die es ermöglicht, auch von einem Smartphone aus Einträge zu bearbeiten. Das geht vorerst allerdings nicht anonym.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Essen
  2. UDG United Digital Group, Ludwigsburg, Mainz, Herrenberg, Karlsruhe oder Hamburg

"Habt ihr nicht auch schon mal bei der Wikipedia von eurem Telefon aus etwas nachgeschaut einen kleinen Fehler entdeckt und euch gewünscht, ihn sofort korrigieren zu können?", fragt Juliusz Gonera, Softwareentwickler bei der mobilen Wikipedia, im Blog der Wikimedia Foundation, die die Wikipedia betreibt. "Jetzt könnt ihr unterwegs dabei helfen, die Wikipedia und ihre Schwesterprojekte aktuell und fehlerfrei zu halten, indem ihr sie vom Telefon aus bearbeitet."

Bleistift-Icon

Das ändert sich jetzt: Die Wikipedia hat in die mobile Version eine Editierfunktion integriert. Ein Icon in Form eines Bleistifts weist auf die neue Funktion hin. Die sei allerdings noch in der Probephase. In dieser Zeit können nur angemeldete Nutzer Artikel von einem Smartphone aus bearbeiten. Wann die finale Version zur Verfügung stehen wird, hat Gonera nicht mitgeteilt.

Sie hätten sich dazu entschlossen, die neue Funktion einzuführen, weil immer mehr Nutzer die Onlineenzyklopädie von mobilen Geräten aus nutzten. Derzeit liege der Anteil bei 15 Prozent, wachse aber ständig. Bislang war es nur möglich, Wikipedia-Einträge von Computer aus verändern.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,90€
  2. 34,99€
  3. 119,00€
  4. 39,97€

Drag 28. Jul 2013

Eventuell sowas wie Pluspedia? http://de.pluspedia.org/wiki/Hauptseite

posix 27. Jul 2013

Kann ich bestätigen, evtl. ist es jetzt für Mobilgeräte komfortabler doch es ging schon...

Felix_Keyway 26. Jul 2013

+Infinity


Folgen Sie uns
       


Huawei Mate 20 Pro - Hands on

Huaweis neues Mate 20 Pro hat eine neue Dreifachkamera, die zusätzlich zum Weitwinkel- und Teleobjektiv jetzt noch ein Ultraweitwinkelobjektiv bietet. In einem ersten Kurztest macht das neue Smartphone einen guten Eindruck.

Huawei Mate 20 Pro - Hands on Video aufrufen
Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

    •  /