Abo
  • Services:

Wiesbaden: Telefónica übertrifft Telekom und Vodafone bei LTE

Immerhin beim Ausbau in einer Stadt hat die Telefónica sehr hohe Werte erreicht, nachdem der Mobilfunkbetreiber bei den aktuellen Netztests immer schlecht bewertet wurde.

Artikel veröffentlicht am ,
LTE-Antenne der Telefónica
LTE-Antenne der Telefónica (Bild: Telefónica O2)

Die Telefónica baut ihr LTE-Netz auf höhere Datenraten aus. Das hat Unternehmenssprecherin Sarah Esser Golem.de bestätigt. Ein Nutzer in Wiesbaden hatte bei Telefon-treff.de gepostet, dass in der Innenstadt Datenübertragungsraten von 88,56 MBit/s im Download und 15,28 MBit/s im Upload erreicht wurden. Zuerst hatte das Onlinemagazin Teltarif über das Forenposting berichtet.

Stellenmarkt
  1. regiocom SE, Magdeburg
  2. Lufthansa Industry Solutions AS GmbH, Berlin

Esser sagte: "Es findet derzeit in Wiesbaden eine Aufrüstung des Netzes im Zuge unserer Netzkonsolidierung statt. Dadurch wird unter anderem auch unsere LTE800- beziehungsweise LTE2600-Verfügbarkeit verbessert. Zusätzlich kommt es in den nächsten Monaten noch zu einem weiteren Ausbau von LTE im Stadtgebiet."

Telefónica über dem Durchschnitt

88,56 MBit/s sind auch bei der Deutschen Telekom und Vodafone nicht üblich: Laut einem aktuellen Test von Computer Bild erhalten Nutzer bei der Telekom im LTE-Netz im Durchschnitt 39 MBit/s, bei Vodafone hingegen nur 31 MBit/s und im O2-Netz lediglich 18 MBit/s.

Bei der Datenauswertung des Magazins Connect erreichte die Telekom ebenfalls den ersten Platz. Dahinter folgte Vodafone mit ebenfalls starken Werten, während O2 abgeschlagen auf Platz drei kam. Einzelanalysen belegten, dass sich Vodafone im Vergleich zum Vorjahr deutlich verbessern konnte. Gelangen bei innerstädtischen Walktests im Telekom-Netz beispielsweise 99,3 Prozent der Abrufe von Live-Webseiten und im Vodafone-Netz 98,5 Prozent, sank dieser Wert bei Telefónica auf 91,3 Prozent. Zu Fuß in Großstädten scheiterte demnach im O2-Netz fast jeder zehnte Webseiten-Aufruf. Die Drivetests in Kleinstädten sahen ebenfalls die Telekom vorn, gefolgt von Vodafone und O2.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

KloinerBlaier 15. Dez 2016

Ok, verstehe ich das gerade richtig: Du bist Telekom-Kunde und wirst ab X GB gedrosselt...

Bashguy 15. Dez 2016

Ein einziger Nutzer reicht doch für eine empirische Analyse. Ist doch offensichtlich...

grumbazor 14. Dez 2016

Ein Forennutzer postet dass Anbeiter x punktuell besser als Anbieter Y und Z sind und das...

sneaker 14. Dez 2016

Nicht mal das wurde hier im Artikel festgestellt. Telekom und Vodafone am selben Ort...


Folgen Sie uns
       


Macbook Air 2018 - Test

Nach mehreren Jahren spendiert Apple dem Macbook Air ein neues Gehäuse. Trotzdem ist es keine Referenz mehr für Kompaktheit und Gewicht. Das Notebook kann durch andere Dinge trotzdem überzeugen.

Macbook Air 2018 - Test Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
    IMHO
    Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

    Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
    Ein IMHO von Michael Wieczorek

    1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
    2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
    3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

      •  /