Wikipedia: Englische Onlineenzyklopädie bekommt E-Book-Export

Die englische Wikipedia hat die Funktion Buch Generator eingeführt. Nutzer können damit Artikel als E-Book exportieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Book Creator: Artikelsammlung für den E-Book-Reader
Book Creator: Artikelsammlung für den E-Book-Reader (Bild: Wikipedia/Screenshot: Golem.de)

Die englischsprachige Wikipedia bietet jetzt auch die Möglichkeit, Artikel aus der Onlineenzyklopädie zu exportieren und daraus ein E-Book zu erstellen. In der deutschen Ausgabe gibt es die Funktion schon seit einiger Zeit.

Stellenmarkt
  1. Software Developer (m/w/d) mit Schwerpunkt Computer Vision/AI
    RoBoTec PTC GmbH, Bremen
  2. QM Koordinator / Referent (m/w/d) Qualitätsmanagement
    Lebenshilfe e.V. Düren, Düren
Detailsuche

Die Funktion Book Creator erscheint in der Navigationsleiste an linken Bildrand unter dem Menüpunkt Print/Export. Damit kann der Nutzer Artikel als PDF, ePub oder Openoffice exportieren. Die kann er dann offline auf einem E-Book-Reader oder einem Tablet lesen.

Wer die Sammlung lieber auf Papier haben möchte, kann sie sich als Buch drucken lassen. Das macht der Mainzer Web-to-Print-Dienstleister Pediapress.

Entwickelt wurde die Exportfunktion von dem Unternehmen Brainbot Technologies, zu dem auch Pediapress gehört. Sie wurde zuerst in der deutschen Ausgabe der Wikipedia eingeführt und getestet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Telekom-Internet-Booster
Hybridzugang für über 600 MBit/s inhouse kommt

Der Hybridzugang, bei dem der Router die Datenrate aus Festnetz und 5G-Mobilfunknetz aggregiert, wurde schon lange erwartet. Jetzt liefert die Telekom.

Telekom-Internet-Booster: Hybridzugang für über 600 MBit/s inhouse kommt
Artikel
  1. Luftfahrt: Boeing zeigt Konzept eines Tarnkappen-Transportflugzeugs
    Luftfahrt
    Boeing zeigt Konzept eines Tarnkappen-Transportflugzeugs

    Um weniger angreifbar zu sein, sollen militärische Transportflugzeuge künftig mit Tarnkappentechnik ausgestattet werden, wie Boeing zeigt.

  2. Quartalsbericht: IBM streicht 3.900 Stellen
    Quartalsbericht
    IBM streicht 3.900 Stellen

    Auch nach der Ausgründung sind die Techies bei Kyndryl nicht vor einem Stellenabbau sicher. IBM macht es wie die übrige Techbranche.

  3. Pinecil im Test: Ein toller Lötkolben mit RISC-V-Prozessor
    Pinecil im Test
    Ein toller Lötkolben mit RISC-V-Prozessor

    Günstig, leistungsstark und Open Source: Das macht den Lötkolben Pinecil interessant und er überzeugt im Test - auch im Vergleich mit einer JBC-Lötstation.
    Ein Test von Johannes Hiltscher

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RAM & Grakas im Preisrutsch • PS5 ab Lager bei Amazon • MindStar: MSI RTX 4090 1.899€, Sapphire RX 7900 XT 949€ • WSV: Bis -70% bei Media Markt • Gaming-Stühle Razer & HP bis -41% • 3D-Drucker 249€ • Kingston SSD 1TB 49€ • Asus RTX 4080 1.399€ • Razer bis -60% [Werbung]
    •  /