• IT-Karriere:
  • Services:

Wi-Fi 6: WLAN-Standards werden für besseres Verständnis umbenannt

IEEE 802.11ac ist für viele Nutzer verwirrend. Deshalb bennennt die Wi-Fi-Alliance die WLAN-Standards um. 802.11ac wird Wi-Fi 5 heißen, das kommende ax wird zu Wi-Fi 6. Den verwendeten WLAN-Standard sollen Nutzer durch Logos schon beim Verbinden mit dem Netzwerk erkennen.

Artikel veröffentlicht am ,
Kryptische WLAN-Begriffe wird es künftig zumindest auf Datenblättern nicht mehr geben.
Kryptische WLAN-Begriffe wird es künftig zumindest auf Datenblättern nicht mehr geben. (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de/CC0 1.0)

Wi-Fi 6, statt ax: Die für den WLAN-Standard IEEE 802.11 zuständige Wi-Fi-Alliance tauscht diesen für viele Endkunden nichtssagenden Namen durch simplere Bezeichnungen aus. 802.11n, ac und ax werden durch Wi-Fi 4, Wi-Fi 5 und Wi-Fi 6 ausgetauscht. Auch kommende Standards werden nummeriert. Hersteller von Software und Hardware sollen für den Standard spezielle Logos entwickeln, die die Generationnummern prominent zeigen. Diese Logos zeigen künftig auch Router und andere Access-Points, damit Nutzer immer wissen, zu welchem Netzwerk mit welchem WLAN-Standard sie sich verbinden.

  • So könnten Logos der neuen Standards aussehen. (Bild: Wi-Fi-Alliance)
So könnten Logos der neuen Standards aussehen. (Bild: Wi-Fi-Alliance)
Stellenmarkt
  1. VPV Versicherungen, Stuttgart
  2. Stadtwerke Ingolstadt, Ingolstadt

"Seit fast 20 Jahren müssen sich WLAN-Nutzer in technischen Namenskonventionen zurechtfinden, um herauszufinden, ob ihre Geräte die aktuelle Version von WLAN unterstützt", sagt Edgar Figueroa, CEO der Wi-Fi-Alliance. In der dazugehörigen Pressemitteilung steht nicht, wie ältere WLAN-Standards genannt werden - etwa 802.11a, b oder g. Vermutlich werden diese ebenfalls mit Wi-Fi 1, 2 und 3 nummeriert.

Wi-Fi 6 zu 2019 erwartet

Im gleichen Dokument gibt die Wi-Fi-Alliance noch einmal den Release des Standards 802.11ax, neu Wi-Fi 6, bekannt. 2019 soll die Zertifizierung für Hersteller freigegeben werden. Das Zertifikat richtet sich nach der neuen Namensgebung: Wi-Fi certified 6. Hersteller wie Asus werben bereits jetzt mit Geräten, die den Standard 802.11ax oder Wifi 6 unterstützen - etwa den Gaming-Router GT-AX11000.

Abseits der Namensgebung ändert sich dabei nichts. Der kommende Wi-Fi-6-Standard wird eine maximale theoretische Datenrate von 11 GBit/s erreichen. Funktionen wie OFDMA sollen die Frequenzsprektren besser ausnutzen, was in durchschnittlich besseren Datenraten und einer stabileren Verbindung mehrerer gleichzeitig verbundener Clients resultiert. Wie sich Wi-Fi 6 letztlich schlägt, erfahren Endkunden im Jahr 2019.

Auch zu diesem Thema:

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)

Gormenghast 05. Okt 2018

Die "alten" Standards (a, b, g) werden nicht benannt, da sie heutzutage keine Rolle mehr...

Gormenghast 05. Okt 2018

Eine kurze Frage, deren Beantwortung Dir leicht fallen wird: welche Kanäle stellt man am...

Lemo 04. Okt 2018

Das Ding ist halt dass der Media Markt Experte ihm auch sagen könnte WLAN...

Bayer 04. Okt 2018

Interessant. Prüft dann die WiFi-Alliance auch zusätzliche Spezifikationen, die nicht im...

Labtecs 04. Okt 2018

Eine umbenennung macht es sicherlich besser und sorgt nicht für noch mehr verwirrung. Nicht.


Folgen Sie uns
       


Knights of the Old Republic (2003) - Golem retro_

Diverse Auszeichnungen zum Spiel des Jahres, hohe Verkaufszahlen und Begeisterung nicht nur unter reinen Star-Wars-Anhängern - wir spielen Kotor im Golem retro_.

Knights of the Old Republic (2003) - Golem retro_ Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /