Abo
  • Services:

Mangelnde Unterstützung aus Australien

Assange beklagte bereits mehrfach die mangelnde Unterstützung durch sein Heimatland Australien. Er will dort nächstes Jahr für einen Sitz im Senat kandidieren.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim
  2. SAUTER Deutschland, Basel (Schweiz), Freiburg/Elbe

Die Regierung in Canberra hat die Vorwürfe Assanges zurückgewiesen. Ihm sei die gleiche Unterstützung zugekommen wie jedem anderen Bürger in seiner Situation, sagte eine Regierungsvertreterin. Das Mitglied der australischen Grünen, Adam Bandt, hingegen hatte in einer Kleinen Anfrage von Regierungschefin Julia Gillard genauere Informationen zu den Plänen der US-Behörden im Fall Assange und Wikileaks verlangt. Ihr sei nicht bekannt, dass die USA zum "gegenwärtigen Zeitpunkt" eine Anklage gegen Assange vorbereiteten, sagte Gillard vor dem Parlament. Das haben ihr mehrere Vertreter der US-amerikanischen Regierung versichert. Der australische Außenminister Bob Carr sagte dem dortigen Sender ABC, US-Vertreter hätten nicht ausschließen können, dass einige Mitglieder der US-Regierung Assange vor Gericht stellen wollen, er glaube aber, die USA werde "dieses heiße Eisen nicht anfassen."

Auslieferung von Schweden fraglich

Ob Assange tatsächlich von den schwedischen Behörden wegen Spionage und Geheimnisverrats ausgeliefert werden kann, ist indes fraglich. Denn ausgeliefert werden darf nur, wenn eine Tat auch nach schwedischem Recht strafbar ist und das schwedische Recht kennt einen solchen Strafbestand nicht.

Ob die Regierung in Quito überhaupt bereit ist, Assange politisches Asyl zu gewähren, bleibt ebenfalls fraglich. Denn außer einem schlechten Verhältnis zu den USA verbindet beide wenig. Die Organisation Human Rights Watch hat Ecuador mehrfach Repressalien gegen Journalisten und die freie Meinungsäußerung im Land vorgeworfen. Assange antwortete in einem Interview mit dem australischen Sender ABC auf den Vorwurf, Human Rights Watch habe seinen Sitz in New York und Ecuador stehe ja im Clinch mit den USA.

Er sei aber lieber in Ecuador als hinter Gittern, sagte Assange.

 Wikileaks: Assange bleibt vorerst in ecuadorianischer Botschaft
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. (-80%) 9,99€
  3. 38,99€

spiderbit 26. Jun 2012

das ist jetzt deine einschätzung assange und ich und andere sehen das anders. Schweden...

lottikarotti 26. Jun 2012

Und du kannst natürlich belegen, dass Assange das nicht tut? .. :-D

Anonymer Nutzer 26. Jun 2012

so bekommt Demokratie gleich eine völlig neue Bedeutung - oder das was davon noch...

mha9172 25. Jun 2012

Es schient ziemlich wenig los zu sein, dass man jetzt Nachrichten darüber machen muss...

cry88 25. Jun 2012

seit 2002 und dem europäischen haftbefehl


Folgen Sie uns
       


AMD Ryzen 7 2700X - Test

Wie gut ist der Ryzen-Refresh? In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.

AMD Ryzen 7 2700X - Test Video aufrufen
Google I/O 2018: Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler
Google I/O 2018
Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler

Google I/O 2018 Die Google I/O präsentiert sich erneut als Messe für Entwickler und weniger für konventionelle Nutzer. Die Änderungen bei Maps, Google Lens oder News sind zwar nett, spannend wird es aber mit Linux-Apps auf Chromebooks.
Eine Analyse von Tobias Költzsch, Ingo Pakalski und Sebastian Grüner

  1. Google Android P trennt stärker zwischen Privat und Arbeit
  2. Smartwatch Zweite Vorschau von Wear OS bringt neuen Akkusparmodus
  3. Augmented Reality Google unterstützt mit ARCore künftig auch iOS

Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
Indiegames-Rundschau
Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
  2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


      •  /