Abo
  • Services:

Exploits für hochkarätige Ziele

Auch die anderen Exploits für Smartphones mit Android oder iOS-Betriebssystem benötigen meist einen lokalen Angreifer mit physischem Zugang zum Gerät. Für eine allgemeine Massenüberwachung und ein massenhaftes Deployment aus der Ferne sind diese also wohl kaum geeignet.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Die Beschreibung des Exploits für iOS macht deutlich, dass es sich um ein Programm zur Überwachung spezieller, hochkarätiger Ziele handelt. "IOS/EDG entwickelt Software-Exploits und -Implantate für Smartphones von Zielen mit hoher Priorität". Um den Exploit aufzuspielen, muss entweder ein USB-Kabel angeschlossen oder das Gerät mit einem präparierten WLAN oder einer entsprechenden Basisstation verbunden werden. Nach Angaben von Apple sind die meisten erwähnten Schwachstellen mittlerweile gepatcht.

Auch dass die CIA über Exploits für Anroid 4.4 verfügt, ist keine große Überraschung. Öffentliche Exploits für Sicherheitslücken wie Stagefright existieren seit langem und es gibt sogar Anleitungsvideos für einen erfolgreichen Exploit. Die von Wikileaks beschriebene Verwandlung eines Android-Geräts in eine mobile Wanze benötigt ebenfalls einen lokalen Root-Exploit, um zu funktionieren.

Andere Teile der geleakten Dokumente zeigen, wie Lernprozesse innerhalb der CIA ablaufen - und dass die Agency offenbar von Unternehmen aus dem Privatsektor lernen kann und will. Auch hier also keine übermenschlichen Superhacker. So zeigten die Hacker des Geheimdienstes großes Interesse an den geleakten Daten aus dem Hacking-Team-Dump. "Im Interesse, von bestehenden Daten zu lernen und die Erkenntnisse zu nutzen, wurde entschieden, bestimmte Teile der veröffentlichten Daten näher zu untersuchen."

Geheim ist nicht gleich geheim

Was ebenfalls zur dramatischen Narrativik der Veröffentlichung beiträgt: die Tatsache, dass die Dokumente geheim sind beziehungsweise waren. Denn tatsächlich versperrt das Wort "geheim" die Sicht auf mehrere wichtige Unterscheidungen. Zunächst gibt es einen Unterschied zwischen "geheim" und "eingestuft", also zwischen der Frage, ob ein Dokument der Öffentlichkeit bekannt ist oder von einer Regierung oder anderen Stelle als besonders schutzwürdig angesehen wird und mit einer Geheimhaltungsstufe versehen wurde.

Viele der Snowden-Dokumente sind heute öffentlich bekannt, also nicht mehr geheim. Sie sind aber weiterhin "eingestuft", dürfen also dem Gesetz nach nur Menschen mit einer bestimmten Berechtigung zugänglich gemacht werden. Das führt dazu, dass US-Studenten aus vielen Dokumenten in Hausarbeiten nach wie vor nicht zitieren dürfen und dass eine US-Uni erwog, einen Beamer zu zerstören, mit dem klassifizierte Dokumente an die Wand projiziert worden waren.

Die Wikileaks-Veröffentlichungen sind also interessanter als das, was die Plattform zuletzt veröffentlichte. Doch so dramatisch die Veröffentlichungen klingen - etwas mehr Ruhe ist angebracht.

IMHO ist der Kommentar von Golem.de. IMHO = In My Humble Opinion (Meiner bescheidenen Meinung nach)

 Wikileaks: Die CIA kocht nur mit Wasser und lokalen Root-Exploits
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 5,99€
  2. 23,49€
  3. 32,99€ (erscheint am 25.01.)
  4. 32,99€ (erscheint am 15.02.)

amagol 13. Mär 2017

Weil dein mechanisches Schloss den Profi mehr als 5 Sekunden aufhaelt? Man haengt so ein...

DerSkeptiker 11. Mär 2017

Also wie ist dann dieser Teil zu werten? Wenn mich mein bischen Englisch nicht täuscht...

arthurdont 10. Mär 2017

Das stimmt so nicht. Die Geschichte mit ihrem Emailserver hat nichts mit den während des...

Trollversteher 10. Mär 2017

Wie bereits erwähnt ist der Begriff ziemlich schwammig, aber wenn ich das "Krypto" schon...

DerSkeptiker 10. Mär 2017

Aluhutfraktion? Schublade auf und Schublade zu. Ach ist das Leben nicht einfach.


Folgen Sie uns
       


Mit dem C64 ins Internet - Tutorial

Wir zeigen, wie man den C64 ins Netz bringt.

Mit dem C64 ins Internet - Tutorial Video aufrufen
Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  2. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  3. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion

Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

    •  /