Abo
  • Services:

WIK: Tiefbaukapazitäten reichen nicht für FTTH/B-Ausbau

Ohne alternative Verlegemethoden seien die Gigabitziele der Bundesregierung nicht einmal bis zum Jahr 2025 zu schaffen, sagt die Direktorin des Wissenschaftlichen Instituts für Kommunikation. Der Preisanstieg beim Kabeltiefbau liegt bei 30 Prozent.

Artikel veröffentlicht am ,
Iris Henseler-Unger vom WIK (l.) und Breko-Geschäftsführer Stephan Albers
Iris Henseler-Unger vom WIK (l.) und Breko-Geschäftsführer Stephan Albers (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Bei den jetzigen Tiefbaukapazitäten können bis zum Jahr 2025 nur die Hälfte der Haushalte versorgt werden. Das sagte Iris Henseler-Unger, Direktorin und Geschäftsführerin des Wissenschaftlichen Instituts für Kommunikation (WIK), am 29. November 2018 auf der Breko-Jahrestagung (Bundesverband Breitbandkommunikation) in Berlin. Sie war selbst Vizepräsidentin der Regulierungsbehörde.

Stellenmarkt
  1. SIGMA-ELEKTRO GmbH, Neustadt an der Weinstraße (Home-Office möglich)
  2. Hays AG, Ludwigsburg

Die Bundesregierung will einen Gigabitausbau für alle Haushalte bis zum Jahr 2025. "Wir haben durchschnittlich einen Preisanstieg von 30 Prozent", erklärte Henseler-Unger. Es gebe eine deutliche Preissteigerung in den Gebieten, wo stark gefördert wurde. Es gebe auch Preisanstiege von 50 Prozent.

Die Branche, die Kabelnetztiefbau betreibt, sei mittelständig geprägt. Hier seien sehr kleine Unternehmen unterwegs. Große Baukonzerne wie Hochtief seien hier nicht aktiv.

Die Studie der WIK schlägt vor, dass die Telekommunikationsbetreiber Rahmenverträge statt Einzelverträge mit den Baufirmen abschließen. Dazu seien alternative Verlegemethoden wie Trenching und Luftverkabelung einzusetzen. Luftverkabelung sei im ländlichen Bereich eine sinnvolle Alternative. Auf Seite der Kommunen müsse die Akzeptanz alternativer Verlegemethoden erhöht werden - in der Praxis würden diese von den Kommunen häufig noch abgelehnt oder die Genehmigungsverfahren nähmen sehr viel Zeit in Anspruch.

Breko-Geschäftsführer Stephan Albers sagte, die Mitgliedsunternehmen des Verbandes hätten 2,2 Milliarden Euro investiert und 700.000 Anschlüsse gebaut. "Das sind echte Glasfaseranschlüsse", erklärte er Golem.de. In dem Verband sind viele Stadtnetzbetreiber organisiert, größte Mitglieder sind EWE Tel, 1&1 Versatel und Deutsche Glasfaser.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. DOOM + Dishonored 2 PS4 für 18€)
  2. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)
  3. 315€/339€ (Mini/AMP)
  4. 49,98€

Faksimile 03. Dez 2018 / Themenstart

Das ist eben "billig". Man billigt die Nachteile ...

Role88 03. Dez 2018 / Themenstart

Bei uns wurde Gas und Glasfaser angeboten. Wird umgesetzt wenn >50% der Haushalte den...

bombinho 30. Nov 2018 / Themenstart

Schoen waere es, bei mir hat es Monate gedauert, bis ich wieder einen Anschluss hatte...

bombinho 30. Nov 2018 / Themenstart

Da gibt es ein "kleines" Problem. Der Foerderprozess ist langwierig, aufwaendig und...

Faksimile 29. Nov 2018 / Themenstart

Und Du kannst genau die 40% geographisch benennen, so daß diese dann den gewünschten...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Ladevorgang beim Audi E-Tron

Wie schnell lässt sich der neue Audi E-Tron tatsächlich laden?

Ladevorgang beim Audi E-Tron Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    •  /