• IT-Karriere:
  • Services:

Wifi4EU: Fast 19.000 Kommunen wollen kostenloses EU-WLAN

Seit Dienstag können sich Kommunen für das WLAN-Programm der EU bewerben. Wer das Geld bekommen will, sollte sich beeilen. Das Interesse an der Förderung ist groß.

Artikel veröffentlicht am ,
Die EU-Kommission unterstützt freies WLAN in europäischen Kommunen.
Die EU-Kommission unterstützt freies WLAN in europäischen Kommunen. (Bild: EU-Kommission)

Die EU-Kommission nimmt für das europaweite WLAN-Programm Wifi4EU nun Projektvorschläge an. Von 14:00 Uhr an könnten sich Städte und Gemeinden für eine Unterstützung in Höhe von 15.000 Euro bewerben, twitterte die EU-Kommission am Dienstag und fügte hinzu: "Wer zuerst kommt, mahlt zuerst." Seit dem Start der Registrierung am 20. März 2018 haben sich 18.805 Gemeinden angemeldet. Die EU-Kommission will in einem ersten Verfahren zunächst 1.000 Kommunen bestimmen.

Stellenmarkt
  1. Phoenix Contact Electronics GmbH, Bad Pyrmont
  2. S-Kreditpartner GmbH, Bielefeld

Insgesamt will die EU in ganz Europa bis zu 8.000 kostenlose öffentliche Internet-Zugänge einrichten. Dafür sind bis zum Jahr 2020 rund 120 Millionen Euro vorgesehen. Für den eigentlichen Netzzugang und die Instandhaltung für mindestens drei Jahre ist der Betreiber verantwortlich. Neben den Gemeinden können sich auch "WLAN-Installationsfirmen" registrieren.

Auch Teilfinanzierung möglich

Bei der Auswahl der Kommunen solle "die geografische Ausgewogenheit" gewahrt werden. Bei der ersten Ausschreibung würden mindestens 15 Gutscheine pro Land vergeben, heißt es auf der Website des Projektes. In den kommenden zwei Jahren soll es vier weitere Bewerbungsverfahren geben.

Die Empfängergemeinden können die "Zentren des öffentlichen Lebens" selbst wählen, in denen die Hotspots installiert werden. Sie können mit dem WiFi4EU-Gutschein auch ein teureres Projekt mitfinanzieren. "Mit dem Gutschein können Sie neue Geräte kaufen oder alte aufrüsten und durch die neueste und beste auf dem Markt verfügbare ersetzen", heißt es weiter.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 28,99€
  2. (-27%) 14,50€
  3. 9,99€
  4. (u. a. Borderlands: The Handsome Collection für 13,99€, Sid Meier's Civilization VI für 13...

Bachsau 16. Mai 2018

Freifunk ist auch Mist. Man muss sich anmelden, die Daten werden per Zwangs-VPN um die...

Bachsau 16. Mai 2018

Was soll das? Jeder weiß, dass WLAN-Signale für den öffentlichen Gebrauch zu schwach...

maverick1977 16. Mai 2018

wenn dahinter eine 6000er-Leitung hängt? Der ganze WLAN-Kram ist totaler Schwachsinn...


Folgen Sie uns
       


Probefahrt mit dem Corsa-e

Wir haben den vollelektrischen Opel Corsa-e einen Tag lang in Berlin und Brandenburg Probe gefahren.

Probefahrt mit dem Corsa-e Video aufrufen
UX-Designer: Computer sind soziale Akteure
UX-Designer
"Computer sind soziale Akteure"

User Experience Designer schaffen positive Erlebnisse, wenn Nutzer IT-Produkte verwenden. Der Job erfordert Liebe zum Detail und den Blick fürs große Ganze.
Ein Porträt von Louisa Schmidt

  1. Coronapandemie Viele IT-Freelancer erwarten schlechtere Auftragslage
  2. IT-Fachkräftemangel Es müssen nicht immer Informatiker sein
  3. Jobporträt IT-Produktmanager Der Alleversteher

8Sense im Test: Vibration am Kragen gegen Schmerzen im Rücken
8Sense im Test
Vibration am Kragen gegen Schmerzen im Rücken

Das Startup 8Sense will mit einem Ansteckclip einer Bürokrankheit entgegenwirken: Rückenschmerzen. Das funktioniert - aber nicht immer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Rufus Cuff Handgelenk-Smartphone soll doch noch erscheinen
  2. Fitnesstracker im Test Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Pixel 4a im Test: Google macht das Pixel kleiner und noch günstiger
Pixel 4a im Test
Google macht das Pixel kleiner und noch günstiger

Google macht mit dem Pixel 4a einiges anders als beim 3a - und eine Menge richtig, unter anderem beim Preis. Im Herbst sollen eine 5G-Version und das Pixel 5 folgen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Google stellt das Pixel 4 ein
  2. Android Googles Dateimanager erlaubt PIN-geschützten Ordner
  3. Google Internes Dokument weist auf faltbares Pixel hin

    •  /