Wi-Fi 6E: Netgears USB-Stick für das 6-GHz-WLAN

Der Netgear AXE3000 ist ein WLAN-Adapter, der per Wi-Fi 6E im 6-GHz-Band funken kann. Das soll Datenraten und Funkstabilität erhöhen.

Artikel veröffentlicht am ,
Der AXE3000 ist für das 6-GHz-Netz ausgelegt.
Der AXE3000 ist für das 6-GHz-Netz ausgelegt. (Bild: Netgear)

Netgear bringt einen neuen USB-Adapter auf den Markt. Der Nighthawk AXE3000 Tri-Band USB 3.0 Adapter kann Geräte mit dem aktuellen Wi-Fi 6E (eine Erweiterung von 802.11ax) ausstatten. Er unterstützt also neben dem 2,4- und 5-GHz-Band auch Frequenzen im 6-GHz-Bereich. Geräte ohne WLAN oder mit älterem Standard können so schneller drahtlos funken. Der Adapter (PDF) ist mit Windows 10 und 11 kompatibel, nicht aber mit MacOS.

Stellenmarkt
  1. Automation Engineer (m/w/d)
    Packsize GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  2. SAP Basis Administrator (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Karlsruhe, Remote
Detailsuche

Eingesteckt wird der Adapter mittels USB-A-Port in einen freien Anschluss am Computer. Alternativ kann die enthaltene Dockingstation mit Verlängerungskabel genutzt werden. Das ist dann sinnvoll, wenn das Hostsystem in einem eher isoliertem Bereich steht und die Antenne so besser positioniert werden muss.

6-GHz-Band ist relativ ungenutzt

Apropos Antenne: Der USB-Adapter integriert die eigenen Antennen im Deckel, der an einem Scharnier nach außen geklappt werden kann. Das sollte den Empfang im Vergleich zu integrierten Antennen etwas verbessern. Netgear gibt an, dass mit dem Adapter 4K- und 8K-Streaming möglich ist. Das gilt allerdings bereits für Wi-Fi 6. In einer mit WLAN-Netzwerken überfluteten Nachbarschaft hat das 6-GHz-Band allerdings den Vorteil, dass es bisher kaum verbreitet und daher relativ ungenutzt ist. Signale können weitgehend störungsfrei, allerdings mit geringerer Reichweite, übertragen werden.

  • AXE3000 (Bild: Netgear)
  • AXE3000 (Bild: Netgear)
  • AXE3000 (Bild: Netgear)
  • AXE3000 (Bild: Netgear)
AXE3000 (Bild: Netgear)

Um Wi-Fi 6E ausnutzen zu können, sollte das heimische WLAN allerdings auch für den Standard ausgerüstet sein. Bisher unterstützen nur wenige Router und Mesh-Systeme 6 GHz. Netgear wirbt etwa mit den eigenen Produkten Nighthawk RAXE500 und dem Mesh-System Orbi RBKE963. Alternativ wird das 6-GHz-Netz ungenutzt gelassen. Wi-Fi 6E ist zu älteren Standards abwärtskompatibel.

Golem Karrierewelt
  1. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.-28.10.2022, virtuell
  2. Deep Dive: Data Architecture mit Spark und Cloud Native: virtueller Ein-Tages-Workshop
    01.02.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der AXE3000 kann zunächst ab dem nächsten Monat in den USA bestellt werden. Er kostet dort 90 US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloudgaming
Google Stadia scheiterte nur an sich selbst

Die Technik war nicht das Problem von Alphabets ambitioniertem Cloudgaming-Dienst. Das Problem liegt bei Google. Ein Nachruf.
Eine Analyse von Daniel Ziegener

Cloudgaming: Google Stadia scheiterte nur an sich selbst
Artikel
  1. Tiktok-Video: Witz über große Brüste kostet Apple-Manager den Job
    Tiktok-Video
    Witz über große Brüste kostet Apple-Manager den Job

    Er befummle von Berufs wegen großbrüstige Frauen, hatte ein Apple Vice President bei Tiktok gewitzelt. Das kostete ihn den Job.

  2. Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor: KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer
    Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor
    KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer

    Dev-Update Die Diskussion um die kommerzielle Verwertbarkeit von Open Source erreicht Akka und Apache Flink, OpenAI macht Spracherkennung, Facebook hilft Javascript-Enwicklern und Rust wird immer siegreicher.
    Von Sebastian Grüner

  3. Vantage Towers: 1&1 Mobilfunk gibt Vodafone die Schuld an spätem Start
    Vantage Towers
    1&1 Mobilfunk gibt Vodafone die Schuld an spätem Start

    Einige Wochen hat es gedauert, bis 1&1 Mobilfunk eine klare Schuldzuweisung gemacht hat. Doch Vantage Towers verteidigt seine Position im Gespräch mit Golem.de.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV 2022 65" 120 Hz 1.799€ • ASRock Mainboard f. Ryzen 7000 319€ • MindStar (G.Skill DDR5-6000 32GB 299€, Mega Fastro SSD 2TB 135€) • Alternate (G.Skill DDR5-6000 32GB 219,90€) • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /