Abo
  • Services:
Anzeige
Vodafone-Basisstation in Köln auf dem Dach des Studierendenwerks
Vodafone-Basisstation in Köln auf dem Dach des Studierendenwerks (Bild: Vodafone)

Wichtige Information: Getarnte Werbung von Vodafone in der Kritik

Vodafone-Basisstation in Köln auf dem Dach des Studierendenwerks
Vodafone-Basisstation in Köln auf dem Dach des Studierendenwerks (Bild: Vodafone)

Eine amtlich wirkende Werbung von Vodafone setzt laut Verbraucherzentrale die Kunden unter Druck, den Netzbetreiber anzurufen. Das soll wettbewerbsrechtlich nicht erlaubt sein.

Die Verbraucherzentrale kritisiert eine Vodafone-Postwurfsendung, die amtlich aufgemacht ist. Wie die Verbraucherzentrale Sachsen am 13. Januar 2017 bekanntgab, stellt Vodafone seinen Kunden persönlich adressierte Postkarten mit dem Titel "Wichtige Information" zu.

Anzeige

"Das Vodafone-Logo sucht man vergeblich, stattdessen ist der Titel mit den Farben schwarz-rot-gold unterlegt. Und auch sonst erinnert die Postwurfsendung nicht an klassische Werbung", sagte Katja Henschler von der Verbraucherzentrale Sachsen. Dem Empfänger wird erklärt, dass es "an seiner Adresse wichtige Neuerungen der Telefon- und Internet-Technologie" gebe und bis spätestens 24. Februar 2017 unter einer kostenlosen 0800-Nummer angerufen werden solle.

Auf der Rückseite wird nochmals auf den Termin verwiesen. Schließlich sind die Karten mit einem Stempelaufdruck "Wiederholter Zustellversuch" versehen, der ein Datum und eine Art Unterschrift enthält. Dieser Stempel stammt nicht von der Deutschen Post, sondern ist auf die Karten serienmäßig aufgedruckt.

Vodafone prüft den Vorfall

"Allein deshalb sowie aufgrund der gesamten Aufmachung der Karte werden die Angeschriebenen unter Druck gesetzt, unbedingt innerhalb der Frist beim Anbieter anzurufen, weil sie ansonsten etwas Wichtiges verpassen könnten", betonte Henschler. Dies sowie die Verschleierung des Werbecharakters der Karte ist nach Auffassung von Henschler nach dem Wettbewerbsrecht nicht erlaubt.

Vodafone-Sprecher Volker Petendorf sagte Golem.de: "Grundsätzlich ist es im Interesse der Verbraucher, dass sie sich darüber Gedanken machen, welche Vorteile ihnen ein Wechsel des Festnetzanbieters bringt. Wir setzen diverse Werbemittel ein. Dabei nutzen wir seit vielen Monaten auch diese Postkarten." Die Hinweise der Verbraucherzentrale Sachsen zu diesem Werbemittel nehme der Netzbetreiber ernst, "denn wir wollen Verbraucher nicht verunsichern, sondern informieren."


eye home zur Startseite
Metallkiller 03. Feb 2017

Danke für das Bild, habe mich gewundert dass es im Artikel kein solches gibt! Falls du in...

azeu 17. Jan 2017

Das ist mir schon klar. Ich habe die AGB hier aufgeführt um zu zeigen, dass es kack...

M.P. 16. Jan 2017

Wichtige Informationen für die Kunden, auf die diese vielleicht reagieren müssen als...

elf 15. Jan 2017

Oh Mann, du musst alt sein, wie ich. Wie lange ist das schon wieder her ;-) Danke fuer...

GodsCode 15. Jan 2017

Ich persönlich sehe es so: Hier will man gezielt leichtgläubige und alte Menschen zum...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. echion Corporate Communication AG, Augsburg
  2. bib International College, Paderborn, Bielefeld
  3. über Hays AG, Hamburg
  4. OPERATIONAL SERVICES GMBH & CO. KG, Frankfurt


Anzeige
Top-Angebote
  1. für 44,99€ statt 60,00€
  2. (u. a. Echo Dot für 34,99€ statt 59,99€)
  3. für 79,99€ statt 119,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Tele Columbus

    1 GBit würden "gegenwärtig nur die Nerds buchen"

  2. Systemkamera

    Leica CL verbindet Retro-Design mit neuester Technik

  3. Android

    Google bekommt Standortdaten auch ohne GPS-Aktivierung

  4. Kabelnetz

    Primacom darf Kundendaten nicht weitergeben

  5. SX-10 Aurora Tsubasa

    NECs Beschleuniger nutzt sechs HBM2-Stacks

  6. Virtual Reality

    Huawei und TPCast wollen VR mit 5G streamen

  7. Wayland-Desktop

    Nvidia bittet um Mitarbeit an Linux-Speicher-API

  8. Kabelnetz

    Vodafone liefert Kabelradio-Receiver mit Analogabschaltung

  9. Einigung erzielt

    EU verbietet Geoblocking im Online-Handel

  10. Unitymedia

    Discounter Eazy kommt technisch nicht an das TV-Kabelnetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Orbital Sciences: Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
Orbital Sciences
Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. Astronomie Erster interstellarer Komet entdeckt
  3. Nasa und Roskosmos Gemeinsam stolpern sie zum Mond

Ideenzug: Der Nahverkehr soll cool werden
Ideenzug
Der Nahverkehr soll cool werden
  1. 3D-Printing Neues Druckverfahren sorgt für bruchfesteren Stahl
  2. Autonomes Fahren Bahn startet selbstfahrende Buslinie in Bayern
  3. Mobilitätsprojekt Ioki Bahn macht Sammeltaxi zum autonomen On-Demand-Shuttle

  1. Re: Recht hat er. Wichtiger als Geschwindigkeit...

    forenuser | 04:42

  2. Re: Ja, weil viel zu teuer

    forenuser | 04:33

  3. Re: Schnelles WLAN wäre wichtiger

    Gandalf2210 | 04:28

  4. Re: The machine that builds the machine

    Gamma Ray Burst | 03:47

  5. Re: Tesla rasiert alle weg

    Gamma Ray Burst | 03:40


  1. 20:00

  2. 18:28

  3. 18:19

  4. 17:51

  5. 16:55

  6. 16:06

  7. 15:51

  8. 14:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel