Abo
  • Services:

Wii U Gamepad: 5678, ROT3 und Gamecube-Streaming mit Linux

Die Hacker Delroth und Shuffle2 konnten in die WPA-Kommunikation zwischen Wii U und Wii U Gamepad eindringen. Was sie dort fanden, überraschte sie.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Kommunikation zwischen Wii U und dem Gamepad ist geknackt.
Die Kommunikation zwischen Wii U und dem Gamepad ist geknackt. (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)

Ein Wii-U-Gamepad kann auch ohne eine Wii U genutzt werden. Den Hackern Delroth und Shuffle2 ist es gelungen, auf dem Dolphin-Emulator laufende Gamecube-Spiele zum Wii-U-Gamepad zu schicken und mit den Kontrollelementen das Spiel auch zu spielen. In einer Demonstration auf dem 30C3 wurde das Cel-Shading-Zelda Wind Waker gezeigt. Stabil ist der Hack jedoch noch nicht, und so stürzte das Gerät während der Demo ab.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Wie bekannt ist, arbeitete Nintendo als einer der ersten Konsolenhersteller mit 5-GHz-WLAN, allerdings nur zwischen den Wii-U-Komponenten. Das stellte die Hacker vor Probleme, denn 5-GHz-Access-Points an einem Rechner sind keine leichte Aufgabe. Am besten funktioniert ein rt2800usb-Treiber unter Linux. Andere Chips arbeiten nicht so gut oder gar nicht, wenn der Treiber dies nicht beherrscht oder es sich um eine Single-Band-Ausführung handelt.

Um überhaupt so weit zu kommen, mussten die Hacker zunächst herausfinden, welche Standards genutzt werden. Nach Analysen stellte sich heraus, dass Nintendo hier nichts Besonderes verwendet, allenfalls ein wenig maskiert. Die Verbindung wird per WPA2/AES gesichert und die einmalige Kopplung geschieht erwartungsgemäß mit WPS. Es gelang ihnen auch, die WPS-Pin herauszufinden. 5678 lautete die Pin der getesteten Wii U, die Nintendo mit Symbolen eines Kartenspiels maskiert. So gelingt es keinem anderen Gerät, sich mit der Wii U zu verbinden. Die Hacker mussten also herausfinden, welches Symbol für welche Zahl steht.

Obwohl alle Voraussetzungen geschaffen wurden - die Demaskierung war nicht schwer -, gelang es trotzdem nicht, das Gamepad mit einem anderen WLAN zu verbinden. Die Lösung war extrem einfach. Nintendo shiftet den WPA-Schlüssel per ROT3 (nicht ROT13), was zu schallendem Gelächter unter den anwesenden Hackern führte. Auffallend ist, dass Nintendo sich kaum bemüht, seine Hardware abzusichern, aber den Hackern mit kleinen Hürden leichte Schwierigkeiten bereitet. Warum das so ist, weiß niemand.

Nach der Lösung dieses Problems konnten das Netzwerk und der Videostream VSTRM analysiert werden. Genutzt werden bekannte IP-Adressen wie 192.168.1.10 (Wii U) und 192.168.1.11 (Gamepad). Das Projekt hat noch einen Prototyp-Status. Die Tools, wie etwa Wireshark-Plugins oder die Patches für den Videostream, sind unter bitbucket.org/memahaxx zu finden. Libdrc für Linux und eine Dokumentation dazu gibt es auf libdrc.org. Damit können der Touchscreen und die Knöpfe bei gestreamten Spielen genutzt werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)
  2. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)

Clown 07. Jan 2014

Doch, das würde ich sehr wohl bestreiten. Seit Jahren gibts von denen nur Aufgüsse von...

zilti 02. Jan 2014

Anno ist auch "simulation und strategie".

R100 01. Jan 2014

oder erst gar keine wii u kaufen.. sonder gleich ein android gaming handheld zb. http...

Thaodan 31. Dez 2013

das geht auch nur mit bestimmten DVD Laufwerken

bstea 30. Dez 2013

das auch Casesar Chiffre nennen. Nur kryp. Luschen würden das als ROT bezeichnen.


Folgen Sie uns
       


Radeon RX 590 - Test

Wir schauen uns AMDs Radeon RX 590 anhand der Nitro+ Special Edition von Sapphire genauer an: Die Grafikkarte nutzt den Polaris 30 genannten Chip, welcher im 12 nm statt im 14 nm Verfahren hergestellt wird.

Radeon RX 590 - Test Video aufrufen
Command & Conquer (1995): Trash und Trendsetter
Command & Conquer (1995)
Trash und Trendsetter

Golem retro_ Grünes Gold, Kane und - jedenfalls in Deutschland - Cyborgs statt Soldaten stehen im Mittelpunkt aller Nostalgie für Command & Conquer.
Von Oliver Nickel

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    •  /