Abo
  • Services:
Anzeige
Der CIA-Adler behält im Hackerchaos den Überblick.
Der CIA-Adler behält im Hackerchaos den Überblick. (Bild: Wikileaks)

Wikileaks: Die Fake-Virenscanner der CIA

Der CIA-Adler behält im Hackerchaos den Überblick.
Der CIA-Adler behält im Hackerchaos den Überblick. (Bild: Wikileaks)

Die CIA nutzt Fake-Virenscanner, hat einen Fake-Off-Modus für Smart-TVs entwickelt und soll ein Hackerzentrum in Frankfurt aufgebaut haben. Das alles soll aus den Vault-7-Dokumenten hervorgehen, die Wikileaks veröffentlicht hat.

Wikileaks hat knapp 9.000 interne Dokumente des US-Geheimdienstes CIA veröffentlicht. Die Plattform will damit eine Diskussion über die Befugnisse von Geheimdiensten und speziell über die Verwendung von Regierungs-Malware anstoßen. Anders als in früheren Fällen sollen die Dokumente sorgfältig redigiert worden sein.

Anzeige

Wikileaks will umfangreiches Material erhalten haben, darunter "Weaponized Exploits", also für aktive Operationen einsatzfähige Schadsoftware. Diese Exploits selbst sollen aber erst einmal nicht veröffentlicht werden. Zunächst soll eine offene Diskussion über die Risiken von staatlicher Malware entstehen, insbesondere zur Frage der möglichen Proliferation, schreibt die Plattform.

Aus den Dokumenten soll auch hervorgehen, dass die CIA im Generalkonsulat der USA in Frankfurt einen Stützpunkt für "Cyperoperationen" betreibt. Von Frankfurt aus sollen CIA-Hacker Operationen in Europa, im Nahen Osten und in Afrika durchführen. Das erinnert an die Rolle der US-Basis Ramstein im geheimen Drohnenkrieg der USA.

Das "Center for Cyber Intelligence Europa" in Frankfurt arbeitet nach Angaben in den Dokumenten der Engineering Development Group (EDG) zu, um Exploits und andere Angriffe zu entwickeln. Die Mitarbeiter des Zentrums sollen unter diplomatischem Cover arbeiten. Der Standort in Frankfurt gebe den Agenten zudem volle Reisefreiheit innerhalb des Schengenraums, wie Wikileaks schreibt.

Die CIA hortet den Dokumenten zufolge zahlreiche Exploits und entwickelt Angriffe gegen verschiedene Plattformen. Eine eigene Abteilung beschäftigt sich etwa mit Exploits für iOS, andere Angriffe richten sich aber auch gegen Smart-TVs von Samsung. Hier entwickelten die Hacker der CIA offenbar einen "Fake-Off-Mode" für die Geräte, indem sie eigene Kernel-Treiber für WLAN und USB entwickelten.

Auch für andere Betriebssysteme soll es entsprechende "Malware-Implants" geben, etwa für Windows, Linux, für verschiedene Router-Betriebssysteme und MacOS.

Falsche Virenscanner und VLC-Player 

eye home zur Startseite
skinnie 11. Mär 2017

Du übersiehst m. E. einen sehr wichtigen Punkt: Es geht in den Dokumenten um die CIA...

Themenstart

alcon 09. Mär 2017

@Trollversteher, Du kennst Zbigniew Brzezinski? Grand Chessboard? https://www.youtube.com...

Themenstart

mg4711 08. Mär 2017

Falsch: https://en.wikipedia.org/wiki/Diplomatic_mission#Extraterritoriality

Themenstart

Trollversteher 08. Mär 2017

Langzeitprüfung. Das ist keine "Fadenscheinige Behauptung", sondern ein Fakt, der durch...

Themenstart

Trollversteher 08. Mär 2017

Das stimmt, und auch wenn ich die "ProofOfLive" - Verschwörungstheorien für ziemlich...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Plochingen
  2. TÜV Rheinland i-sec GmbH, Hallbergmoos bei München, Köln
  3. über Ratbacher GmbH, Raum Mannheim
  4. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Day of the Tentacle Remastered 4,99€, Grim Fandango Remastered 2,79€, Monkey Island 2...
  2. (u. a. G29 Lenkrad 195,99€, G402 Maus 35,99€, G9333 Headset 121,99€)
  3. (u. a. Receiver ab 38,49€)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing


  1. Cloud Native Con

    Kubernetes 1.6 versteckt Container-Dienste

  2. Blizzard

    Heroes of the Storm 2.0 bekommt Besuch aus Diablo

  3. APT29

    Staatshacker nutzen Tors Domain-Fronting

  4. Stellenanzeige

    Netflix führt ausgefeilten Kampf gegen illegale Kopien

  5. Xbox One

    Neue Firmware mit Beam und Erfolgsmonitoring

  6. Samsung

    Neue Gear 360 kann in 4K filmen

  7. DeX im Hands On

    Samsung bringt eigene Desktop-Umgebung für Smartphones

  8. Galaxy S8 und S8+ im Kurztest

    Samsung setzt auf langgezogenes Display und Bixby

  9. Erazer-Serie

    Medion bringt mehrere Komplett-PCs mit AMDs Ryzen heraus

  10. DJI

    Drohnen sollen ihre Position und ihre ID funken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Android O im Test: Oreo, Ovomaltine, Orange
Android O im Test
Oreo, Ovomaltine, Orange
  1. Android O Alte Crypto raus und neuer Datenschutz rein
  2. Developer Preview Google veröffentlicht erste Vorschau von Android O
  3. Android O Google will Android intelligenter machen

Buch - Apple intern: "Die behandeln uns wie Sklaven"
Buch - Apple intern
"Die behandeln uns wie Sklaven"
  1. iPhone Apple soll A11-Chip in 10-nm-Verfahren produzieren
  2. WatchOS 3.2 und TVOS 10.2 Apple Watch mit Kinomodus und Apple TV mit fixem Scrollen
  3. Patentantrag Apple will iPhone ins Macbook stecken

Lithium-Akkus: Durchbruch verzweifelt gesucht
Lithium-Akkus
Durchbruch verzweifelt gesucht
  1. Super MCharge Smartphone-Akku in 20 Minuten voll geladen
  2. Brandgefahr HP ruft über 100.000 Notebook-Akkus zurück
  3. Brandgefahr Akku mit eingebautem Feuerlöscher

  1. Re: Am Besten gefallen mir die Preise ...

    ipodtouch | 22:48

  2. Re: Klinke

    Niaxa | 22:44

  3. Re: Und nach 1,5 Jahren auch wieder Schrott wegen...

    Niaxa | 22:40

  4. Re: Bixby vs s-voice

    Niaxa | 22:37

  5. Re: 64 gb rom?

    Niaxa | 22:34


  1. 18:40

  2. 18:19

  3. 18:01

  4. 17:43

  5. 17:25

  6. 17:00

  7. 17:00

  8. 17:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel