Abo
  • Services:
Anzeige
Unitymedia bei der virtuellen Pressekonferenz
Unitymedia bei der virtuellen Pressekonferenz (Bild: Unitymedia)

Wifi-Spots: Unitymedia will 1,5 Millionen private Router öffnen

Unitymedia bei der virtuellen Pressekonferenz
Unitymedia bei der virtuellen Pressekonferenz (Bild: Unitymedia)

Unitymedia bietet seinen Kunden für die Teilnahme an den Wifi-Spots eine Belohnung an. Dafür stellt das Unternehmen zusätzliche Kapazität zur Verfügung, die gebuchte Datenrate soll nicht beeinträchtigt werden. Die Hotspots sollen 10 MBit/s im Down- und 1 MBit/s im Upload bereitstellen.

Unitymedia plant bis Jahresende 2016 über die WLAN-Router Kunden bis zu 1,5 Millionen WLAN-Zugangspunkte bereitzustellen. Das hat der TV-Kabelnetzbetreiber am 18. April 2016 bekanntgegeben. Dies soll im Sommer 2016 starten, wobei unklar ist, ob es dafür neue Router geben wird.

Anzeige

Die Wifi-Spots ermöglichen Unitymedia-Kunden die mobile Internetnutzung. Dies ist ab Sommer Bestandteil der Internettarife von Unitymedia für Bestands- und Neukunden.

Für den Wifi-Spot stellt Unitymedia nach eigenen Angaben zusätzliche Kapazität zur Verfügung, die gebuchte Datenrate wird nicht beeinträchtigt. Die Geschwindigkeit der Hotspots soll 10 MBit/s im Down- und 1 MBit/s im Upload betragen.

Wer als Internetkunde von Unitymedia seinen WLAN-Router für das Wifi-Spot-Netzwerk des Kabelnetzbetreibers öffnet, soll "abhängig von Standort, Endgerät und Internettarif Datenraten bis zu 150 MBit/s erhalten, bei unbegrenztem Datenvolumen". Was dies für den Kunden jeweils bedeutet, ist noch unklar. Ein "unbegrenztes Datenvolumen" ist kein Vorteil, da Unitymedia ohnehin nicht drosselt.

Datenkontingente des Mobilfunktarifs schonen

Der Router soll - wie in solchen Fällen üblich - so konfiguriert sein, dass zwei WLAN-Signale ausgestrahlt werden, wobei das Wifi-Spot-Signal für das öffentlich zugängliche Netz abgetrennt sein soll. Das Haftungsrisiko durch die umstrittene Störerhaftung "liegt im Falle einer gesetzwidrigen Nutzung des Wifi-Spots bei Unitymedia", erklärte der Betreiber.

"Dabei schonen unsere Kunden die Datenkontingente ihres Mobilfunktarifs", sagte Christian Hindennach, Leiter des Privatkundengeschäfts bei Unitymedia.

Im vergangenen Jahr hat Unitymedia in 100 Städten in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg rund 1.000 öffentliche Wifi-Spots an seiner Infrastruktur an öffentlichen Plätzen installiert. Unitymedia hatte den Start dieses Projekts im Juni 2015 bekanntgegeben. Alle Kunden können die WLAN-Hotspots kostenlos nutzen, sie erhalten bis zu 150 MBit/s ohne Begrenzung des Datenvolumens. Nicht-Kunden sind auf ein Volumen von 100 MByte pro Tag beschränkt. Hier wurde eine Bezahloption für einen späteren Zeitpunkt angekündigt.


eye home zur Startseite
dokape 20. Apr 2016

Technisch kein Problem. Business-Anschlüsse erhalten - so die schriftliche Auskunft der...

Spaghetticode 19. Apr 2016

Für 6 GB kannst du dir stundenlang Youtube-Filmchen angucken. Zumindest auf dem...

MaxRink 19. Apr 2016

lmao und ich zieh mir über nen bug im bridging 20 semistatische(wechseln so alle 2-3...

lear 19. Apr 2016

Du haftest als Störer (in diesem wunderlichen Land) grundsätzlich - egal ob Du wen...

Aslo 19. Apr 2016

Kann mich dem nur anschließen (217mbit statt 200mbit, au ned schlecht).



Anzeige

Stellenmarkt
  1. medavis GmbH, Karlsruhe
  2. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen
  3. Sevenval Technologies GmbH, Köln
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 38,49€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Sony

    Online spielen auf der Playstation wird teurer

  2. Quartalszahlen

    Intel meldet Rekordumsatz für zweites Quartal 2017

  3. Deutsche Telekom

    Router-Hacker bekommt Bewährungsstrafe

  4. Gnome

    Freiheit ist mehr als nur Code

  5. For Honor

    Samurai, Wikinger und Ritter bekommen dedizierte Server

  6. Smartphones

    Broadpwn-Lücke könnte drahtlosen Wurm ermöglichen

  7. Docsis 3.0

    Huawei erreicht 1,6 GBit/s mit altem Kabelnetzstandard

  8. Tasty One Top

    Buzzfeed stellt vernetzte Kochplatte vor

  9. Automated Valet Parking

    Lass das Parkhaus das Auto parken!

  10. Log-in-Allianz

    Prosieben, GMX und Zalando starten Single-Sign-on-Dienst



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

Anker Powercore+ 26800 PD im Test: Die Powerbank für (fast) alles
Anker Powercore+ 26800 PD im Test
Die Powerbank für (fast) alles
  1. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel
  2. Toshiba Teures Thunderbolt-3-Dock mit VGA-Anschluss
  3. Asus Das Zenbook Flip S ist 10,9 mm flach

Creoqode 2048 im Test: Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
Creoqode 2048 im Test
Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
  1. Arduino 101 Intel stellt auch das letzte Bastler-Board ein
  2. 1Sheeld für Arduino angetestet Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
  3. Calliope Mini im Test Neuland lernt programmieren

  1. Re: Hier mal meine Admin Erfahrung

    Neuro-Chef | 18:42

  2. Re: Da sind die Admins selbst dran schuld

    ArcherV | 18:42

  3. Re: Cayenne verliert Zulassung wegen Schummel...

    SegmenFault | 18:37

  4. Re: Die Anwendung gibt beispielsweise Signale...

    klick mich | 18:37

  5. Re: Hab ich nie verstanden...

    DASPRiD | 18:36


  1. 16:55

  2. 16:28

  3. 15:11

  4. 14:02

  5. 13:44

  6. 13:00

  7. 12:45

  8. 12:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel