Abo
  • Services:

Wikimedia Foundation: Wikipedia bringt Vorschau auf Verlinkungen

Informationen direkt im Artikel erhalten: Wikipedia bringt ein Vorschaufeature, damit Nutzer beim Lesen schneller an zusätzliche Infos gelangen. Momentan ist dies aber auf die Desktopversion der Enzyklopädie beschränkt.

Artikel veröffentlicht am ,
Vorschauen werden direkt unter Links angezeigt.
Vorschauen werden direkt unter Links angezeigt. (Bild: Wikipedia)

Die Wikimedia Foundation hat der offenen Enzyklopädie Wikipedia Seitenvorschauen hinzugefügt. Darüber können Nutzer in kurzen Textanrissen erfahren, wobei es sich bei einem verlinkten Begriff handelt. Das Entwicklerteam stellt die Vorschau in einem entsprechenden Blogeintrag vor. Momentan ist diese Funktion aber auf die Desktopversion beschränkt, die auch die meisten Beiträge der Community enthält. Die Vorschau erinnert stark an Ausschnitte, die die Suchmaschine Google für manche Suchbegriffe verwendet. Sie zeigt einen kurzen Textausschnitt, meist den Anfang des Textes, und das hochgeladene Bild rechts daneben an.

Stellenmarkt
  1. SCAYA Deutschland GmbH, Pforzheim
  2. Gothaer Finanzholding AG, Köln

Die Enwickler implementieren eine solche Funktion, um die Leseerfahrung von Nutzern zu verbessern. Fachbegriffe müssen in einigen Fällen nicht mehr angeklickt werden, was die Navigation innerhalb der Wissensdatenbank vereinfacht. Damit sollen Leser nicht immer von Artikel zu Artikel springen müssen, nur um möglichst viel über ein gewünschtes Thema zu erfahren.

Tests laufen schon länger

Laut ersten Tests sei diese Zielsetzung auch erreicht worden, heißt es. Nutzer, die die Funktion abschalten, seien kaum relevant. Außerdem interagiere jeder Nutzer mit dem Inhalt von mehr verschiedenen Artikeln. Anscheinend werden die Mouse-Over-Events also als Seitenbesuche gewertet. Gleichzeitig verringere sich die Anzahl der klassischen Seitenbesuche, also dem direkten Aufrufen einer URL etwas, heißt es in dem Blogpost.

Die Seitenvorschau wurde bereits 2015 als Betaversion zum Test freigegeben. Seitdem habe sich das System auf allen Wikipedia-Plattformen außer der deutschsprachigen und englischsprachigen Version stets weiterentwickelt - seit 2017 auch als vollweriges Feature. Allerdings gestehen sich die Entwickler trotz des positiven Feedbacks auch ein, dass es weiterer Analysen bedürfe, bis ein wirklich genaues Fazit gezogen werden kann. Vielversprechend ist die Funktion allemal.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,29€
  2. (-50%) 29,99€
  3. (-76%) 11,99€
  4. 1,25€

demon driver 25. Apr 2018 / Themenstart

Ich verstehe wirklich nicht, was daran so schwer zu verstehen ist.

chefin 24. Apr 2018 / Themenstart

Wieso ziehst du die Maus dem Text hinterher den du liest? Alte Gewohnheit aus der Paper...

zZz 24. Apr 2018 / Themenstart

Ich nutze seit Jahren nur noch Wikiwand. Gut lesbarer Text (kurze Zeilen, Serifenschrift...

medium_quelle 24. Apr 2018 / Themenstart

(Mit aktuellen Androidversionen kenne ich mich nicht aus.) Beim Iphone / Ipad nutze ich...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Nach E-Fail, was tun ohne sichere E-Mails - Livestream

Die E-Fail genannte Sicherheitslücke betrifft die standardisierten E-Mail-Verschlüsselungsverfahren OpenPGP und S/MIME. Im Livestream diskutieren wir den technischen Hintergrund der zuletzt aufgedeckten Lücken und besprechen, was Nutzer nun tun können, wenn sie ihre Nachrichten weiter sicher verschicken wollen.

Nach E-Fail, was tun ohne sichere E-Mails - Livestream Video aufrufen
PGP/SMIME: Die wichtigsten Fakten zu Efail
PGP/SMIME
Die wichtigsten Fakten zu Efail

Im Zusammenhang mit den Efail genannten Sicherheitslücken bei verschlüsselten E-Mails sind viele missverständliche und widersprüchliche Informationen verbreitet worden. Wir fassen die richtigen Informationen zusammen.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücke in Mailclients E-Mails versenden als potus@whitehouse.gov

Projektoren im Vergleichstest: 4K-Beamer für unter 2K Euro
Projektoren im Vergleichstest
4K-Beamer für unter 2K Euro

Bildschirme mit UHD- und 4K-Auflösung sind in den vergangenen Jahren immer preiswerter geworden. Seit 2017 gibt es den Trend zu hoher Pixelzahl und niedrigem Preis auch bei Projektoren. Wir haben vier von ihnen getestet und stellen am Ende die Sinnfrage.
Ein Test von Martin Wolf

  1. Sony MP-CD1 Taschenbeamer mit Akku und USB-C-Stromversorgung
  2. Mirraviz Multiview Splitscreen-Games spielen ohne die Möglichkeit, zu schummeln
  3. Sony LSPX-A1 30.000-Dollar-Beamer strahlt 80 Zoll aus 0 cm Entfernung

Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

    •  /