Abo
  • IT-Karriere:

WifionICE: Alte Schwachstelle im Bahn-WLAN noch nicht geschlossen

Mit einer einzigen Zeile lässt sich eine angeblich geschlossene Sicherheitslücke im WLAN-Angebot der Deutschen Bahn weiterhin ausnutzen, um private Daten auszulesen. Der Chaos Computer Club (CCC) kritisiert den Patch als "untauglich".

Artikel veröffentlicht am ,
Die Bahn reagiert auf Kritik am neuen WLAN-Portal.
Die Bahn reagiert auf Kritik am neuen WLAN-Portal. (Bild: Patrik Stollarz/Getty Images)

Eine vermeintlich geschlossene Sicherheitslücke im WLAN-Angebot der Deutschen Bahn lässt sich durch eine einzige Zeile im HTML-Header einer speziell präparierten Webseite weiterhin ausnutzen. Das hat der CCC-Sprecher Falk Garbsch entdeckt, der bereits die ursprüngliche Sicherheitslücke ausfindig gemacht hatte. Die Bahn sehe es offensichtlich nicht als erforderlich an, die Daten ihrer Kunden zu schützen, kritisiert Garbsch.

Stellenmarkt
  1. PAUL HARTMANN AG, Heidenheim an der Brenz
  2. Stadtwerke Bonn GmbH, Bonn

Garbsch hatte im Oktober 2016 festgestellt, dass das System den Nutzer mit Redirects von der Domain www.wifionice.de auf das eigentliche Portal www.omboard.info leitet, dabei aber keine Tokens zur Absicherung gegen Cross Site Request Forgerys (CSRF) einsetzte. Mit einem eingebetteten Formular in einer präparierten Webseite können dann per Jsonp Daten vom Portal über die Nutzer abgerufen werden, etwa der GPS-Standort des Zuges, die IP- und die Mac-Adresse sowie technische Informationen über die vom Zug verwendeten Verbindungen, die Wagenklasse und die Onlinezeit. Diese Informationen identifizieren einen einzigen Benutzer. Damit könnten etwa Bewegungsprofile erstellt werden oder sie könnten von Werbediensten genutzt werden.

Hauruck-Aktion ohne Wirkung

Offenbar sollte ein einfaches Referrer-Feld das Problem beheben, schreibt Garbsch. In seinem Proof-of-Concept schaltete er einfach mit einer Zeile im HTML-Header den Referrer aus und konnte so genau die fraglichen Daten über seine WLAN-Sitzung wieder abrufen. Die Deutsche Bahn verzichte offenbar darauf, dem Browser das Blockieren zu überlassen, und bastele selbst an einer Hauruck-Lösung.

Unterdessen hat sich die Deutsche Bahn zu den neuen Vorwürfen geäußert. Man arbeite zusammen mit dem Dienstleister Icomera an einer Lösung, wird ein Sprecher des Unternehmens auf der Webseite Motherboard zitiert. Andere Nutzer im Zug hätten aber keinen Zugriff auf Daten der Mitreisenden. Auch persönliche Daten wie das Adressbuch oder Fotos könnten über die Lücke nicht ausgelesen werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,16€
  2. 2,69€
  3. 4,99€
  4. 39,99€

Hypfer 19. Jul 2017

Vermutlich brutale Killerspiele.


Folgen Sie uns
       


Motorola One Action im Hands On

Motorola hat das One Action vorgestellt. Das Mittelklasse-Smartphone hat eine Actionkamera eingebaut, die mit einem 117 Grad großen Weitwinkel und einer digitalen Bildstabilisierung versehen ist. Das One Action hat eine gute Mitteklasseausstattung und kostet 260 Euro.

Motorola One Action im Hands On Video aufrufen
Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Noise Cancelling Headphones 700 im Test: Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus
Noise Cancelling Headphones 700 im Test
Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Bose schafft mit seinen neuen Noise Cancelling Headphones 700 eine fast so gute Geräuschreduzierung wie Sony und ist in manchen Punkten sogar besser. Die Kopfhörer haben uns beim Testen aber auch mal genervt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Bose Frames im Test Sonnenbrille mit Musik
  2. Noise Cancelling Headphones 700 ANC-Kopfhörer von Bose versprechen tollen Klang
  3. Frames Boses Audio-Sonnenbrille kommt für 230 Euro nach Deutschland

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

    •  /