Wi-Fi 6E: Mit Netgear ins 6-GHz-Band

Der Netgear Nighthawk RAXE500 erreicht Datenübertragungsraten von bis zu 10,8 GBit/s.

Artikel veröffentlicht am , Mike Wobker
Der Netgear Nighthawk RAXE500 funkt mit Wi-Fi 6E im WLAN.
Der Netgear Nighthawk RAXE500 funkt mit Wi-Fi 6E im WLAN. (Bild: Netgear)

Da immer mehr Geräte im heimischen Netzwerk drahtlos mit Daten versorgt werden müssen, wurde es Zeit für eine Erweiterung der für WLAN verfügbaren Frequenzbereiche. In Deutschland steht dafür der untere Bereich des 6-GHz-Bandes bereit, der allerdings nur von entsprechend ausgestatteten Endgeräten genutzt werden kann. Auch müssen Router den neuen Standard unterstützen.

Stellenmarkt
  1. Agile Coach (m/w/d)
    Cegeka Deutschland GmbH, deutschlandweit
  2. Senior Solution Architect M365 (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, München, Hamburg
Detailsuche

Ein solches Gerät hat Netgear mit dem Nighthawk RAXE500 vorgestellt. Der Triband-WLAN-Router deckt, wie der Name schon andeutet, drei Frequenzbänder ab. Dazu gehören das 2,4-GHz-, das 5-GHz- und das 6-GHz-Band. Letzteres unterliegt in Deutschland noch der Einschränkung, dass lediglich 480 MHz der theoretisch möglichen 1.200 MHz freigegeben wurden.

Niedrige Latenz wegen geringer Auslastung

Netgear verspricht eine extrem niedrige Latenz durch die derzeit noch geringe Auslastung des 6-GHz-Bandes. Auch die Störanfälligkeit soll dadurch geringer ausfallen. Endgeräte können zudem mit insgesamt zwölf Streams versorgt werden, wobei pro Band vier Verbindungen möglich sind. Als maximale Datenrate werden 10,8 Gbit/s angegeben, die im Alltag allerdings nur unter optimalen Bedingungen erreichbar sein dürften.

  • Fünf 2.5G-Gigabit-LAN-Ports sind ebenfalls vorhanden.
  • Eine Ausrichtung der Antennen ist nicht nötig.
  • Der Netgear Nighthawk RAXE500 funkt mit Wi-Fi 6E im 6-GHz-Band.
Der Netgear Nighthawk RAXE500 funkt mit Wi-Fi 6E im 6-GHz-Band.

Aber auch per Kabel lassen sich Netzwerkgeräte mit dem Netgear Nighthawk RAXE500 verbinden. Hier wird von 2,5G, also der zweieinhalbfachen Geschwindigkeit eines Gigabit-LAN-Ports gesprochen. Insgesamt stehen fünf solcher Anschlüsse bereit.

Golem Akademie
  1. Cloud Transformation Roadmap: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    7.–8. März 2022, Virtuell
  2. Unity Basiswissen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    7.–9. Februar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Mit dem Erwerb des RAXE500 erhalten Käufer zudem eine 30-Tage-Testversion der Sicherheitssoftware Netgear Armor, die laut Netgear eine "mehrschichtige Cybersicherheit" in den Router integriert. Zum Preis und der Verfügbarkeit des Netgear Nighthawk RAXE500 in Europa wurde bisher nichts bekannt, entsprechende Informationen werden auf im Laufe des ersten Quartals 2021 erwartet.

Weitere Informationen gibt es hier in unserem Ratgeber zum Thema WLAN-Router.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Open Source
"Antworten Sie innerhalb von 24 Stunden"

Die E-Mail eines großen Konzerns an den Entwickler von Curl zeigt wohl eher aus Versehen, wie problematisch das Verhältnis vieler Firmen zu Open-Source-Software ist.

Open Source: Antworten Sie innerhalb von 24 Stunden
Artikel
  1. Elektro-Pick-up: Neuer Tesla-Cybertruck-Prototyp gefilmt
    Elektro-Pick-up
    Neuer Tesla-Cybertruck-Prototyp gefilmt

    In einem Video wird ein neuer Cybertruck-Prototyp von Tesla im Detail gezeigt. Es stammt vermutlich aus der Gigafactory in Texas.

  2. Onlinekurse zu 3D-Visualisierung und Spieleprogrammierung
     
    Onlinekurse zu 3D-Visualisierung und Spieleprogrammierung

    3D-Visualiserung hat den Bereich des Game Developments längst hinter sich gelassen. Die Golem Akademie bietet sechs virtuelle Workshops zum Themenfeld.
    Sponsored Post von Golem Akademie

  3. Bundesservice Telekommunikation: Schlecht getarnte Tarnorganisation praktisch enttarnt
    Bundesservice Telekommunikation
    Schlecht getarnte Tarnorganisation praktisch enttarnt

    Inzwischen ist offensichtlich, dass der Bundesservice Telekommunikation zum Bundesamt für Verfassungsschutz gehört.
    Von Friedhelm Greis

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Palit RTX 3080 12GB 1.548,96€ • Acer Curved Gaming-Monitor 27" 259€ • Corsair 16GB DDR4-4000 111,21€ • MindStar (u.a. 8GB DDR5-4800 89€) • 10% auf Gaming bei Ebay (u. a. Gigabyte 34" Curved UWQHD 144Hz 429,30€) • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ • 4 Blu-rays für 22€ [Werbung]
    •  /