Abo
  • Services:
Anzeige
NBase-T ist fertig und das nächste WLAN wird darauf aufsetzen müssen.
NBase-T ist fertig und das nächste WLAN wird darauf aufsetzen müssen. (Bild: Andreas Sebayang/Martin Wolf/Golem.de)

Mit Wigig soll Ruhe unter Nachbarn einkehren

Mit Wigig oder 802.11ad soll das anders werden. Denn es funkt auf dem 60-GHz-Band. Dabei ist die Reichweite bei der Durchdringung von Strukturen so gering, dass Nachbarn gar nicht gestört werden. Qualcomm wie Intel sagten uns auf der vergangenen IT-Messe Computex in Taipeh, dass auf dem 60-GHz-Band die Störungen zwischen Netzteilnehmern ein Ende haben würden. Doch die geringe Reichweite hat natürlich auch Nachteile.

Anzeige

Nutzer müssen sich wohl darauf einstellen, dass sie noch mehr Access Points (AP) brauchen werden. Beim Schritt von 2,4 GHz (802.11b/g/n) auf 5 GHz (802.11a/n/ac) musste bereits die AP-Dichte erhöht werden, um einen Raum zuverlässig und vor allem schnell abzudecken. Für 60 GHz (802.11ad) wird es in den meisten Fällen auf einen AP pro Raum hinauslaufen. Eine geschlossene Tür dürfte keine gute Idee sein, denn 802.11ad kommt durch Wände und Türen nicht mehr so gut durch.

Die geringe Anzahl an nicht überlappenden Kanälen, nämlich vier, ist dann immerhin kaum ein Problem, sieht man von Installationen in sehr großen Räumen oder Hallen ab.

Traumhafte Bandbreiten

Wigig ermöglicht erhebliche Bandbreiten, wie sie vor allem Nutzer von Kleingeräten bei weitem nicht erreichen. Qualcomm demonstrierte auf der Computex 2016 rund 130 MByte netto pro Sekunde zwischen einem AP und einem Smartphone. Die theoretische Bruttodatenrate des Access Points lag bei 4.600 MBit/s. Wenn man bedenkt, dass 802.11ac bei Smartphones in der Regel nur in 1x1-Konfiguration mit 433 MBit/s (brutto) praktikabel ist, ist das ein enormer Fortschritt.

2K- und 4K-Videosammlungen zu synchronisieren, aufwendige Spiele zu installieren oder auch komplette Smartphone-Backups zu erstellen, ist damit drahtlos kein Problem mehr, sofern der Access-Point in (Reflexions-)Reichweite ist. Eine direkte Sichtverbindung sei gar nicht so wichtig, versprechen die Hersteller.

 Wigig alias IEEE 802.11ad: Wo bleibt das nächste WLAN?Auf dem Weg ins echte Triple-Band-WLAN 

eye home zur Startseite
AaronNathalemBr... 21. Okt 2016

Es gab da bis vor relativ kurzer Zeit soweit ich weiß ein Patent das einer Firma gehört...

otraupe 13. Okt 2016

Ok... https://www.golem.de/news/li-fi-statt-wi-fi-dem-internet-geht-ein-licht-auf-1610...

maxule 13. Okt 2016

Ist das bei einer atmosphärischen Streckendämpfung von 6dB/km relevant? Werden dann aus...

dantist 13. Okt 2016

Auch abgesehen von den Abkürzungen finde ich den Vorlesestil ziemlich künstlich und...

LeonBergmann 12. Okt 2016

Ich habe bei mir in der Wohnung ebenfalls Cat 7. auf Cat 6a Dosen, als AP verwende ich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. DPD Deutschland GmbH, Aschaffenburg
  3. Robert Bosch GmbH, Böblingen
  4. Württembergische Versicherung AG, Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  3. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Apple iOS 11 im Test

    Alte Apps weg, Daten weg, aber sonst alles gut

  2. Bitkom

    Ausbau mit Glasfaser kann noch 20 Jahre dauern

  3. Elektroauto

    Nikolas E-Trucks bekommen einen Antrieb von Bosch

  4. HHVM

    Facebook konzentriert sich künftig auf Hack statt PHP

  5. EU-Datenschutzreform

    Bitkom warnt Firmen vor Millionen-Bußgeldern

  6. Keybase Teams

    Opensource-Teamchat verschlüsselt Gesprächsverläufe

  7. Elektromobilität

    In Norwegen fehlen Ladesäulen

  8. Metroid Samus Returns im Kurztest

    Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin

  9. Encrypted Media Extensions

    Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

  10. TP Link Archer CR700v

    Einziger AVM-Konkurrent bei Kabelroutern gibt auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Edge Computing: Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
Edge Computing
Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  1. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger
  2. DDoS 30.000 Telnet-Zugänge für IoT-Geräte veröffentlicht
  3. Deutsche Telekom Narrowband-IoT-Servicepakete ab 200 Euro

Kein App Store mehr: iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
Kein App Store mehr
iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht Goldmaster für iOS, tvOS und WatchOS
  2. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro
  3. Apple iPhone 8 und iPhone 8 Plus lassen sich drahtlos laden

  1. Performance

    flow77 | 20:53

  2. Re: Wir brauchen ein OpenSource Wahlsystem

    Franer | 20:49

  3. Re: Seit Monaten bekannt.

    dynAdZ | 20:47

  4. Re: Letztes Jahr hiess es noch, die Telekom wolle...

    Faksimile | 20:47

  5. Re: Flüchlinge statt innovation

    Faksimile | 20:39


  1. 19:04

  2. 18:51

  3. 18:41

  4. 17:01

  5. 16:46

  6. 16:41

  7. 16:28

  8. 16:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel