Abo
  • Services:
Anzeige
Die Wii-U-Hardware bleibt der Homebrew-Community verschlossen.
Die Wii-U-Hardware bleibt der Homebrew-Community verschlossen. (Bild: Michael Wiezcorek/Golem.de)

Wii U Interesse an Konsolenhacking schwindet

Die Wii U ist noch immer nicht vollständig gehackt, trotz teilweise drastischer Fehler, die Nintendo beging. Schuld daran ist anscheinend das schwindende Interesse. Homebrew-Projekte werden aufwendiger als Schwarzkopieprojekte.

Anzeige

Auf dem 30C3 haben mehrere Hacker über den Stand der Wii U berichtet. Es handelt sich immerhin um den Nachfolger der Wii, die eine aktive Homebrew-Community hat. Doch bei der Wii U kommt die Community nicht so recht voran. Dabei waren die ersten Erfolge beachtlich. Kurz nach dem europäischen Verkaufsstart wurden Teile des Systems, vor allem die Virtual Wii, also der Bereich, der für alte Wii-Spiele verantwortlich ist, gehackt. Erste Erfolge wurden rund um den 29C3 vermeldet, also rund einen Monat nach dem Verkaufsstart.

Seitdem ist das Interesse aber langsam geschwunden. Die eigentliche Wii-U-Hardware bleibt der Homebrew-Community weiter verwehrt. Allerdings fehlt es auch an der Verbreitung, besonders erfolgreich war die Wii-U-Konsole bisher nicht. Der Marktstart der Xbox One und der Playstation 4 wird nicht unbedingt helfen.

  • Die interessante Wii-U-Hardware... (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • ... unterscheidet sich in der Funktion deutlich vom Vorgänger. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
Die interessante Wii-U-Hardware... (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)

Der Grund, dass die Hackercommunity nicht vorankommt, ist laut den Hackern des Fail0verflow-Projekts aber ein anderer. Der Aufwand ist zu hoch. Vor allem im Vergleich zum Aufwand, eine Schwarzkopie zu ermöglichen. Das ist vergleichsweise einfach. Hier hat Nintendo nicht genügend Hürden eingebaut.

Das Desinteresse zeichnete sich schon Mitte des Jahres ab und hat sich bis zum Vortrag auf dem 30C3 nicht geändert. Dabei könnte die Wii U leicht zu einem Gerät für die Homebrew-Community werden, wenn Nintendo das wollte. Die Voraussetzungen sind wohl auch auf der neuen Konsole da.

Hacker Marcan, der maßgeblich an dem Projekt beteiligt ist, schloss das Thema mit dem Satz ab: "Ich glaube, wir könnten einen Punkt erreicht haben, an dem Homebrew auf einer geschlossenen Konsole nicht mehr reizvoll ist."


eye home zur Startseite
rafterman 07. Jan 2014

sag doch genau das gleiche, ich hätte auch gerne schon eine Wii U, aber mir sagt nur 1...

TrudleR 30. Dez 2013

Lol darauf muss man kommen. Ich ging eigentlich immer davon aus, dass man den lediglich...

mnementh 30. Dez 2013

Mit einem der System-Updates wurde die Funktionalität mitgebracht, Wii-Spiele auf dem...

Roggan29 30. Dez 2013

F-Zero gab es doch auch schon neue Teile auf N64 und Gamecube. Nur auf der Wii gab es...

Natchil 30. Dez 2013

Ich dachte an so was wie die VWii, nur eben speziell für Homebrew, so das Nintendo diesen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SQS Software Quality Systems AG, deutschlandweit
  2. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  3. DEKRA SE, Stuttgart
  4. Getriebebau NORD GmbH & Co. KG, Bargteheide bei Hamburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 184,90€ + 3,99€ Versand
  2. 17,99€ statt 29,99€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing


  1. DJI

    Drohnen sollen ihre Position und ihre ID funken

  2. Xeon E3-1200 v6

    Intel aktualisiert seine Server-CPUs mit Kaby Lake

  3. Future Unfolding im Test

    Adventure allein im Wald

  4. Gesichtserkennung

    FBI sammelt anlasslos Fotos von US-Bürgern

  5. Hasskommentare

    Regierung plant starke Ausweitung der Bestandsdatenauskunft

  6. Rkt und Containerd

    Konkurrierende Container-Engines bekommen neutrale Heimat

  7. 22FFL-Fertigungsprozess

    Intel macht Globalfoundries und TSMC direkte Konkurrenz

  8. Medion Smart Home im Test

    Viele Komponenten, wenig Reichweite

  9. Antike Betriebssysteme

    Quellcode von Unix 8, 9 und 10 veröffentlicht

  10. K-Classic Mobil

    Smartphone-Tarif erhält mehr Datenvolumen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vikings im Kurztest: Tiefgekühlt kämpfen
Vikings im Kurztest
Tiefgekühlt kämpfen
  1. Nier Automata im Test Stilvolle Action mit Überraschungen
  2. Torment im Test Spiel mit dem Text vom Tod
  3. Nioh im Test Brutal schwierige Samurai-Action

WLAN-Störerhaftung: Wie gefährlich sind die Netzsperrenpläne der Regierung?
WLAN-Störerhaftung
Wie gefährlich sind die Netzsperrenpläne der Regierung?
  1. Telia Schwedischer ISP muss Nutzerdaten herausgeben
  2. Die Woche im Video Dumme Handys, kernige Prozessoren und Zeldaaaaaaaaaa!
  3. Störerhaftung Regierung will Netzsperren statt Abmahnkosten

In eigener Sache: Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
In eigener Sache
Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  1. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen
  2. In eigener Sache Golem.de kommt jetzt sicher ins Haus - per HTTPS
  3. In eigener Sache Unterstützung für die Schlussredaktion gesucht!

  1. Re: Ja, und?

    MrAnderson | 15:08

  2. Wieviel Strom kostet das?

    TrollNo1 | 15:08

  3. Re: Die Linken

    dergnu | 15:08

  4. Re: Golem hat Tomaten auf den Augen

    fotografer | 15:06

  5. Re: Immer noch Facebook-Zwang

    Fotobar | 15:05


  1. 14:50

  2. 14:20

  3. 14:00

  4. 13:51

  5. 13:37

  6. 12:58

  7. 12:46

  8. 12:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel