Abo
  • Services:
Anzeige
Widevine-CDM: Firefox bringt Web-DRM auf Linux
(Bild: Mozilla/CC-BY-SA 3.0)

Widevine-CDM: Firefox bringt Web-DRM auf Linux

Widevine-CDM: Firefox bringt Web-DRM auf Linux
(Bild: Mozilla/CC-BY-SA 3.0)

Nach langen Experimenten bringt Mozilla das umstrittene Web-DRM vielleicht schon mit der kommenden Version 49 des Firefox-Browsers auf Linux. Das verwendete Kryptomodul stammt von Google - Netflix läuft damit bereits.

Mit dem Chrome-Browser von Google ist die Verwendung von Video-Streaming-Diensten wie Netflix mittels des sogenannten Web-DRM unter Linux seit knapp zwei Jahren möglich. Die kommende Version 49 des Firefox-Browsers könnte das Web-DRM für Linux ebenfalls unterstützten. Zumindest testet der Hersteller Mozilla diese Möglichkeit in der aktuellen Beta-Version des Browsers, wie aus dem dazugehörigen Bug-Report hervorgeht.

Anzeige

Der Begriff Web-DRM bezeichnet einige standardisierte HTML5-Techniken, die es ermöglichen, verschlüsselte Inhalte im Browser darzustellen und dabei auf veraltete Plugin-Techniken wie etwa Microsofts Silverlight verzichten zu können. Für das Web-DRM werden mit den Encrypted Media Extensions (EME) Schnittstellen spezifiziert, die den Zugriff auf ein Content Decryption Module (CDM) festlegen. Das CDM ist für die Entschlüsselung der Inhalte zuständig.

Der Firefox-Browser verfügt seit Version 38 über die EME sowie das Primetime-CDM von Adobe, das bisher nur unter Windows zur Verfügung steht. Seit Ende vergangenen Jahres kann dies für Netflix genutzt werden. Zusätzlich zu dem Primetime-CDM kann der Firefox seit etwa zwei Monaten auch das Widevine-CDM von Google unter Windows und Mac OS X nutzen.

User-Agent muss noch geändert werden

Dank der Änderung in der Firefox-Beta steht Widevine künftig ohne Probleme für Linux-Nutzer bereit. Das CDM wird dafür automatisch heruntergeladen, falls Nutzer dem nicht explizit widersprechen. In einem kurzen Test konnten wir damit unter Linux Inhalte von Netflix im Firefox-Browser streamen. Dazu war aber noch ein Wechsel der User-Agent-Strings zu Chrome notwendig.

Es ist davon auszugehen, dass Netflix ebenso wie andere Dienste diese Hürde entfernen, sobald eine stabile Version des Firefox unter Linux mit dem Widevine-CDM erscheint. Möglicherweise geschieht dies bereits Mitte September mit der Veröffentlichung von Firefox 49. Dazu müssen die Beta-Tests aber erfolgreich ausfallen.


eye home zur Startseite
David64Bit 22. Aug 2016

Noch mal: FF nutzt FFMPEG nicht auf der GPU! VLC nutzt FFMEG auf der GPU! Ich hab keine...

Proctrap 20. Aug 2016

Netzwerk, JS & CSS stack & mitten rein n live decrypter modul was wahrscheinlich rein auf...

Stebs 17. Aug 2016

Netflix kann ich leider nicht testen, aber Amazon Prime Video läuft einwandfrei (sogar...

Stebs 16. Aug 2016

Unter Firefox für Linux ist es afaik opt-in, du wirst beim ersten benutzen von EME das...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Kiel
  2. MBDA Deutschland, Schrobenhausen
  3. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  4. Bertrandt Services GmbH, Dortmund


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals
  2. und Destiny 2 gratis erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. Open Access

    Konkurrenten wollen FTTH-Ausbau mit der Telekom

  2. Waipu TV

    Produkte aus Werbeblock direkt bei Amazon bestellen

  3. Darpa

    US-Militär will Pflanzen als Schadstoffsensoren einsetzen

  4. Snpr External Graphics Enclosure

    KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

  5. IOS 11 und iPhone X

    Das Super-Retina-Display braucht nur wenige Anpassungen

  6. Polyphony Digital

    GT Sport bekommt Einzelspielerliga

  7. Smartphone-Tarife

    Congstar wertet Prepaid-Pakete auf

  8. Rauschgifthandel

    BKA nimmt "Top-Verkäufer" aus dem Darknet fest

  9. Toyota

    Roboter T-HR3 meldet sich zum Arbeitseinsatz

  10. FixFifa

    Fans von Fifa 18 drohen mit Boykott



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  2. Firefox 57 Firebug wird nicht mehr weiterentwickelt
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

  1. Re: Die Allmachtsfantasien der Amis

    Daem | 16:00

  2. Re: Ein überdachter, exclusiver...

    Der Spatz | 16:00

  3. Re: benötigte CPU?!

    DetlevCM | 15:57

  4. Re: hm - gibt.s schon schicker und kleiner ;-)

    stevefrogs | 15:57

  5. Re: Wer das Geld hat, der hat das Sagen und das...

    motzerator | 15:57


  1. 14:39

  2. 14:24

  3. 12:56

  4. 12:30

  5. 11:59

  6. 11:51

  7. 11:45

  8. 11:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel