Abo
  • Services:
Anzeige
Julian Assange (im Dezember 2012 in London): Kandidatur aus dem Ausland
Julian Assange (im Dezember 2012 in London): Kandidatur aus dem Ausland (Bild: Leon Neal/AFP/Getty Images)

Wikileaks Party: Julian Assange kandidiert für den australischen Senat

Julian Assange (im Dezember 2012 in London): Kandidatur aus dem Ausland
Julian Assange (im Dezember 2012 in London): Kandidatur aus dem Ausland (Bild: Leon Neal/AFP/Getty Images)

Wikileaks-Gründer Julian Assange will in das australische Parlament: Sein Vater hat Assanges Bewerbung um eine Kandidatur für die Senatswahl im australischen Bundesstaat Victoria eingereicht.

Wikileaks-Gründer Julian Assange tritt im australischen Bundesstaat Victoria bei den Wahlen für einen Senatssitz an. Assanges Vater John Shipton habe die Bewerbung bei der Wahlkommission in Melbourne, der Hauptstadt Victorias, eingereicht, berichtet die lokale Tageszeitung The Age.

Anzeige

Assange wird für seine eigene Partei, die Wikileaks Party, antreten. Die ist laut The Age noch nicht bei der Wahlkommission gemeldet. Es gibt aber schon ein Komitee mit zehn Mitgliedern. Die Wikileaks Party will sich unter anderem für mehr Offenheit in Politik und Regierung sowie für den Schutz der Privatsphäre einsetzen.

Fern-Wahlkampf

Assange wird seinen Wahlkampf jedoch nicht selbst führen können - er befindet sich immer noch in der ecuadorianischen Botschaft in London. Ein Australier könne aus dem Ausland für ein politisches Amt kandidieren, wenn er das Land innerhalb der vergangenen drei Jahre verlassen habe und eine Rückkehr sechs Jahre nach Verlassen plane, erklärt die Zeitung.

Es ist auch möglich, dass Assange sich vertreten lässt, wenn er gewählt wird, den Sitz im Senat aber nicht selbst einnehmen kann. Assange hatte im Dezember 2012 angekündigt, für den Fall, dass er gewählt werde, einen Stellvertreter zu bestimmen.

Jeder australische Bundesstaat entsendet zwölf Abgeordnete in den Senat. Am 14. September werden in Victoria sechs neue Senatoren gewählt.


eye home zur Startseite
tundracomp 14. Feb 2013

Man darf aber nicht die Commonwealth vergessen. Australien und England sind sich noch...

Charles Marlow 14. Feb 2013

Ach, Du "siehst" das so? Aha.

beaver 14. Feb 2013

Jo, dagegen muss man gar nichts machen, damit wir weiter dazu verdammt sind Geschichte zu...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart
  2. Computacenter AG & Co. oHG, München, Stuttgart
  3. BWI GmbH, Bonn oder München
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt, Berlin


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 129,99€ (219,98€ für zwei)
  2. 1.499,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Knappe Mehrheit

    SPD stimmt für Koalitionsverhandlungen mit Union

  2. Gerichtspostfach

    EGVP-Client kann weiter genutzt werden

  3. DLD-Konferenz

    Gabriel warnt vor digitalem Schlachtfeld Europa

  4. NetzDG

    Streit mit EU über 100-Prozent-Löschquote in Deutschland

  5. Facebook

    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

  6. Notebook-Grafik

    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

  7. Gemini Lake

    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

  8. Eni HPC4

    Italienischer Supercomputer weltweit einer der schnellsten

  9. US-Wahl 2016

    Twitter findet weitere russische Manipulationskonten

  10. Die Woche im Video

    Das muss doch einfach schneller gehen!



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Indiegames-Rundschau: Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
Indiegames-Rundschau
Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  1. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres
  2. Indiegames-Rundschau Von Weltraumpiraten und dem Wunderdoktor

Matthias Maurer: Ein Astronaut taucht unter
Matthias Maurer
Ein Astronaut taucht unter
  1. Planetologie Forscher finden große Eisvorkommen auf dem Mars
  2. SpaceX Geheimer Satellit der US-Regierung ist startklar
  3. Raumfahrt 2017 Wie SpaceX die Branche in Aufruhr versetzt

Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. Hasskommentare Soziale Netzwerke löschen freiwillig mehr Inhalte
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

  1. Re: Ich verstehe die irischen Praktikanten

    teenriot* | 17:46

  2. Re: Haben die TV -Streamer denn endlich HD?

    TechBen | 17:40

  3. Re: @all: wer sich jetzt fragt was Mobiles Lernen...

    TheUnichi | 17:35

  4. Re: Da ist die EU!

    sundilsan | 17:32

  5. Re: Kann ich nur Zustimmen

    Schläfer | 17:27


  1. 16:59

  2. 14:13

  3. 13:15

  4. 12:31

  5. 14:35

  6. 14:00

  7. 13:30

  8. 12:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel