Abo
  • Services:

Wikileaks: Schweden stellt Ermittlungen gegen Assange ein

Es ist das Ende eines jahrelangen Streits: Die schwedische Justiz hat das Ende der Ermittlungen gegen Julian Assange bekanntgegeben. Ob Assange die Botschaft Ecuadors in London kurzfristig verlassen wird, ist noch nicht klar.

Artikel veröffentlicht am ,
Julian Assange in der Ecuadorianischen Botschaft in London.
Julian Assange in der Ecuadorianischen Botschaft in London. (Bild: Peter Macdiarmid/Getty Images)

Die schwedische Oberstaatsanwältin Marianne Ny hat bekanntgegeben, dass die Vergewaltigungsermittlungen gegen den Wikileaks-Gründer Julian Assange eingestellt worden seien. Vorausgegangen war ein jahrelanger Streit zwischen Assange und den Behörden, vor einigen Monaten hatten schwedische Ermittler Assange dann zu den Vorwürfen in der Botschaft von Ecuador befragt.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Frankfurt am Main
  2. Hanseatisches Personalkontor, Schwenningen

Marianne Ny sagte auf der Pressekonferenz, man habe die Ermittlungen eingestellt, weil unklar sei, wie das weitere Verfahren ablaufen sollte. Es ginge bei der Einstellung um die Beweiskraft der bisherigen Ermittlungen. Die Ermittlungen könnten wieder aufgenommen werden, wenn Assange Schweden bis zum Jahr 2020 betrete. Druck von US-Seite habe es nicht gegeben, sagte Ny auf Nachfrage von Journalisten.

Assange hatte sich im Jahr 2012 in die Botschaft Ecuadors begeben und dort Asyl beantragt. Er fürchtete nach eigenen Angaben nach einer Auslieferung nach Schweden eine Überstellung in die USA, wo eine Grand Jury gegen Assange wegen des Verrats von Staatsgeheimnissen ermitteln soll.

Der Haftbefehl gegen Assange soll aufgehoben werden. Die Metropolitan Police von London kündigte allerdings an, Assange wegen eines Verstoßes gegen Kautionsauflagen zu verhaften, sollte er die Botschaft verlassen. Assange hatte sich der Auslieferung nach Schweden durch Flucht in die Botschaft entzogen.

Assange wird von zwei Frauen Vergewaltigung und sexuelle Nötigung bei einem Besuch in Schweden vorgeworfen. Assange selbst bestreitet die Anschuldigungen.

Nachtrag vom 19. Mai 2017, 12:52 Uhr

Wir haben die Meldung mit den Informationen von der Pressekonferenz ergänzt und entsprechend überarbeitet.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Destiny 2 Digital Deluxe für 44,99€, AC Origins für 28,99€, ANNO 2205 Ultimate...
  2. 111€
  3. 88€
  4. (u. a. Logitech G Pro Gaming-Maus für 37€)

chefin 22. Mai 2017

Echt jetzt? CIA und NSA haben vor der Veröffentlichung gewusst, das sie Assange...


Folgen Sie uns
       


HP Z2 Mini Workstation - Test

Die Z2 Mini Workstation G3 kann uns im Test überzeugen - und das nicht als sehr schnelle Maschine, sondern als gut durchdachtes Gesamtkonzept.

HP Z2 Mini Workstation - Test Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

    •  /