Bezahltes Schreiben für die Lebensmittelindustrie

Ein anderer sehr aktiver Account ist Einfach machen Hamburg. Hinter ihm steckt die Einfach Machen Unternehmenskommunikation GmbH mit Sitz in Hamburg. Auf der Benutzerseite heißt es, dass Ansprechpartner Peter Wuttke "für seine Bearbeitungen in der Wikipedia bezahlt wird". Weiter heißt es, dass "Auftragsedits" für die Hamburger PR-Agentur Achtung, den Lebensmittelkonzern Bonduelle, den Kekshersteller Griesson - de Beukelaer, den Staubsaugerhersteller Vorwerk, die Berenberg Bank, Lottoland und den Logistiker Hermes Fulfilment durchgeführt worden seien.

Stellenmarkt
  1. Facility Technology Solution Lead (m/f/x)
    Autodoc AG, Berlin, Szczecin (Polen), Cheb (Tschechische Republik)
  2. Spezialist (m/w/d) IT-Security
    AOK Systems GmbH, Berlin, Bonn, Frankfurt am Main, Hamburg, München
Detailsuche

Für zahlende PR-Abteilungen ist Wuttke sehr interessant, denn er hat jahrelange Erfahrung mit Diskussionen in der Wikipedia, er weiß, wie die Community tickt und was man wie an Änderungen durchbringen kann. Seit Juli 2014 hat Einfach machen Hamburg 590 Bearbeitungen durchgeführt, viele davon waren Paid Edits. Anfang 2015 wurde Wuttke mit Einfach machen Hamburg zweimal gesperrt, einmal davon für sechs Stunden mit der Begründung "wiederholte Verstöße gegen den neutralen Standpunkt", einer Grundregel für Wikipedia.

Unzureichende Transparenz

Wuttke, der Inhaber von Einfach machen Hamburg, steckt auch hinter dem - nicht verifizierten - Wikipedia-Account Atomiccocktail, der in der Wikipedia-Community einen gewissen Bekanntheitsgrad hat. Als Atomiccocktail ist Wuttke bislang vor allem als ehrenamtlicher Autor bekannt, nicht als bezahlter PR-Schreiber. Ein User fragte Atomiccocktail einmal, ob er seine zwei Accounts nicht "sorgfältig trennen" wolle.

Wohl zu Recht. Denn bereits als Atomiccocktail hatte Wuttke bezahlte Aufträge angenommen. "Herr Peter Wuttke wurde 2014 vom damaligen Geschäftsführer der Bünting E-Commerce GmbH & Co KG mit dem Anlegen des Wikipedia-Artikels zu mytime.de beauftragt", teilte das Unternehmen auf Anfrage mit und fügte hinzu: "Die Geschäftsbeziehung zwischen Bünting und Herrn Peter Wuttke fällt vollständig in die Zeit vor dem 17. Juni 2014."

Vorwürfe von anderen Wikipedia-Autoren

Golem Akademie
  1. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.–28. Januar 2022, virtuell
  2. Data Engineering mit Apache Spark: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    25.–26. April 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Genau an diesem Tag hatte die Wikimedia Foundation neue Nutzungsbedingungen veröffentlicht, die die Offenlegung von bezahlter Mitarbeit verlangte. "Zu diesem Zeitpunkt war der Artikel bereits gelöscht und die Geschäftsbeziehung zu Herrn Wuttke beendet", teilte das Unternehmen mit.

Bereits vor diesem Datum hatten sich andere Nutzer an den Aktivitäten Wuttkes bei Brille24 und Mytime.de gestört und einen Vandalismusantrag gestellt. "Ich sehe bei dir Paid Editing entgegen dem Neutralitätsgebot der Wikipedia", schrieb Benutzer Schmitty. Stefan64 warnte: "Atomiccocktail, wenn du explizit Werbung für wp-spezifische Dienstleistungen machst, wirst du dir kritische Nachfragen gefallen lassen müssen."

Bei Brille24 teilte man auf Anfrage mit: "Wir haben intern erst eine Recherche betrieben und sind zu keinem Ergebnis gekommen. Wenn es eine Beauftragung von Herrn Wuttke gegeben haben sollte, sind die Verantwortlichen inzwischen nicht mehr für Brille24 tätig und können Ihre Fragen nicht beantworten", sagte eine Sprecherin.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Fake-history beim WWF?Mit mehreren Accounts aktiv 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8.  


rocket_to_russia 23. Dez 2018

Abgesehen davon, dass dieser Artikel der versucht etwas genau darzustellen für...

rocket_to_russia 23. Dez 2018

Und noch lustiger ist wie Psiram auf Wikipedia als "Quelle" für gefeiert wird. Psiram ist...

rocket_to_russia 23. Dez 2018

Man sollte dazu auch sagen, dass Benutzersperren auf Wikipedia nichts verwerfliches sind...

Vogel22 09. Dez 2018

Russland ist genauso ein europäisches Land wie Polen und andere osteuropäische Länder...

gfa-g 08. Dez 2018

Inhaltlich sind sie auf sehr ausführlich. Aber sehr klar sind sie nicht immer. Manchmal...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sam Zeloof
Student baut Chip mit 1.200 Transistoren

In seiner Garage hat Sam Zeloof den Z2 fertiggestellt und merkt scherzhaft an, Moore's Law schneller umgesetzt zu haben als Intel selbst.

Sam Zeloof: Student baut Chip mit 1.200 Transistoren
Artikel
  1. IBM E10180-Server: Watson Health anteilig für 1 Mrd. US-Dollar verkauft
    IBM E10180-Server
    Watson Health anteilig für 1 Mrd. US-Dollar verkauft

    Mit Francisco Partners greift eine große Investmentgruppe zu, das Geschäft mit Watson Health soll laut IBM darunter aber nicht leiden.

  2. Xbox Cloud Gaming: Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden
    Xbox Cloud Gaming
    Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden

    Call of Duty, Fallout oder Halo: Neue Spiele bequem am Business-Laptop via Stream zocken, klingt zu gut, um wahr zu sein. Ist auch nicht wahr.
    Ein Erfahrungsbericht von Benjamin Sterbenz

  3. Geforce RTX 3000 (Ampere): Nvidia macht Founder's Editions teurer
    Geforce RTX 3000 (Ampere)
    Nvidia macht Founder's Editions teurer

    Die Preise der FE-Ampere-Grafikkarten steigen um bis zu 100 Euro, laut Nvidia handelt es sich schlicht um eine Inflationsbereinigung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MediaMarkt & Saturn: Heute alle Produkte versandkostenfrei • Corsair Vengeance RGB RT 16-GB-Kit DDR4-4000 114,90€ • Alternate (u.a. DeepCool AS500 Plus 61,89€) • Acer XV282K UHD/144 Hz 724,61€ • MindStar (u.a. be quiet! Pure Power 11 CM 600W 59€) • Sony-TVs heute im Angebot [Werbung]
    •  /