Wird Großbritannien Assange an die USA ausliefern?

Das ist derzeit schwer einzuschätzen. In den Anhörungen zu Auslieferungsanträgen, die als eher technisch gelten, wird eigentlich nicht der Fall erörtert, sondern lediglich geprüft, ob das Ersuchen dem Auslieferungsabkommen zwischen beiden Ländern entspricht.

Stellenmarkt
  1. Revisor (m/w/d)
    Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel
  2. SAP-Consultant (w/m/d)
    Endress+Hauser Wetzer GmbH+Co.KG, Nesselwang
Detailsuche

Wolfgang Kaleck, Generalsekretär des European Center for Constitutional and Human Rights, sagte der Legal Tribune Online, der Beleg einer politischen Verfolgung im Sinne des britischen Auslieferungsrechtes oder eine starke Gewichtung des Journalistenstatus könnten einer Auslieferung an die USA entgegenstehen. Eine Prognose zum Ausgang im Fall Assange wage er nicht, sagte Kaleck. "Der bisherige Umgang der britischen Behörden mit dem Fall Assange lässt allerdings befürchten, dass die Abwägung zulasten der Pressefreiheit und Assanges ausfällt."

In einem Fall aus dem Jahr 2018 entschied ein britisches Gericht, den britischen Staatsbürger Laurie Love, dem das Hacken von US-Regierungsrechnern vorgeworfen wurde, nicht in die USA auszuliefern, weil der Richter eine ernsthafte Gefährdung seiner Gesundheit befürchtete. Auch im Fall von Assange mehren sich Stimmen, die sich besorgt um seine Gesundheit zeigen oder gar um sein Leben fürchten (siehe unten).

Assanges Anwälte können auch versuchen, Spionagevorwürfe anzuführen, um die Auslieferung zu verhindern. Das zumindest sagte der britische Jurist und zwischenzeitliche Berater von Assanges Rechtsbeiständen, Guy Goodwin-Gill, der britischen Zeitung The Guardian. Derzeit untersucht ein spanisches Gericht die Vorwürfe, dass die spanische Sicherheitsfirma Undercover Global SL Audio- und Videomaterial von Assanges Treffen mit seinen Anwälten in der ecuadorianischen Botschaft aufgezeichnet und an die US-Geheimdienste weitergegeben haben soll.

Golem Karrierewelt
  1. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    14.11.2022, Virtuell
  2. Blender Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    12.-14.12.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Sicher erscheint hingegen schon jetzt, dass sich das gesamte Auslieferungsverfahren lange hinziehen könnte und durch mehrere Instanzen gehen wird. Schon allein die Auslieferungsanhörung ist auf Antrag beider Seiten geteilt worden: Ein zweiter Teil wird erst Mitte Mai stattfinden. Beide Seiten argumentierten, sie brauchten mehr Zeit, um die Anhörung vorzubereiten und Beweise zurechtzulegen. Assanges Anwälte hatten zudem beklagt, dass die Haftbedingungen ihres Mandanten die Vorbereitung des Prozesses stark erschweren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Ein Präzedenzfall für die Pressefreiheit?Ist Assange gefoltert worden? 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9.  


Sportstudent 13. Mär 2020

Troll woanders.

Peter V. 09. Mär 2020

Der Mann hat aber auch ein Pech. Und dann flieht er auch noch ausversehen.

BuddyHoli 28. Feb 2020

Das ist es dann wohl, wenn man die Arbeit von Regierungen, die in jeder Hinsicht Dreck am...

magnolia 27. Feb 2020

Auch das Establishments will nicht verlieren. Man muss sich trauen in das Kampf gegen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Hobbys und maschinenbasiertes Lernen
1.000 Bilder - und nur zwei Vögel drauf

Ein Hobby-Vogelkundler fragt mich nach einem Skript, um Vögel in Bildern zu erkennen. Was einfach klingt, bringt mich an den Rand dessen, was ich über maschinelles Lernen weiß.
Von Marcus Toth

Hobbys und maschinenbasiertes Lernen: 1.000 Bilder - und nur zwei Vögel drauf
Artikel
  1. Militärischer Weitblick in Toys (1992): Ein vergessener, wenngleich prophetischer Film
    Militärischer Weitblick in Toys (1992)
    Ein vergessener, wenngleich prophetischer Film

    Der Kinofilm Toys von 1992 ist heute weitgehend vergessen. Zu Unrecht, gab er doch eine erstaunlich gute Prognose darüber ab, wie heutzutage Krieg geführt wird.
    Ein IMHO von Mathias Küfner

  2. Studie: Teams und Slack haben ein Sicherheitsproblem
    Studie
    Teams und Slack haben ein Sicherheitsproblem

    Eine Studie kritisiert Slack und Teams. So könnten Nutzer Apps installieren, die auf Firmendaten zugreifen oder Code in Repositories ändern können.

  3. Das System E-Mail: Schritt für Schritt vom Sender zum Empfänger
    Das System E-Mail
    Schritt für Schritt vom Sender zum Empfänger

    E-Mail verhalf dem Internet zum Durchbruch, als es noch Arpanet hieß. Zeit für einen Blick auf die Hintergründe dieses Systems - nebst Tipps für einen eigenen Mailserver.
    Von Florian Bottke

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Verkauf bei MMS • CyberWeek: PC-Zubehör, Werkzeug & Co. • Günstig wie nie: Gigabyte RX 6900 XT 864,15€, MSI RTX 3090 1.159€, Fractal Design RGB Tower 129,90€ • MindStar (Palit RTX 3070 549€) • Thrustmaster T300 RS GT 299,99€ • Alternate (iPad Air (2022) 256GB 949,90€) [Werbung]
    •  /