Abo
  • Services:

Falsche Virenscanner und VLC-Player

Mit dem Codenamen "Fine Dining" wird ein Fragebogen für CIA-Mitarbeiter beschrieben, bei dem diese aus verschiedenen Optionen wählen können, um Operationen durchzuführen. So können diese etwa einen Fake-Virenscanner oder einen gefälschten VLC-Player nutzen und im Hintergrund Daten vom Rechner abgreifen.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Um die eigenen Spuren zu verwischen, arbeitet die CIA laut Wikileaks mit Umbrage daran, "Fingerabdrücke" von Angriffen zu verwischen. Außerdem würde die entsprechende Abteilung Angriffstechniken anderer Staaten sammeln, um falsche Spuren zu legen.

Namen sind redigiert

Wikileaks hat nach eigenen Angaben alle Namen mit Identifiern ersetzt. Damit sollen Forscher in der Lage sein, Zusammenhänge und Netzwerke zu verstehen, ohne die Namen der Akteure zu kennen. Allerdings könnten einzelne Personen nach Angaben der Organisation auch mehrere Nummern bekommen, so dass keine lückenlose Zuordnung möglich sei.

In den Dokumenten wird auch Malware erwähnt, die einen Zugriff auf eigentlich verschlüsselte Chatnachrichten von Programmen wie Whatsapp oder Signal ermöglicht. Das stellt allerdings keinen Angriff gegen die Programme selbst dar, vielmehr wird das zugrundeliegende Betriebssystem infiziert, das dann die Daten ausliest und weiterleitet.

Der Zugriff auf die Dokumente ist zur Zeit Glückssache, im Zweifel sollte die Seite neu geladen werden. Aktuell sind nur Textdokumente veröffentlicht worden. Wikileaks schließt aber nicht aus, in Zukunft auch weitere Dokumente aus den Archiven zu veröffentlichen. Dabei könnte es sich dann auch um einzelne Exploits handeln.

 Wikileaks: Die Fake-Virenscanner der CIA
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,49€
  2. 23,49€
  3. 4,99€
  4. 36,99€

skinnie 11. Mär 2017

Du übersiehst m. E. einen sehr wichtigen Punkt: Es geht in den Dokumenten um die CIA...

alcon 09. Mär 2017

@Trollversteher, Du kennst Zbigniew Brzezinski? Grand Chessboard? https://www.youtube.com...

mg4711 08. Mär 2017

Falsch: https://en.wikipedia.org/wiki/Diplomatic_mission#Extraterritoriality

Trollversteher 08. Mär 2017

Langzeitprüfung. Das ist keine "Fadenscheinige Behauptung", sondern ein Fakt, der durch...

Trollversteher 08. Mär 2017

Das stimmt, und auch wenn ich die "ProofOfLive" - Verschwörungstheorien für ziemlich...


Folgen Sie uns
       


Bright Memory Episode 1 - 10 Minuten Gameplay

Wir zeigen die ersten 10 Minuten von Bright Memory, dem actionreichen Indie-Ego-Shooter mit spektakulären Schwertkampf-Einlagen.

Bright Memory Episode 1 - 10 Minuten Gameplay Video aufrufen
Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  2. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  3. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

    •  /