Abo
  • IT-Karriere:

Wie Glas: Forscher machen Holz transparent

Wer ein Stück Holz in der Hand hält, glaubt nicht, dass es möglich sein kann, hindurch zu schauen. Das ist US-Forschern gelungen: Sie haben Holz so behandelt, dass es transparent wie Glas ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Durchsichtiges Holz: Lignin ausgespült und durch Kunstharz ersetzt
Durchsichtiges Holz: Lignin ausgespült und durch Kunstharz ersetzt (Bild: Maryland NanoCenter)

Fenster aus Holz - das könnte ein Verfahren ermöglichen, das Wissenschaftler aus den USA entwickelt haben. Denn sie haben Holz durchsichtig gemacht. Für das transparente Holz gibt es ihren Angaben nach diverse Anwendungen.

Stellenmarkt
  1. KION Group IT, Frankfurt am Main
  2. JOB AG Technology Service GmbH, Münster

Das Holz wird in einem zweistufigen Verfahren lichtdurchlässig gemacht: Zunächst kommt es in ein Bad mit Chemikalien, darunter Natronlauge. Damit wird das Lignin aus dem Holz gelöst, das dem Holz seine Farbe und seine Festigkeit gibt.

Härter als normales Holz

Übrig bleiben farblose Strukturen aus Zellulose. Um diesen wieder Festigkeit zu verleihen, werden sie mit einem Kunstharz ausgegossen. Das durchsichtige Holz ist laut den Forschern um Liangbing Hu deutlich härter als unbehandeltes Holz. Es ist zudem stärker als Glas und ein besserer Isolator. Es soll besser biologisch abbaubar sein als Plastik.

  • Das war einmal Holz: Die optischen Eigenschaften ändern sich, wenn mit der Maserung oder quer zu ihr geschnitten wird. (Foto: Maryland NanoCenter)
  • Vorher und nachher: Das Lignin wird aus dem Holz gelöst und dann durch ein Kunstharz ersetzt. (Foto: Maryland NanoCenter)
Das war einmal Holz: Die optischen Eigenschaften ändern sich, wenn mit der Maserung oder quer zu ihr geschnitten wird. (Foto: Maryland NanoCenter)

Das Material weise gleichzeitig eine hohe Transparenz und eine Trübung auf, die das Licht breche, schreiben die Forscher der Universität von Maryland in der Fachzeitschrift Advanced Materials. Dadurch eigne sich transparentes Holz beispielsweise gut für Solarzellen. Denn das Licht könne durch das Holz auf die Solarzelle fallen, die Trübung hingegen verhindere, dass es reflektiert werde und sorge dafür, dass es von der Zelle absorbiert werde.

Das durchsichtige Holz kann unterschiedlich geschnitten werden

Hu und seine Kollegen untersuchten zudem, wie sich die Maserung des Holzes auswirkt. Sie schnitten das behandelte Holz auf zwei Arten: einmal mit der Maserung und einmal quer dazu. Dabei erwies sich die Variante, bei der quer zur Maserung geschnitten wurde, als etwas stärker und weniger spröde.

Optisch unterscheiden sich die beiden Varianten zunächst nicht. Werden die beiden Scheiben auf ein Raster gelegt, ist dieses gut erkennbar. Unterschiede gibt es, wenn eine Scheibe ein wenig angehoben wird: Durch die Variante, bei der mit der Maserung geschnitten wurde, ist das Raster weiterhin sichtbar, wenn auch etwas verschwommen. Durch den Block hingegen, der quer zur Maserung geschnitten wurde, war das Raster nicht zu erkennen.

Anwendungen für das transparente Holz gebe es viele, sagen die Forscher, etwa für Fenster oder eben in Solarzellen. "Man könnte es auch als ein einzigartiges Baumaterial einsetzen", sagt Mingwei Zhu, einer der Entwickler. Daraus könnten dann Möbel oder Komponenten für den Hausbau gefertigt werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 279,90€
  2. 61,90€

sfe (Golem.de) 21. Mai 2016

Bevor das hier noch weiter ausartet: closed. Ein schönes Wochenende, Sebastian Fels...

Anonymer Nutzer 18. Mai 2016

Nein. Ich habe mir überlegt was mit dem Kunstharz passiert nachdem das ach so ökologische...

Bill Carson 18. Mai 2016

mache ich aus Salat ein Steak einfach kurz vor dem Verzehr austauschen.

Anonymer Nutzer 18. Mai 2016

Anstelle des Erdöls in Paraffin-Form wäre doch Kunstharz sicher gleich viel ökologischer...

Dwalinn 18. Mai 2016

Dafür gibt es doch Pressspanplatten :) (wobei das ja eher Formholz wäre in Anlehnung an...


Folgen Sie uns
       


SSD-Kompendium

Sie werden alle SSDs genannt und doch gibt es gravierende Unterschiede. Golem.de-Hardware-Redakteur Marc Sauter stellt die unterschiedlichen Formfaktoren vor, spricht über Protokolle, die Geschwindigkeit und den Preis.

SSD-Kompendium Video aufrufen
Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

    •  /